Death Stranding: Es geht um Verbindungen, nicht Wettbewerb

In einem aktuellen Interview hat “Metal Gear” – Schöpfer Hideo Kojima über seine Designphilosophie zum kommenden Spiel “Death Stranding” gesprochen. Laut seiner Aussage lege man den Fokus nicht auf Wettbewerb zwischen den Spielern, sondern gerade darauf, dass sie in Verbindung miteinander treten.

In der letzten Zeit ist es wieder etwas ruhiger geworden um “Death Stranding”. Dies ist jedoch nicht negativ zu bewerten. Das Spiel soll schließlich angeblich gut voranschreiten, siehe hier. Größere Ankündigungen bleiben zwar aus, aber Hideo Kojima hat immerhin weitere Details zu seinem großen Projekt verraten. Bekanntlich ist Kojima ein großer Filmfan. Laut eigener Aussage versucht er, jeden Tag einen Film zu sehen. Dabei zieht er Vergleiche zwischen der Gaming – Welt und Filmen wie “Dunkirk” und “The Great Escape”. Nach Kojima handelt es sich dabei um Kriegsfilme ohne Konflikt. Die Flucht aus dem Krieg beziehungsweise das Überleben würden stattdessen im Vordergrund stehen. Einen ähnlichen Ansatz wollte er damals auch mit der “Metal Gear” – Reihe verfolgen.

Hideo Kojima möchte versuchen, Konflikte in der Gaming – Welt zu durchbrechen. Erreichen will er dies, indem er die Verbindung zwischen den Spielern betont und der Wettbewerb in den Hintergrund tritt. „55 Jahre sind seit der Erschaffung des frühen Videospiels Spacewar vergangen, aber in Videospielen geht es hauptsächlich immer noch darum, dass sich die Spieler gegenseitig mit Waffen bekämpfen. Sie können den Fluch nicht durchbrechen, der sie dazu bringt, Waffen zu nutzen, um das Böse oder Gegner zu bekämpfen. Ich möchte das ändern.“

„Wir sind bereit für ein Spiel, das nicht auf Wettbewerb basiert, sondern auf ein Seil, was etwas Gutes zum Spieler bringt und Verbindungen herstellt. Wir brauchen kein Spiel, welches Spieler in Gewinner und Verlierer trennt, sondern eines über die Erschaffung von Verbindungen auf einer anderen Ebene. Mein aktuelles Projekt “Death Stranding” soll dieses Ziel erfüllen.“

Mittlerweile hat man mit der Decima Engine aus dem Hause Guerrilla Games eine technische Basis gefunden, auf der “Death Stranding” aufgebaut werden kann. Einen Releasetermin für das Videospiel gibt es noch nicht. Möglicherweise bekommen wir im Dezember bei der PlayStation Experience größere Infos zu dem Spiel.

Teilen
onpost_follow

3 thoughts on “Death Stranding: Es geht um Verbindungen, nicht Wettbewerb”

  1. Naja er labert viel aber wirklich neue Infos gibts trotzdem nicht 😀 Ich warte mal ab bis man erstes Gameplay material sieht. Ich bin mir bei dem Spiel immer noch nicht sicher was ich davon halten soll. Alle hypen es nur ich bin da irgendwie nicht so gehyped auch wenn der erste trailer interessant aussieht aber ich kann nix hypen wenn ich kein Gameplay sehe.

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...