Battlefield 1 – Nacht-Karten seien eher ungünstig

Seit “Battlefield 4” sind die Spieler nahezu begeistert von Multiplayer-Karten, die das Areal in Dunkelheit hüllen. Entwickler DICE ist nun auf diese Nacht-Maps eingegangen und hat zu verstehen gegeben, dass diese für “Battlefield 1” eher ungünstig sind.

Battlefield 1

Grund für diese Bedenken stellt das Setting dar. Während man beim Vorgänger mit beispielsweise Taschenlampen und Infrarotvisieren ausgestattet ist, gibt es derartige Gadgets in “Battlefield 1” nicht. Zur Zeiten des Ersten Weltkrieges waren die notwendigen Ausrüstungsgegenstände schlichtweg noch nicht vorhanden. Daher glaubt DICE, dass sich die entsprechenden Karten negativ auf die Balance auswirken würden.

Dennoch sei das Thema nicht grundsätzlich abgelehnt. Sobald die Ressourcen zur Verfügung stehen, könnte man die Nacht-Karten entwickeln und testen. Aktuell konzentrieren sich die Verantwortlichen aber auf die Inhalte für die kommenden Erweiterungen. Der erste DLC namens “They Shall Not Pass” erscheint übrigens im März. Einen konkreten Termin gibt es nicht.

„Battlefield 1“ ist seit dem 21. Oktober 2016 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel erhältlich. Erstmals innerhalb der Reihe spielt ein Ableger im Ersten Weltkrieg, was neuen Schwung mit sich bringt. Interessierte Spieler können wir einen Sonderartikel empfehlen, der sich damit beschäftigt, ob „Call of Duty“ in diesem Jahr wirklich eine Konkurrenz darstellt. Mehr dazu findet ihr hier. Und wenn ihr wissen wollt, was wir von „Battlefield 1“ halten, schaut hier vorbei.

 



Teilen
onpost_follow

5 thoughts on “Battlefield 1 – Nacht-Karten seien eher ungünstig”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...