Electronic Arts setzt weiterhin auf Live-Service-Games und große Marken

.News

Obwohl EA mit Anthem kein großer Wurf gelungen ist, läuft es mit Apex Legends um so besser. Aus diesem Grund setzt der Publisher weiter auf Live-Service-Games und große Marken.

Im neusten Quartals-Finanzbericht gab Publisher Electronic Arts bekannt, weiterhin auf Live-Service-Games und große Marken zu setzen. Trotz des gefloppten Anthem kommt diese Ankündigung kaum Überraschend. Denn Apex Legends hat sich vom Überraschungs-Erfolg, zu einem rentablen Live-Service-Game gemausert.

Außerdem scheint es Electronic Arts trotz einiger Rückschläge sehr gut zu gehen, sodass man nichts an der grundlegenden Strategie ändern möchte. So heißt es im aktuellen Finanzbericht, dass man an den Haupt-Franchises und dem Live-Service festhalten möchte.

“Im Hinblick auf die Zukunft konzentrieren wir uns noch mehr auf Live-Services in Kombination mit unseren Kern-Franchises. Wir investieren in Spiele, die die Leute länger spielen und mit denen sie sich sehr viel eingehender beschäftigen.”

“Dieser Fokus wird Wachstum und Profitabilität für unser Unternehmen weiterhin vorantreiben, im restlichen Jahr und darüber hinaus.”

Titel wie Apex Legends und Die Sims 4 werden also wohl weiter mit Updates und Erweiterungen versorgt und bleiben uns noch eine Weile erhalten. Des Weiteren sind die Kern-Franchises wie FIFA 20 und Battlefield V nicht weniger erfolgreich, sodass auch hier weitere Unterstützung zu erwarten ist.

Was sagt ihr zu der Strategie?

 

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen