Destiny 2 – Kräfte, Besitztümer und Gegenstände werden nicht übernommen

In einem frisch veröffentlichen Blogeintrag hat Bungie einen Ausblick auf den aktuellen Monat gewährt. Neben dem letzten Live-Event des aktuellen Ablegers stand jedoch auch „Destiny 2“ im Fokus. So stellt es einen völligen Neustart dar.

Destiny 2

Bereits Ende September 2016 haben wir darüber berichtet, dass „Destiny 2“ scheinbar einen völligen Neustart bewirken wird. Nun haben die Entwickler dieses Ziel bekräftigt. In einem aktuellen Eintrag ist unter anderem davon die Rede, dass Fortsetzungen stets den Beginn eines neuen Abenteuers repräsentieren. Sie bringen neue Welten, neue Geschichten und vieles mehr. Aus diesem Grund hat man sich jedoch auch dafür entschieden, dass Kräfte, Besitztümer und Gegenstände aus dem Everversum sowie sämtliche Währung nicht übernommen werden. In dieser Hinsicht dürfen die Spieler also von vorn beginnen.

Bevor es nun Kritik hagelt, Charakter-Personalisierungen bleiben jedoch erhalten. Bungie überträgt Klasse, Spezies, Geschlecht, Gesicht, Haare und Kriegsmale für alle Charaktere, die Level 20 erreicht und die „Schwarzer Garten“-Story abgeschlossen haben. Gleichzeitig möchte man Veteranen-Profile mit speziellen Errungenschaften ehren. Konkrete Details gibt es nicht.

Ebenfalls spannend: Das passiert im März mit „Destiny“!

Erst kürzlich hat Activision offiziell bestätigt, dass „Destiny 2“ im Herbst 2017 auf den Markt kommen wird. Einen genauen Termin gibt es bisher allerdings nicht. Zudem steht eine Enthüllung im Moment aus. Bekannt ist aber, dass sich die Spieler vor allem über eine Cinematic-Story und viele denkwürdige Charaktere freuen dürfen.

Teilen
onpost_follow

22 thoughts on “Destiny 2 – Kräfte, Besitztümer und Gegenstände werden nicht übernommen”

    1. Trotzdem schon schade, dass zumindest die kultigen Klamotten weg sind. Aber wie ich Bungie kenne nehmen sie gleiche Perks, ein etwas anderes Aussehen und benennen es einfach um ;-D

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...