PS5 – Kann der Controller dank Cloud Gaming streamen?

.News

Mit der PS5 bekommen die Spieler ebenfalls einen neuen Controller, über den bislang kaum etwas bekannt ist. Ein jüngst aufgetauchtes Patent von Sony sorgt jedoch für Aufsehen. Es beschreibt ein interessantes Feature.

Ein Patent deutet auf eine extrem spannendes Feature des Controllers der kommenden PS5 hin. Es geht um Cloud Gaming. Alle Details bei uns!

Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass die PS5 im kommenden Jahr offiziell in den Handel gelangt. Neben dieser Bekanntmachung haben die Verantwortlichen von Sony zudem verraten, dass der Controller über eine Art haptische Rückmeldung verfügt (mehr Details). Vielmehr ist über das Eingabegerät jedoch nicht bekannt. Umso spannender ist ein Patent, das derzeit in den Mittelpunkt der Berichterstattung rückt. Die allgemeine Beschreibung lautet wie folgt (zur Quelle).

“Eine Steuervorrichtung für die Benutzerinteraktivität mit einem Server eines Cloud-Spielsystems ist vorgesehen, die Folgendes beinhaltet: mindestens eine Eingabevorrichtung, die Eingaben für den Server erzeugt; wobei die Steuervorrichtung direkt mit einer Zugriffsvorrichtung zur Verbindung mit einem Netzwerk kommuniziert, das die Steuervorrichtung mit dem Server verbindet, ohne sich mit einer Client-Vorrichtung zu verbinden; wobei der Server die Eingaben empfängt und verarbeitet, um Gameplay-Video wiederzugeben, das über das Netzwerk übertragen wird, um es an eine Anzeigevorrichtung wiederzugeben, die lokal für die Steuervorrichtung ist.”

Das klingt auch bei mehrfachem Lesen nicht immer verständlich. Im Kern geht es aber darum, dass der PS5 Controller in der Lage ist, eine Internetverbindung aufzubauen. Eine Kombination mit einem Cloud Gaming Server ermöglicht es, den Controller als eigenständiges Spielgerät nutzen zu können. Dabei wird ein Signal verschickt, das auf den Servern verarbeitet und anschließend auf ein nahestehendes Ausgabegerät übertragen wird. Das Ausgabegerät könnt ein mit dem Internet verbundener Bildschirm sein.

Was bedeutet das für die Praxis? Ihr nutzt die PS5 in einem beliebigen Zimmer und geht mit dem Controller in der Hand in einen anderen Raum. Dort befindet sich ein weiterer Bildschirm, auf dem ihr das aktuelle Spiel fortsetzen könnt.

Im Idealfall ohne eine Unterbrechung. Das klingt zwar schön, setzt aber natürlich eine stabile Internetverbindung auf allen Geräten voraus. Des Weiteren ist eine PS Now Mitgliedschaft notwendig.

Aktuell ist aber zu berücksichtigen, dass dieses Feature nicht offiziell von Sony angekündigt wurde. Alle Informationen beruhen lediglich auf das angesprochene Patent. Das wiederum bedeutet, dass es nicht zwangsläufig zu einer Umsetzung kommen muss. Wir behalten das Thema aber im Auge.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen