Saturn und Media Markt – Die Zukunft sieht dunkel aus

.News

Media Markt und Saturn müssen sich erneut negativen Berichten stellen, die eine dunkle Zukunftsperspektive erzeugen. Wie lange können sich die Elektronikhändler noch am Markt halten?

Media Markt und Saturn droht ein Sparprogramm und negative Berichten häufen sich. Wie sicher ist die Zukunft der beiden Unternehmen?
Bildquelle: Pressematerial Saturn

Vor knapp einem Jahr haben wir darüber berichtet, dass immer mehr Filialen des Elektronikhändlers Saturn geschlossen werden und die Zukunft keineswegs rosig aussieht. Innerhalb kürzester Zeit haben sich die Verantwortlichen bei uns gemeldet und ein Statement abgegeben. Man betonte, Saturn sei ein profitables Unternehmen und rückte den damals kürzlich eröffneten Flag-Ship-Store in den Mittelpunkt. Aktuellen Berichten zufolge kämpft die Media-Saturn-Holding, wozu Saturn aber auch Media Markt gehört, mit mehreren Problemen.

Wie derzeit berichtet wird, entscheidet der Aufsichtsrat in Kürze über ein radikales Sparprogramm. Eine Folge sei das Wegfallen zahlreicher Arbeitsplätze. Bis zu 700 Stellen sollen angeblich gestrichen werden. Betroffen sei vor allem die Verwaltung in der Zentrale in Ingolstadt. Zusätzlich sei geplant, einfachere Strukturen zu schaffen und sich künftig auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Ein offizielles Statement liegt uns derzeit nicht vor.

Mängel bei Media Markt und Saturn

Für Aufsehen sorgt ebenfalls das Einkaufszentrum Agnes in Göppinger. Erst kürzlich hat Media Markt bekannt gegeben, nicht als Ankermieter einzuziehen. Investoren des sich im Bau befindenden Einkaufscenters zeigen sich eher erfreut als enttäuscht und kritisieren die Führungsspitze des Elektronikhändlers.

“Sein Management und sein Konzept haben nicht mehr die Qualität, die den Mietermix eines so besonderen, innerstädtischen Centers wie den des Agnes positiv ergänzt.”

Ein weiteres Problem, mit dem Media Markt und Saturn zu kämpfen haben, ist der Kundenservice. Basierend auf zahlreichen Erfahrungsberichten können beide Unternehmen nicht mit der Konkurrenz wie Amazon mithalten. In diesem Zusammenhang ist häufig von operativen Problemen die Rede. Zudem sind viele Investoren und Branchenkenner der Ansicht, dass das Konzept von Media Markt und Saturn überholt ist.

Ein Anzeichen, dass diese Einschätzungen korrekt sind, ist der Aktienkurs von Ceconomy. Hierbei handelt es sich um eine Aktiengesellschaft, die knapp 80 Prozent der Anteile der Media-Saturn-Holding hält. Ceconomy ist der Betreiber von Media Markt und Saturn.

 

Dass die beiden Unternehmen vor dem Aus stehen, ist sicherlich etwas weit hergeholt. Nichtsdestotrotz sieht die Zukunft derzeit nicht vielversprechend aus. Sollten die Probleme anhalten, könnte auf langfristiger Sicht eine Möglichkeit zum Kauf von Videospielen und Hardware wegfallen. Wir behalten das Thema im Auge und melden uns, sobald wir mehr wissen. Schaut also regelmäßig in unserem News-Bereich vorbei!

 

Teilen
Tagged

3 thoughts on “Saturn und Media Markt – Die Zukunft sieht dunkel aus

  1. Ich selber schau auch gerne mal im Laden. Aber in der heutigen Zeit, muss man sehen wo man bleibt. Da gucke ich auch lieber Online nach Schnäppchen

Kommentar verfassen