Gran Turismo Sport – Sony verlängert die Demo

Eigentlich sollte die zeitlich begrenzte Demo zu “Gran Turismo Sport” bereits ihr Ende gefunden haben. Wie die Verantwortlichen von Sony und Polyphony Digital jedoch bekannt gegeben haben, wurde der Zeitraum verlängert.

Gran Turismo Sport

Diese Verlängerung bleibt jedoch überschaubar. So können interessierte Spieler bis heute Abend die virtuellen Reifen quietschen lassen und die Strecken von “Gran Turismo Sport” unsicher machen. Laut offiziellen Informationen findet das Ende am heutigen Freitag, den 13. Oktober 2017 bis 23:00 Uhr unserer Zeit statt.

Aus technischer Sicht liefert die Demo ein ansehnliches Ergebnis ab, wie ein anderer Artikel von uns verdeutlicht. Klickt einfach hier. Immerhin bietet uns die PlayStation 4 beinah stabile 60 Bilder pro Sekunde, was viele Spieler freuen wird. Bei der Vollversion sollte ein vergleichbares Ergebnis anzutreffen sein.

Tipp aus der Redaktion: PlayStationInfo gibt es auch als kostenlose App für Android!

Die Rennsimulation „Gran Turismo Sport“ erscheint am 18. Oktober exklusiv für die PlayStation 4. Zeitgleich veröffentlicht Sony außerdem eine limitierte PS4 Slim Konsole, die in einem passenden Design in den Handel gelangt. In einem separaten Artikel findet ihr weitere Details. Klickt einfach hier und wir leiten euch direkt weiter. Solltet ihr zudem das Bedürfnis nach PSVR verspüren, können wir euch ein Bundle empfehlen, das sowohl das VR-Headset als auch den Renntitel enthält.

Teilen

14 thoughts on “Gran Turismo Sport – Sony verlängert die Demo”

    1. Ohne Werbung lässt sich das leider nicht finanzieren. Zumindest ist uns aktuell keine Alternative bekannt. Wir schauen uns das aber mal etwas genauer an. Wenn die Werbung zu aggressiv ist, ist das auch nicht das Wahre. Du kannst dir auch unsere App herunterladen, wenn du über ein mobiles Gerät zu uns kommt. Das ist deutlich benutzerfreundlicher, auch in Hinsicht auf die Werbung.

  1. Ich finde es gut, dass Sony noch ein bisschen in die Verlängerung geht. Schließlich gab es auch oft genug den Fall, dass Server überlastet waren und es so nicht die Möglichkeit gab, die ganze Zeit voll auszuschöpfen. Zudem kann Sony so weiter Daten sammeln, um noch die letzten Feinarbeiten umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere