The Elder Scrolls 6 – Bethesda scheint rechtliche Probleme zu haben

.News

Bereits im September 2018 hat Bethesda die Marke Redfall angemeldet, das nach Spekulationen in Verbindung mit The Elder Scrolls 6 steht. Allerdings stehen die Verantwortlichen nun vor rechtlichen Problemen und der vermeintliche Titel steht auf der Kippe.

The Elder Scrolls 6 - Bethesda scheint rechtliche Probleme zu haben

Seit mehreren Monaten ist offiziell bestätigt, dass Bethesda an The Elder Scrolls 6 arbeiten. Handfeste Informationen liegen uns diesbezüglich allerdings nicht vor, sodass derzeit vor allem Spekulationen und Gerüchte dominieren. Interessant war zuletzt vor allem der Versuch, die Marke Redfall zu sichern. Derzeit geht man davon aus, dass es sich bei Redfall um den Untertitel von The Elder Scrolls 6 handelt.

Aktuellen Berichten zufolge scheint dieses Vorhaben aber auf rechtliche Probleme gestoßen zu sein. Der Sci-Fi Autor Jay J. Falconer hat nämlich zwei Novellen unter der Bezeichnung Redfall veröffentlicht und lehnt nun die Markenanmeldung seitens Bethesda ab. Eine Markenverletzung hat Falconer allerdings nicht beansprucht. Entsprechende Verfahren bezüglich der Ablehnung finden in den kommenden Monaten statt und können gegebenenfalls bis ins nächste Jahr andauern.

Selbst wenn die Angelegenheit im genannten Zeitraum geklärt werden kann, könnten sich hieraus negative Folgen für Bethesda entwickeln, da ein vermeintlicher Zeitplan nicht eingehalten wird. Mit ein bisschen Glück klärt sich das Thema aber schneller als gedacht. Falconer soll zusammen mit seinen Anwälten nämlich eine einfachen Lizenzvereinbarung ausgearbeitet haben. Unabhängig von der Entwicklung dieses Sachverhaltes wissen wir nun aber, dass Redfall scheinbar sehr wichtig für Bethesda ist. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hierbei um den Titel für The Elder Scrolls 6 handelt, das wohl erst für die PS5 erscheint. Wann genau ist derzeit unklar.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen