Ehemaliges Visceral Star Wars-Spiel bekommt Singleplayer

Nachdem letztes Jahr das Entwicklerstudio Visceral von EA geschlossen wurde, war es ungewiss, was aus dem Star Wars-Spiel von Visceral Games werden soll.

Das hat eine riesige Debatte ausgelöst, die das Thema Singleplayer im Fokus hatte. Reine Singleplayer-Spiele sind selten geworden und viele Vertreter dieser Art haben eine Online-Komponente. Diese nennt sich Games-As-A-Service und soll Spieler immer wieder neu Motivieren.

Laut EA CEO Andrew Wilson war der Grund der Schließung aber nicht der Fokus auf den Singleplayer. Dazu erklärte auch CFO Blake Jorgensen, dass das Projekt allgemein zu linear war und sich lineare Spiele heut zu Tage schlechter verkaufen. Des Weiteren war das Projekt viel zu ambitioniert für das kleine Team von 80 Mitarbeitern.

Nun ist aber eine Stellenanzeige bei EA Vancouver aufgetaucht, die darauf hindeutet, dass das Star Wars spiel doch einen Singleplayer-Modus bekommen soll. EA Vancouver hat die Entwicklung von Visceral übernommen und will nur einzelne Bestandteile des Spiels benutzten.

In der Stellenausschreibung wird ein Senior Online Designer gesucht. Das Spiel soll keinen reinen Online-Modus erhalten und eine getrennte Kampagne. Sondern wie etwa in Biowares Anthem fließend zwischen Single- und Multiplayer wechseln. Zudem soll das Spiel ein Live Service Game werden, da von einer „Live Service Umgebung“ die Rede. Diese soll der Senior Online Designer mit einem „Live Team“ zusammen gestalten. Möglich sind auch Mikrotransaktionen, da von einer „Ingame Wirtschaft“ gesprochen wird.

Freut Ihr euch auf das Spiel?

 

Die besten Star Wars Spiele aller Zeiten #lovestarwars

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere