Razer Raion Fightpad Controller im Test – Das Mittel zum Erfolg bei Beat ’em up Games?

.News Gadgets | Zubehör | Hardware Reviews

Es ist soweit. Razer steht mit einem neuen Controller, dem Razer Raion, vor der Tür und viele Spieler fragen sich, was das neue Produkt kann. Wir haben uns die Alternative zum DualShock 4 genau angeschaut und wollen unsere Erkenntnisse mit euch teilen.

Unglaublich wie schnell die Zeit wieder vergangen ist. Vor etwas über einen Jahr hatte ich das Vergnügen, den Razer Raiju für euch testen zu dürfen (Link). An der Stelle auch einen lieben Dank für euer tolles Feedback. Nun hat Razer vor Kurzem einen neuen Controller, den Razer Raion, veröffentlicht und wir haben es uns nicht nehmen lassen, auch diesen für euch zu testen. Dieser Controller richtet sich zweifellos an eine bestimmte Zielgruppe. Gemeint sind die unzähligen Beat ’em up Fans.

So könnte dieser Controller besonders für die Fans von Mortal Kombat 11 oder Dragon Ball FighterZ  interessant sein und natürlich allen ähnlichen Spielen. Doch genug Prolog. Legen wir einfach mal los. Ich wünsche euch viel Spaß mit unserem Test.

Round One *FIGHT*

RAZER gibt ihren Produkten schon immer coole Namen. Der neue RAZER RAION Controller steht diesem in nichts nach. Der Controller wird ohne Zubehör in einer RAZER typischen stylischen Verpackung geliefert. Es gibt also keine Tasche oder anderes Zubehör. Okay, eine Gebrauchsanweisung und ein Aufkleber sind mit dabei. Der Controller wirkt auf den ersten Blick doch schon etwas gewöhnungsbedürftig bzw. befremdlich. Denn es fällt gleich auf, dass unsere bekannten Thumbsticks fehlen und statt vier ganze sechs Buttons auf der Front zu finden sind. Wie schon erwähnt, dieser Controller ist als eine Art Hybrid zu verstehen. Ein Hybrid eines Fight Stick Controllers und eines normalen Controller (siehe Bild).

Der Razer Raion verfügt trotz seines unkonventionellen Designs über eine große Auswahl an Tasten.

Wenn die Konkurrenz die Krallen ausfährt, zeigst du allen mit dem Razer Raion, wer der Boss ist — ein Kampfspiel-Controller für die Kampfspiel-Community. Jede Menge Premium-Features, die dir noch mehr Kontrolle geben, genau das Richtige, um dich am Ende vom Rest des Feldes abzusetzen.

Das erste Gefühl der Handhabung lässt gleich wieder die gute Qualität von RAZER allgemein vermuten. Denn machen wir uns nichts vor, RAZER ist nicht ohne Grund so beliebt. Einer der Gründe ist einfach der Punkt, dass wir uns auf eine gute Qualität einstellen können. Wo andere sparen, haben wir hier das Problem nicht. Der Controller ist Kabel-gebunden. Ich weiß, dass wird einigen nicht gefallen und andere werden gerade das gut finden. Denn mit dem Kabel müssen wir uns keine Gedanken um die Verbindungsfehler machen. Wiederrum haben wir ein Kabel (3 m).

Dieses ist lang genug und sollte keine Probleme mit der Entfernung der Konsole oder des PCs hervorrufen. Allerdings hätte ich es doch schon gut gefunden, wenn das Kabel geriffelt gewesen wäre. Also ich meine damit robuster. Es wirkt auf mich etwas unrobust und anfällig. Allerdings wird das die Zeit zeigen.

Das 6-TASTEN-LAYOUT

Die Aktionstasten des Razer Raion orientieren sich am Layout der meisten Arcade-Sticks und sind optimale platziert, damit du deine Aktionen noch leichter und schneller ausführen kannst.

Dank 2 zusätzlicher Tasten als bei herkömmlichen Controllern bietet dir dieses Fightpad noch mehr Eingabemöglichkeiten, ob im Standard- oder “Klauengriff”. Ob du nun diese Tasten per Daumen oder Finger benutzt, der Vorteil liegt auf der Hand.

Ein Kopfhörer-Anschluss ist auf dem Controller zu finden (sehr gut) sowie der bekannte PlayStation Home Button und alle weiteren bekannten Knöpfe. Lediglich das mit der R1 R2 Taste an der Front ist anders und wie erwähnt es gibt keine Thumbsticks.

Also der erste Eindruck von der Qualität und der Handhabung ist durchaus gut und wie schon erwähnt ist dieser für die PS4 und auch den PC nutzbar. Man merkt gleich das Ziel von RAZER.

Dieser Controller konzentriert sich darauf, das Gefühl von Steuerelementen im Arcade-Stil auf ein Handheld-Pad zu übertragen.

Round Two *FIGHT*

Das Razer Raion verfügt über ein 6-Tasten-Layout, mit dem du das Gefühl eines Arcade-Sticks auf die Handfläche bringen kannst. Es ist außerdem mit einem mecha-taktilen 8-Wege-D-Pad ausgestattet, mit dem Eingaben präzise und genau vorgenommen werden können.

Die Tasten sind auch etwas größer als der Industriestandard, was zu genaueren Eingaben führt. Aufgrund der Art und Weise wie der Controller eingerichtet ist, können die Spieler ihn wie einen normalen Videospiel-Controller halten oder mit der rechten Hand wie einen Arcade-Stick auf die Tasten tippen. Diese Möglichkeiten gehen gut auf.  Ich bin selbst anfangs überrascht gewesen, wie gut das von der Hand ging. Natürlich muss man sich erst mal daran gewöhnen und dies dauert auch, aber hat man erst mal den dreh raus, geht es.

AKTIONSTASTEN MIT MECHANISCHEN SWITCHES VON RAZER

Die Aktionstasten dieses Kampfspiel-Controllers sind etwas größer als der Branchenstandard, was bedeutet, dass du sie weniger leicht verfehlst und so noch sicherer deine Treffer landest.

Dank unseren blitzschnellen Razer Yellow Switches wird jede deiner Aktionen sofort umgesetzt. Die Switches haben eine Lebensdauer von unglaublichen 80 Millionen Schaltvorgängen, ein branchenweit führender Standard, der über Jahre mit unseren berühmten Tastaturen wieder und wieder erprobt und bestätigt werden konnte.

Der RAZER Raion Controller liegt jedoch angenehm in der Hand. Aufgrund seiner Größe, Form und Haptik ist das Spielen in beiden Positionen ein Kinderspiel. Darüber hinaus verhindert die strukturierte Oberfläche auf der Rückseite jedes Griffs, dass er euch aus den Händen rutscht, wenn der Kampf intensiver wird.

Der Razer Raion bietet auch einen Wettbewerbsmodus, in dem die Freigabe- und Optionstasten gesperrt werden, um ein versehentliches Drücken zu verhindern, sowie eine schon mal erwähnte Headset-Buchse auf der Unterseite mit Mikrofon- und Lautstärketasten. Beide Funktionen haben gut funktioniert und sind eine willkommene Ergänzung für jedes Turnier-Peripheriegerät.

An der Hinterseite des Controller ist der PC/PS4 Regler zu finden. Auf der Unterseite des Controller findet ihr den DP/LS/RS Regler (D-pad Mode switch, so könnt ihr das Steuerkreuz zu einem Thumbstick machen. Dadurch könnt ihr zum Beispiel Jumb an Run Spiele wie Aladin spielen) sowie der L1-R1 L2-R2 zu L3-L1 R3-L2 Regler. Hier könnt ihr unter anderen die Schultertasten tauschen/einstellen.

Round Three *FIGHT*

So nach diesen ganzen technischen Sachen nun mal Butter by the Fische. Wie fühlt sich der Controller beim spielen an? Ich habe den Controller hauptsächlich beim wohl gerade besten Beat ’em up Spiel Mortal Kombat 11 genutzt. Auch bei zwei weiteren Beat ’em up Spielen hatte ich den Razer Raion im Einsatz.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Es ist einfach anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Da die Routine, die man sich im Laufe der Zeit angeeignet hatte, also wie man mit seinen Controller umgeht, hier nicht anzuwenden ist. Auch wenn man mal mit einen Fight Stick gespielt hat, wird man dieses merken. Sind dann aber einige Stunden und auch einige Runden vergangen, ist man im Flow. Aber bringt der Controller was? Wird man dadurch besser? Habe ich es mal geschafft online bei Mortal Kombat zu gewinnen? Ja, ich habe gewonnen, aber ob das am Controller lag… bestimmt!

Okay mal im Ernst. Was wirklich gut ist und einen echten Vorteil bringt, sind die mechanischen Buttons (Knöpfe) des Razer Raion. Bereits ein leichtes Berühren reicht und man geht ab wie Schmitz Katze 78 auf Kaffee.

Diese Buttons bringen einen Vorteil und auch die Anordnung der R1 R2 Tasten haben einen spürbaren Effekt. Genau wie die Schultertasten, die sehr gut zu erreichen sind, bringen auch einen Vorteil. Den Controller wie einen Fight Stick zu halten oder wie einen Controller, bringt nun einmal zwei Möglichkeiten mit sich. Nutzt man ihn von der Handhabung her wie einen Fight Stick Controller, so wird es einen vielleicht stören, da die Knöpfe so dich beieinander sind.

FINAL ROUND….

RAZER hat mit dem RAZER RAION einen sehr guten Controller auf dem Markt gebracht, der sich ABER auch gezielt an bestimmte Gamer richtet bzw. Spiele. Andere Spiele mit dem Controller zu spielen wie ein The Division2, ist nicht möglich, sondern wirklich nur Kampfspiele (Beat and up). Die Verarbeitung und die technische Umsetzung sind bei einem Preis von 80-100Euro sehr gut. Ob der Controller sogar eine Alternative zu einen normalen Fight Stick Controller ist, das bleibt jeden selbst überlassen. Ich denke nicht, wenn man so einen schon hat. Dann braucht man den RAION nicht unbedingt. Hat man allerdings nur einen normalen Ps4 Controller, so könnte der RAION einen neuen Blickwinkel bringen.

Achtung, ich empfehle, den Controller auch mal mit dem PC zu verbinden. So könnten evtl. kommende Updates für den Controller genutzt werden. Weitere Informationen dazu findet ihr bei Razer direkt.

 

Razer Raion Fightpad Controller

8.4

VERARBEITUNG/QUALITÄT

8.6/10

ERGONOMIE

8.4/10

AUSSTATTUNG/ZUBEHÖR

7.5/10

BEDIENUNG & HANDLING

8.4/10

DESIGN

8.7/10

PREIS/LEISTUNG

8.7/10

Positiv

  • Gute Verarbeitung
  • Headset Unterstützung
  • Bequem für Einhandspielen
  • Extrem empfindliche Tasten (Vorteil)
  • Tastensperre für Turniere

Negativ

  • Nur für Beat 'em up Games sinnvoll
  • Kein Zubehör
  • Kabel
  • PS4 Konsole lässt sich nicht starten

Offizielle Seite zum Spiel (direkt weiterleiten)
Weitere Informationen (zur Themenseite)

 

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Vollständige technische Daten

  • 6 Aktionstasten
  • Aktionstasten mit Mechanischen Switches von Razer™
  • Razer™ Mecha-Tactile-8-Wege-Steuerkreuz
  • Tastensperre für Turniere
  • Analoger Audio-Anschluss (3,5 mm)
  • Razer™ Mecha-Tactile-Steuerkreuz
  • Aktionstasten mit Mechanischen Switches von Razer™
  • Analoger 3,5-mm-Audio-Anschluss für PS4™
  • 3 m langes Kabel mit Zugentlastung
  • Kabelgebundene Verbindung
  • Ungefähre Abmessungen: 173 mm (Länge) x 103 mm (Breite) x 58 mm (Höhe)
  • Ungefähres Gewicht: 275 g

 

Razer Raiju Ultimate im Test – Spitzen Elite Controller oder ein Schritt zurück?

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen