Death Stranding wird kein Stealth-Spiel

.News

Via Twitter hat Entwickler-Mastermind Hideo Kojima noch einige Details zum kommenden Death Stranding verraten. Dabei stellt er klar, dass es sich bei Death Stranding nicht um ein Stealth-Spiel handeln wird.

Mit Death Stranding möchte Hideo Kojima etwas neues, noch nie da gewesenes schaffen. Viel ist über das neue Projekt des Metal Gear Solid-Machers noch nicht bekannt. Neben einigen neuen Trailer auf der Gamescom 2019 verriet Kojima nun per Twitter noch einige Details zum Open-World-Titel.

Dabei verriet er, dass Death Stranding zwar in Ego-Perspektive gespielt werden kann. Es handelt sich jedoch nicht um einen Ego-Shooter. Außerdem stellt er klar, dass der Open-World-Action-Titel kein Stealth-Spiel werden wird. Er bezeichnet sein aktuelles Project eher als eine Mischung aus Actionspiel und “Strand Game”mit einem “Social Strand System”.

Des Weiteren sprach er über die Organisation BRIDGES, für die Hauptcharakter Sam Porter arbeitet.

 „BRIDGES wurde erschaffen, um die zersplitterte Gesellschaft wieder zu verbinden. Mama, Heartman und Deadman sind einzigartige Charaktere und Mitglieder von BRIDGES, die Sam unterstützen. Und BB wird gezwungen mit Sam auf die Reise von Osten nach Westen zu gehen. Alle inklusive Sam haben eine traurige Hintergrundgeschichte. Bitte seht ihre Videos an“ so Kojima.

Death Stranding erscheint am 08. November 2019 für PlayStation 4.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen