Mass Effect 3 – Wurden die Spieler von EA betrogen?

Bereits wenige Tage nach dem Release als die ersten Spielern Mass Effect 3 durchgespielt hatten, reichten einige Spieler, die sich von der Werbung zu Mass Effect betrogen fühlten, Beschwerden beim amerikanischen Verbraucherschutz und beim sogenannten “Better Business Bureau” (BBB) ein.

BBB zufolge ist das Ende von Mass Effect 3 tatsächlich problematisch. Denn die Werbung zu Mass Effect 3 behauptet ja, dass Spieler ihr Schicksal komplett bestimmen können, was so ja nicht der Wahrheit entspricht.

Marjorie Stephens von BBB äußerte sich dazu wie folgt:
„Die Lektion, die hier gelernt werden kann, ist, dass Firmen ihre Wortwahl in ihren Werbungen vorsichtig erwägen müssen. Andererseits kann es zu nachteiligen Effekten kommen, besonders in der Ära von sozialen Medien und Online-Foren“

Das BBB ist, ähnlich wie der Verbraucherschutz, eine Bewertungsagentur, die über das Recht und Unrecht in Verbraucherfragen urteilt. Doch haben sie dabei keine Befehlsgewalt, es erfüllt lediglich die Funktion einer professionellen Meinung.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere