Call of Duty WWII – Die wichtigsten Fakten zu den Divisionen

Seit der Ankündigung ist bekannt, dass „Call of Duty WWII“ sogenannte Divisionen besitzen wird. Doch was hat es damit überhaupt auf sich? In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Fakten für euch zusammengefasst.

Call of Duty WWII

Es wird deutlich, dass die Entwickler mit „Call of Duty WWII“ neuen Schwung in die Reihe bringen wollen. Genau aus diesem Grund gibt es zahlreiche Änderungen sowie auch Neuerungen. Mit den sogenannten Divisionen wollen die Verantwortlichen einen neuen Ansatz bei den Charakter- und Klasseneinstellungen umsetzen. Als Spieler hat man die Wahl zwischen fünf verschiedenen Divisionen, die sich durch verschiedene Eigenschaften voneinander unterscheiden.

Infanterie

Wie in „Battlefield 1“ ist die Infanterie in „Call of Duty WWII“ in der Lage, einen Bayonett-Angriff auf Gegner auszuführen. Dabei erhält man kurzzeitig einen Sprint-Bonus. Durch häufiges Spielen kann man zudem zwei Aufsätze für die Primär- und einen Aufsatz für die Sekundärwaffen freischalten.

Airborne

Diese Division wird durch Schüsse und weiteren Aktionen nicht auf der Mini-Map angezeigt. Dafür muss man aber eine geringere Reichweite beim Schießen in Kauf nehmen. Häufiges Spielen sorgt für schnelleres sowie längeres Sprinten und auch das Klettern wird beschleunigt.

Armored

Mit der Aktivierung der besonderen Fähigkeit wird der Rückstoß beim Abfeuern des Maschinengewehrs spürbar gesenkt. Durch Training erhält man einen Raketenwerfer als Zweitwaffen und die Fähigkeit, seine Ausrüstung schneller und weiter zu werfen.

Mountain

Innerhalb eines bestimmten Radius ist diese Division in der Lage, die Namen der feindlichen Spieler zu sehen, wodurch das Aiming verbessert wird. Nach und nach schaltet man eine größere Mini-Map frei und kann die besagten Namen über eine größere Entfernung erkennen.

Expeditionary

Dank dem persönlichen Skill kann die Schrotflinte tödliche Flammen versprühen. Regelmäßiges Spielen sorgt für ein zusätzliches Magazin, einen verringerten Explosionsschaden und eine Immunität gegenüber taktischen Granaten.

Passend zum Thema: Call of Duty WWII und das verschenkte Potenzial

„Call of Duty WWII“ erscheint am 3. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Neben einem Multiplayer und einem Koop-Modus, der erneut Zombies in den Mittelpunkt rückt, ist ebenfalls eine Kampagne vorhanden. Innerhalb der Story soll der Spieler ein Squad begleiten, das sich in Richtung Deutschland vorkämpft. Daher agiert man nicht nur Frankreich sowie Belgien und am Rhein. Der Fokus liegt dabei auf den Zeitraum zwischen den Jahren 1944 und 1945. Aber auch die Jahren davor sollen eine Rolle spielen. Und so wird sich der Spieler auch beim berühmten D-Day wiederfinden und am Omaha Beach um sein Leben kämpfen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...