PS5 – Ein weiteres Patent für Abwärtskompatibilität aufgetaucht

.News

Viele Spieler wünschen sich die Möglichkeit, ihre alten PS4 Spiele auch auf der kommenden PS5 nutzen zu können. In den vergangenen Monaten sind immer wieder entsprechende Patente für eine derartige Funktion aufgetaucht. Ein wohl neues Patent hat den Sturm an Spekulationen um dieses Thema wieder entfacht.

PS5 - Ein weiteres Patent für Abwärtskompatibilität aufgetaucht

Derzeit wird über ein Patent berichtet, dass von Marc Cerny eingereicht wurde und eine Methode beschreibt, die Datenübertragungen älterer Systeme emulieren soll. Auf diese Weise sei es möglich, Spiele vergangener Konsolen auf der neuesten Konsolen-Generation zu spielen. Es ist naheliegend, dass diese Methode bei der kommenden PS5 zum Einsatz kommt und die Nutzung von PS4 Spielen ermöglicht. Zudem sei von einem verbesserten Emulieren die Rede, was auf eine bessere Qualität der entsprechenden Spiele schließen lässt. Ein Patent ist allerdings keine Garantie dafür, dass das darin beschriebene Verfahren tatsächlich zum Einsatz kommt.

Zudem erinnert diese Beschreibung sehr stark an ein Patent, über das wir bereits im Oktober 2018 berichtet haben. Da das neueste Patent in japanischer Sprache verfasst ist, müssen wir uns auf andere Berichterstattungen verlassen. Wir halten es aber für denkbar, dass es sich um das gleiche Patent handeln könnte. Nichtsdestotrotz kann man zurecht darüber diskutieren, ob die PS5 über eine Abwärtskompatibilität verfügen wird.

Solange die Konsole nicht offiziell enthüllt wurde, liegen keine handfesten Informationen vor. Wir erwartet jedoch, dass es in diesem Jahr endlich soweit sein wird und Sony offizielle Details verrät sowie das Design der PS5 präsentiert. Wir behalten die Thematik definitiv im Auge!

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen