Blazing Chrome – Ballern wie damals

.News PS4 Game Reviews

Arcade-Fans werden sich sicher an die Contra-Reihe erinnern. Alleine oder zu zweit kämpfte man in feinster Run and Gun Manier gegen eine Menge Widersacher. Dieses bekannte Feeling möchte Blazing Chrome nun Wiederbeleben. Ob uns dabei nostalgische Gefühle überkommen oder die alten Zeiten doch lieber vergessen lassen, wollen wir in unserer Review klären.

Zwei gegen die Welt

Die Menschheit wurde beinahe ausgelöscht und die Welt wird von Maschinen regiert. In den zerstörten und post-apokalyptischen Städten haben sich jedoch kleine Widerstandsgruppen gebildet, die sich gegen die Invasoren stellen. Mavra und Doyle sind zwei dieser Kämpfer. Dabei ist Doyle einer dieser „Toaster“, der umgedreht wurde und nun gegen die seinen kämpft. Wir haben am Anfang die Wahl welchen der beiden wir steuern möchten. Dabei macht es kaum einen Unterschied für welchen Charakter wir uns entscheiden. Außerdem warten zwei weitere freispielbare Charaktere auf uns. Auch die Story bleibt Genre-Typisch eher im Hintergrund und dient eher als Grund für den Konflikt. Wichtiger ist natürlich das Gameplay und hier macht Blazing Chrome keine Gefangenen.

Lernen du musst

Blazing Chrome ist ein klassisches Run´n Gun. Wir bewegen unsere Charaktere von links nach rechts und erledigen dabei massenhaft Gegner. Die Steuerung ist dabei sehr direkt und geht gut von der Hand. Für die Bewegung nutzen wir entweder das Digipad oder den linken Stick. Mit X Springen wir und mit Viereck bedienen wir unsere Waffen. Bei einem Druck auf die R1-Taste können wir uns zwar nicht mehr bewegen, jedoch feuern wir dann in alle Richtungen. Außerdem ist es möglich per Rolle feindlichen Angriffen auszuweichen. So simpel sich das alles anhört, ist es natürlich nicht. Denn Blazing Chrome ist sehr fordernd und verlangt euch auch schon auf dem leichtesten der drei Schwierigkeitsgrade alles ab. Eure Spielfiguren halten nämlich nicht wirklich viel aus und kippen schon beim ersten Treffer aus den Latschen. Also heißt es Angriffe und Level-Abschnitte lernen, sowie weitere Waffen und Bonus-Items einsammeln. Denn schon ein falsch getimter Sprung oder eine Rolle kann uns ein wertvolles Leben kosten. Extra-Leben lassen sich aber auch in den Level finden. Auch die Gegner Vielfalt ist angenehm und stellt uns immer vor neue Herausforderungen. Vor allem die Zwischen und die Endbosse sind grandios in Szene gesetzt und fordern uns auf ihre Angriffs-Muster zu lernen. Ohne diese Kenntnis werdet ihr oft scheitern. Aber genau dieses lernen macht den Reiz von Blazing Chrome aus. Gehen wir schließlich siegreich aus einem Kampf heraus, ist das ein grandioses Gefühl.

Hart wie Metall

Am meisten Spaß macht Blazing Chrome natürlich im lokalen Koop-Modus mit einem Freund auf der Couch. Denn doppelte Feuerpower bringt doppelt so viel Spaß. Leider ist der Koop-Spaß nur offline möglich. Die Level sind alle schön und abwechslungsreich gestaltet und immer in verschiedene Abschnitte aufgeteilt. Außerdem werden wir in den Level mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert. Den in einem Abschnitt müssen wir etwa über Treibsand laufen, in dem wir versinken wenn wir nicht schnell genug sind, in einem anderen fahren wir auf einem futuristischen Motorrad und müssen rasend schnell reagieren. Um die Level etwas zu vereinfachen, wurden in Blazing Chrome Checkpunkte eingebaut, wenn wir einen Abschnitt abschließen. Erreichen wir so einen Checkpunkt, speichert das Spiel unsere Position und wir können auch nachdem wir alle Extra-Leben verbraucht haben an diesem Punkt frisch gestärkt wieder anfangen. Das Motiviert natürlich noch einmal zusätzlich, da wir die Level nicht immer von vorne beginnen müssen. Vor allem wenn man zum ersten Mal an einen Boss gelangt und seine Angriffe noch nicht kennt. Die allgemeine Spielzeit liegt sehr am Spielertyp selbst. Denn Blazing Chrome besitzt fünf unterschiedliche Level, wobei Mission Fünf erst freigeschaltet wird, wenn wir alle vier Missionen zuvor erfolgreich abgeschlossen haben. Die ersten vier Level dürfen wir übrigens frei auf einer Karte wählen. Vor allem Highscore-Jäger werden damit aber ihre helle Freude haben, genauso wie Speedrunner, für die ein eigener Modus eingebaut wurde.

Retro-Feeling Pur

Durch den konsequente Pixel-Look und der Ähnlichkeit zu Arcade-Klassikern wie etwa Contra aus den 80ern, versetzt uns Blazing Chrome in die damalige Zeit zurück. Dabei wirkt die Grafik aber nicht unbedingt altbacken, sondern versprüht ihren eigenen Charme. Außerdem ist es möglich im Options-Menü verschiedene Filter einzustellen, etwa die Optik eines Röhrenbildschirm. Wer diese Zeit erlebt hat, der erlebt ein noch größeres Retro-Feeling. Die Steuerung geht gut von der Hand und fühlt sich direkt an. Schade dabei ist, dass wir die Controllerbelegung nicht ändern können. Auch die Nahkampfangriffe fühlen sich etwas unbefriedigend an, da das Timing nie wirklich ersichtlich ist. Die Musik kann jedoch voll und ganz überzeugen und haut uns fette Gitarren-Riffs um die Ohren. Die Waffengeräusche könnte aber etwas wuchtiger sein, denn das Standard-Automatik-Gewehr etwa ist kaum wahrzunehmen. Explodiert jedoch etwas im Spiel klingt das wieder richtig satt und befriedigend.

Fazit

Mit Blazing Chrome erschaffen die Entwickler von JoyMasher ein spaßiges und rundes Arcade-Spiel. Die genaue Steuerung und die wuchtigen Effekte machen einfach Spaß. Außerdem wird man als Spieler angenehm gefordert was sehr befriedigend sein kann. Die Level sowie die Gegner kennen zu lernen ist das A und O. Schade das der Nahkampfangriff etwas fummelig ausgefallen ist. Die Pixelgrafik erinnert wohlig an frühere Zeiten, als Arcade-Spiele hoch im Kurs standen und die einschaltbaren Retro-Filter im Options-Menü tun ihr übriges dazu. Das Lernen der Level wird einiges an Zeit beanspruchen, obwohl es nur fünf Stück gibt. Hat man das Spiel beendet fängt die Highscore Jagd an. Wer damit nichts anfangen kann, der wird nicht sehr lange Spaß an Blazing Chrome haben. Dann ist jedoch vielleicht der Lokale Koop-Modus interessant, denn mit einem Freund macht es doppelt so viel Spaß sich durch die Feinde zu ballern. Für alle Arcade-Fans, die eine alternative zu Contra oder Metal Slug suchen, können wir Blazing Chrome uneingeschränkt empfehlen.

7.8

Grafik

7.5/10

Steuerung

9.0/10

Story

5.0/10

Umfang

7.0/10

Sound

9.0/10

Atmosphäre

9.0/10

Positiv

  • Direkte Steuerung
  • Stimmige Retro Optik
  • Lokaler-Koop-Modus
  • Fordernder Schwierigkeitsgrad

Negativ

  • Nahkampfangriff zu schwammig
  • Für Anfänger sehr knackig
  • Nur offline Koop-Modus
Teilen
Tagged

Kommentar verfassen