The Sojourn – Entspannte Knobelei (Review)

.News PS4 Game Reviews

Mit The Sojourn schickt uns Entwickler Shifting Tides in eine Welt des erwachsen werden. Verpackt wird dieser Weg mit allerlei Rätseln, die oft das Thema Licht und Schatten haben.

Ob dieses Konzept Spaß bringt oder wir vor Frust das Handtuch werfen, wollen wir in unserer Review klären.

Lebensweg

In The Sojourn wird die Geschichte eher passiv erzählt und zeigt uns Umgebungen und Statuen in verschiedenen Situationen. Außerdem erhalten wir hin und wieder Information in Texteinblendungen oder geschriebenen Texten auf Schriftstücken, die wir nach dem Lösen eines Rätsels erhalten. Die Themen, die The Sojourn behandelt, sind direkt aus dem Leben gegriffen und handeln vom erwachsen werden, sowie vom lernen. Dabei werden auch die Umgebungen in verschiedenen Emotionen dargestellt. Die Geschichte erschließt sich so jeder selbst und bietet genug Raum für eigene Interpretationen. Das passt gut ins Spielgeschehen hinein. Außerdem nimmt es die Geschwindigkeit aus dem Spiel und erschafft so eine sehr entspannte, angenehme Atmosphäre.

Weltenwechsel

So entspannt die Erzählung der Geschichte, ist auch das Gameplay an sich. Wir steuern unseren stummen Hauptcharakter in Ego-Perspektive durch die Level und lösen Rätsel. Dabei geht es oft um das Spiel zwischen Licht und Schatten. So müssen wir immer wieder in Portale oder “Dunkelheit”-Strahlen treten, um in die Schattenwelt zu gelangen. Die Welt ändert sich dann von hell in dunkel und eröffnet uns dadurch Bereiche, die vorher unerreichbar waren. So entstehen Brücken über Abgründe aber auch Hindernisse, die wir nur im Licht durchqueren können. Außerdem werden in der Schattenwelt Statuen aktiviert, die wir bei jedem Rätsel benutzen müssen. In The Sojourn wird das „Erwachen“ genannt. Mit diesen erwachten Statuen können wir entweder die Plätze tauschen und uns so an einen anderen Ort teleportieren, oder eine Statue in Form einer Harfe zum erklingen bringen. Außerdem gibt es drehbare “Dunkelheit”-Strahler die immer in die richtige Richtung zeigen müssen. Manche Statuen werden mit Artefakten ausgestattet, mit denen man diese auch in der Welt des Lichts benutzen kann. Des Weiteren können wir die Artefakte an uns nehmen und diese dann an beliebige Statue benutzen, um ans Ziel zu kommen.

Gelassene Knobelei

The Sojourn ist ein reines Rätselspiel, dass Ruhe und Gelassenheit verlangt. Also heißt es die Situation logisch zu analysieren um den richtigen Weg zu finden. Also wechseln wir die Welten und tauschen mit Statuen den Platz, bis wir am Ende unser Ziel erreicht haben. Die Kopfnüsse schwanken dabei im Anspruch. Anfangs sind die Rätsel noch sehr offensichtlich, später werden diese dann anspruchsvoller. Meist können wir mehrere Rätsel gleichzeitig in Angriff nehmen und können so auch mal eine Knobelei pausieren bevor wird dort weiter machen. Es kann jedoch vorkommen, dass wir an einer Knobelei hängen bleiben und keine Alternative mehr offen steht. Dann bleibt uns nur das lösen des Rätsels, ansonsten kommen wir nicht weiter. Leider gibt es auch keinerlei Hilfestellungen. Irgendwann macht es aber Klick, da die Level alle sehr übersichtlich gestaltet sind. Somit belohnt The Sojourn beharrliche Spieler mit enormen Erfolgsgefühlen.

Malerische Welt

Die Optik von The Sojourn besticht mit ihrem einzigartigen Stil. Die Panoramen erinnern an gemalte Bilder und versprühen so einen einzigartigen Charme. Im Zusammenspiel mit den meist ruhigen Klängen und Soundeffekten entsteht einfach eine ruhige, entspannte Atmosphäre, die zum verweilen einlädt. Hinzu kommt die einfache, nie komplizierte Steuerung. Alles geht locker leicht von der Hand und das einzige was wir wirklich anstrengen müssen, sind unsere grauen Zellen. Somit ist The Sojourn perfekt für Spieler geeignet, die nur hin und wieder spielen können, sowie Spieler die ein entspanntes Rätselspiel suchen, dass auch eine Story erzählt.

Fazit

The Sojourn ist ein entspannter Rätselspaß in einer malerischen Welt. Die zurückgenommene Geschwindigkeit und die ruhigen Klänge ziehen einen sofort in die Welt von The Sojourn und bauen eine interessante Atmosphäre auf. Auch wenn die Geschichte passiv erzählt wird, sind die dargestellten Szenen immer interessant anzuschauen und machen Lust auf mehr. The Sojourn ist perfekt geeignet für Spieler, die nach der Arbeit entspannt ein paar Rätsel lösen und einfach nur entspannen möchten. Wer Action sucht ist hier eindeutig falsch.

 

7.9

Steuerung

9.0/10

Grafik

7.0/10

Umfang

7.5/10

Sound

8.0/10

Atmosphäre

8.0/10

Positiv

  • Malerische Grafik
  • Stimmige Atmosphäre
  • Entspannte Rätsel

Negativ

  • Es kann zu Sackgassen kommen
  • Rätsel schwanken vom Anspruch
Teilen
Tagged

Kommentar verfassen