Guerilla Games meint: Auch künftig gibt es genügend Singleplayer

Guerilla Games hat mit “Horizon Zero Dawn” zuletzt ein lohnendes Singeplayer-Projekt veröffentlicht. Allerdings existieren Ängste, dass dies nur noch Einzelfälle sein könnten. Die Entwickler sehen die allgemeine Situation aber gelassen.

 

Singleplayer

Wie Principal Game Designer Tim Stobo in einem aktuellen Interview erklärt, glaubt er fest daran, dass es auch künftig genügend Singleplayer-Projekte mit einer hohen Qualität geben wird. Die Branche mag sich zwar verändern, ein Aus für diesen Typ von Videospielen bedeutet dies jedoch nicht. Die Mannen von Guerilla Games haben zudem weiterhin ein Interesse daran, fantastische Geschichten zu erzählen. Laut Stobo müssen sich die Spieler dennoch darauf einstellen, dass in Zukunft vermehrt Spiele wie “Destiny 2” auf den Markt kommen.

Immer mehr Publisher und Entwickler konzentrieren sich auf Multiplayer-Spiele, die sich vor allem durch Mikrotransaktionen auszeichnen. Auf diese Weise können die großen Unternehmen deutlich mehr Spieler über einen längeren Zeitraum binden. Mit den angesprochenen Ingame-Käufe können sie außerdem mehr Geld verdienen.

“Horizon Zero Dawn” ist hierzulande am 1. März 2017 exklusiv für die PlayStation 4 auf den Markt gekommen und bietet unter anderem eine vielfältige Spielwelt samt Flora und Fauna. Wie man bereits während der E3 2016 verraten hat, können die Spieler die einzelnen Tiere jagen. Die daraus resultierenden Ressourcen werden dann entweder als Nahrung oder als Material für das Crafting genutzt. Unseren Test zum Open-World-Titel findet ihr hier.

Teilen

4 thoughts on “Guerilla Games meint: Auch künftig gibt es genügend Singleplayer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere