The Last of Us 2 – Sony vertraut bei der Gewaltdarstellung den Entwicklern

Die beiden für die PS4 exklusiv erscheinenden Titel “Detroit Become Human” sowie “The Last of Us 2” zeigten sich in ihren letzten Trailern äußerst brutal. Laut Sony allerdings gehöre eine solch rohe Gewaltdarstellung auch zum Angebot für erwachsene PlayStation – Spieler. Trotzdem möchte man gewährleisten, dass die Gewaltdarstellung auf die richtige Art und Weise geschieht.

Bei der Paris Games Week Ende Oktober beziehungsweise Anfang November zeigten sich auch die beiden Toptitel “Detroit Become Human” und “The Last of Us 2” wieder einmal. Beide Spiele warteten mit einem neuen Trailer jeweils auf. Wer sich diese angesehen hat, brauchte eventuell durchaus starke Nerven, da die Darstellung von Gewalt durchaus explizit vonstatten ging. Die Inhalte richten sich somit eindeutig an Erwachsene, wobei im Falle von “Detroit Become Human” noch nicht klar ist, welche Altersfreigabe es erhalten wird. In einem Gespräch mit VG247 hat Sony nun bestätigt, dass man durchaus auch eine Verantwortung dafür trage, wenn es um die Vermarktung solcher Inhalte geht.

Doch nicht nur die düstere Stimmung sowie Gewaltdarstellung erzeugen eine unheimliche Atmosphäre. Auch die realistische Grafik ist bereits so lebensecht, dass man fast schon Ehrfurcht entwickelt vor den Polygonen, die sich uns in den Trailern zeigen. “Detroit Become Human” thematisierte in dem Trailer sowohl häusliche Gewalt wie auch den Tod eines Kindes. “The Last of Us 2” dagegen wartete mit der Situation auf, dass ein weiblicher Charakter am Boden festgehalten und mit einem Hammer bearbeitet wurde. Michael Denny von Sony stellt klar, dass solche Themen notwendig seien, um ein möglichst breitgefächertes Angebot garantieren zu können.

„Wir wollten immer ein vielfältiges Inhaltsangebot, viele Auswahlmöglichkeiten; wir wollten immer innovativ sein und manchmal auch herausfordern. Wenn man sich das neue Sucker Punch-Spiel Ghosts of Tsushima ansieht, ein großartiges neues Triple-A-Spiel, Concrete Genie, das auf seine eigene Art sehr kreativ und innovativ ist, PlayLink und neue VR-Titel. Dann auch zum Nachdenken anregende und erwachsene Inhalte zu haben, die sich auf die richtige Art und Weise an ein erwachsenes Publikum richten; ich denke, das ist auch ein Teil von PlayStation. Es war schon immer so, dass wir unseren Entwicklern vertrauen. Es geht um die Erfahrung und das Spiel, das sie bieten wollen. Natürlich sind wir daran beteiligt, dies zu produzieren und wenn es darum geht, herausfordernde Inhalte zu erschaffen, dann müssen wir sicherstellen, dass es auf eine angemessene Weise geschieht. Zum Teil geht es darum, diese Titel zu spielen und sie in den richtigen Kontext zu stellen – sicherzustellen, dass die Gedanken auf die richtige Art und Weise angeregt werden.”

Teilen

2 thoughts on “The Last of Us 2 – Sony vertraut bei der Gewaltdarstellung den Entwicklern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere