Cyberpunk 2077 – Die Rettung der Welt spielt keine Rolle

Man kennt es aus vielen anderen Rollenspielen. Eine Welt ist in Gefahr und man schlüpft in die Rolle des tollkühnen Helden, um sie zu retten. In Cyberpunk 2077 ist dies aber nicht von Bedeutung.

Cyberpunk 2077 - Die Rettung der Welt spielt keine Rolle

Stanislaw Swiecicki arbeitet als sogenannter Writer bei CD Projekt Red und hat jüngst neue Informationen zur zentralen Handlung von Cyberpunk 2077 verraten. So soll sich das Rollenspiel nicht um die Welt als solches, sondern vielmehr um den Protagonisten drehen. Es gehe darum, sich selbst zu retten und nicht die Spielwelt. Die verantwortlichen Entwickler werfen den Spieler aber dennoch bewusst ist eine Umgebung, die durch Dunkelheit und Gewalt geprägt ist.

“Wir setzen all unsere narrative Feuerkraft ein, damit die Spieler ihre Geschichte erleben können, in der ihre Entscheidungen bestimmen, wer ihr Charakter wirklich ist. Es steht jedoch außer Frage, dass die dystopische Zukunft, in die wir den Spieler bringen, ein dunkler und gewalttätiger Ort ist. Die Kontrolle darüber, wer man ist und ob es so bleibt, ist das Wichtigste. Man versucht nie, die Welt zu retten, es geht immer darum, sich selbst zu retten.”

Wie sich dieser Ansatz letztendlich gestaltet, wird sich erst noch zeigen müssen. Die verantwortlichen Entwickler von CD Projekt Red haben bislang nicht verraten, wann Cyberpunk 2077 in den Handel gelangt. Der Release soll jedoch für die gängigen Plattformen erfolgen. Somit kommen auch PlayStation 4 Spieler in den Genuss des Rollenspieles.

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere