Die Top Tipps und Tricks zur PlayStation 4

.News Sonderartikel

Die PlayStation 4 bietet einige Tricks, die nicht jedem auf Anhieb klar sind. Wenn ihr mehr aus eurer Konsole herausholen wollt und beispielsweise Screenshots einfacher aufnehmen oder den Controller immer geladen haben möchtet, werdet ihr hier fündig. Mit unseren Tipps versuchen wir euch euer Gaming-Leben etwas zu erleichtern. Viel Spaß.

1. DualShock 4 am PC benutzten

Besitzer einer Xbox One sind es gewohnt, dass der Xbox Controller auch an einem PC funktioniert. Aber auch PlayStation 4 Nutzer können ihren PS4 Controller am PC benutzen und an diesem Zocken. Habt ihr auf eurem PC sogar Windows 10 installiert, wird der DualShock 4 auch automatisch erkannt und der Treiber installiert, nachdem ihr den Controller per USB-Kabel angeschlossen habt. Außerdem ist es möglich den Controller drahtlos per Bluetooth zu verbinden, falls der PC das unterstützt. Ansonsten habt ihr die Möglichkeit mit einen Bluetooth-Dongle zu benutzen. Alle Windows-Versionen unter 10 setzen ein zusätzliches Programm voraus, wie etwa DS4- Windows. Damit lässt sich außerdem die Tastenbelegung frei wählen.

2. DualShock 4 über ein Smartphone-Ladegerät laden

Wer kennt es nicht. Man möchte eine Runde zocken aber der Controller ist leer. Man könnte zwar den Controller an der PS 4 per Kabel anschließen und so zocken. Aber das Kabel ist im Werkszustand viel zu kurz um gemütlich auf der Couch zu spielen. Neben dem Ruhemodus der PS 4, bei dem es möglich ist den Controller zu laden wenn die Konsole aus ist, gibt es eine weite Möglichkeit den Controller immer einsatzbereit zu haben. Denn mit einem Smartphone-Ladekabel ist es auch möglich den DualShock 4 zu laden. Somit braucht ihr nur eine Steckdose in der Nähe eures Platztes und ihr braucht noch nicht einmal aufzustehen. Ist das nicht bequem?

3. Licht des DualShock 4 dimmen

Um länger zocken zu können, könnt ihr durch eine Einstellung den Stromverbrauch des DualShock 4-Akku zu schonen. Dazu müsst ihr das Licht des Controllers dimmen. Die Einstellung nehmt ihr ganz einfach in den Einstellungen der PS 4 vor, indem ihr auf den Reiter Geräte klickt und dort Controller auswählt. Dann einfach die Einstellung Helligkeit der DualShock 4-Leuchtleiste auf schwach stellen.

4. Zeit Sparen bei Updates und Downloads

Digitale-Spiele und und Updates werden immer größer. Wohnt man dann noch in einer Region in der das Internet aus der Steinzeit ist, kann das ganz schön lange dauern bis man zum zocken kommt. Die PlayStation 4 bietet die Möglichkeit diese Downloads auszuführen, wenn ihr zum beispiel nicht zu Hause seit oder schlaft. Somit spart ihr einiges an Zeit. In den Einstellungen bei System solltet ihr im Punkt Automatische Downloads die gewünschten Optionen wählen und die PS 4 bei wichtigen Updates oder Downloads in den Ruhemodus-Modus versetzten. Somit werden die Daten dann im Hintergrund geladen und sind beim nächsten Start der Konsole bereit zum benutzten. Natürlich ist die Internetleitung bei der Geschwindigkeit des Downloads nicht unwesentlich. Außerdem könnt ihr direkt ins Spiel wieder einsteigen, wenn ihr im Ruhemodus, Anwendung anhalten aktiviert.

5. Externe Festplatten anschließen

Aber nicht nur das Downloaden bei der Größe der Spiele kann zur Geduldsprobe werden. Auch die interne Festplatte der PS 4 ist nicht gerade groß geraten und heutzutage sind Spiele mit knapp 100 GB keine Seltenheit mehr. Um nicht dauernd Spiele löschen zu müssen könnt ihr zusätzlich zum internen Speicher eine Externe-Festplatte anschließen, um den Speicherplatz zu vergrößern. Dabei müsst ihr aber darauf achten, dass die Externe-Festplatte im ersten USB-Port angeschlossen wird. Die Konsole sollte diese dann automatisch erkennen und diese einrichten. Folgt einfach den Anweisungen und fertig.

6. Disk auswerfen lassen wenn sie nicht mehr heraus will

Es kann vorkommen, das die PlayStation 4 die eingezogene Disc nicht mehr herausgeben will. Entweder weil die Konsole defekt ist oder der Strom ausfällt. Sony hat für diesen Fall aber Vorkehrungen getroffen und auf der Unterseite der Konsole eine Schraube montiert. Diese ist normalerweise unter einer Abdeckung versteckt. Ihr müsst also die Abdeckung lösen und die Schraube mit einem Schraubenzieher drehen. Mit diesem Trick bekommt ihr alle Discs aus der PlayStation 4. Aber Vorsicht!! Ihr solltet sehr vorsichtig sein, da ihr sonst die Konsole beschädigen könnt.

Auf der offiziellen Support Seite von Sony gibt es dafür ein FAQ.

7. Netzwerkkabel für bessere Verbindung

Das W-LAN ist eine schöne Sache. Leider ist die Drahtlos-Verbindung aber auch etwas Störanfällig. Denn es kommt sehr drauf an wo der Router steht und wie weit er weg ist. Um eventuelle Störungen komplett zu umgehen, empfehlen wir ein klassisches Netzwerkkabel zu benutzten. Damit habt ihr eine konstant stabile Internetverbindung und Verbindungsabbrüche sollte der Vergangenheit angehören. Außer der Fehler liegt am Internet Anbieter dann muss der eine Lösung finden.

8. Die Cloud benutzten

Wenn ihr PlayStation Plus abonniert habt, könnt ihr eure Speicherstände auch in die Cloud hochladen. Das hat natürlich einige Vorteile. Zum einen könnt ihr Spiele zu einem Freund mitnehmen, euch dort mit eurem Konto einloggen und den gleichen Spielstand benutzten, wie zu Hause. Außerdem seit ihr so vor dem Verlust von Spielfortschritten geschützt, wenn z.B. die PlayStation 4 kaputt geht.

9. Die Festplatte austauschen

Der Festplattenspeicher der PlayStation 4 ist ab Werk recht begrenzt. Neben einer externen Festplatte könnt ihr auch eine neue Festplatte in die PlayStation selbst einbauen. Damit lässt sich dann nicht nur der Speicherplatz erhöhen, sondern evtl auch die Ladezeiten, wenn ihr eine SSD einbaut.

Auf der offiziellen Support Seite von Sony gibt es dafür ein FAQ.

10. Remote-Play benutzten

Ist euer TV mal belegt, ihr wollt aber unbedingt eine Runde zocken, ist das mit der PlayStation 4 trotzdem möglich. Die Funktion nennt sich Remote-Play und lässt euch das Bild auf ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder eine PS Vita streamen. Die PlayStation 4 und das jeweilige Gerät auf dem gestreamt wird muss sich dafür jedoch im gleichen W-LAN Netzwerk befinden. Die Funktion ist also nur zu Hause möglich.

11. Anonym spielen

Wenn ihr mal ungestört spielen wollt, ohne dass das jemand mitbekommt, könnt ihr in den Einstellungen der PlayStation 4 festlegen, das ihr Anonym bleiben wollt. Dann werdet ihr bei euren Freunden als offline angezeigt. Das funktioniert beispielsweise im Schnellmenü, wenn ihr die PS-Taste lange gedrückt haltet. Sollte die Option  Online-Status nicht automatisch angezeigt werden, könnt ihr die Funktion bei “Anpassen” an das Menü anheften. Hier könnt ihr zwischen “Online” und “Als offline anzeigen” wählen.     

12. Einfach Screenshot aufnehmen

Wenn ihr gerne Screenshots aufnehmt, dann ist das mit der Share-Taste des DualShock 4 möglich. Standardmäßig müsst ihr die Taste gedrückt halten um schnell einen Screenshot aufzunehmen. Alternativ ist es natürlich auch möglich das im Share-Menü auszuwählen. Beide Methoden kosten aber Zeit und es gibt eine viel schnellere Variante. In den Einstellungen der PS 4 sucht ihr den Punkt “Teilen und Übertragungen”. Hier müsst ihr im Reiter Bedientyp SHARE-Taste die Option Einfache Screenshots auswählen und schon reicht es den Share-Button nur kurz zu drücke um einen Screenshot aufzunehmen.

13. Download-Geschwindigkeit erhöhen

Die Download-Geschwindigkeit der PlayStation 4 ist nicht immer die schnellste. Oft liegt das leider an den Servern von Sony. Jedoch gibt es einen Trick um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Es muss jedoch gesagt werden, dass folgender Ablauf nicht zwingend bei euch auch funktioniert. Aber ein Versuch ist es Wert oder? In den Einstellungen für das Netzwerk geht ihr auf Internetverbindung einrichten. Wählt LAN-Kabel oder W-LAN aus und danach Benutzerdefiniert. Bei den folgenden Angaben ändert ihr nichts außer die DNS-Einstellungen. Hier müsst ihr den Primärwert in 8.8.8.8 und den Sekundärwert in 8.8.4.4 ändern. Wenn alles geklappt hat, solltet ihr von einer schnelleren Downloadrate profitieren.

 

Teilen
Tagged

4 thoughts on “Die Top Tipps und Tricks zur PlayStation 4

      1. Hallo Cyberpunka,

        Durch die Eingabe der in Tipp 13 beschriebenen Code Zeilen besteht die Möglichkeit, dass die Downloadgeschwindigkeit erhöht wird. Der Dienst DNS wandelt dabei die Domain in Zahlen um, um mit dem Server zu kommunizieren. Da Computersysteme ja mit Codezeilen kommunizieren, kann diese Änderung zu einer Beschleunigung des Downloadvorgangs führen. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

        Gruss Chris

      2. kurz gefasst: das dürfte der DNS-Server von Google sein, von dem sich versprochen wird die Adresse des Downloadservers schneller aufzulösen. ich vermute es geht dabei nur um ein paar Sekunden und nicht wirklich um “1 mb/s mehr”

Kommentar verfassen