Uncharted 3 – Preview

Seit nun dreieinhalb Jahren gibt es die Marke Uncharted exklusiv für die Playstation 3 von Sony. Mit Uncharted: Drakes Schicksal begann Ende 2007 die Serie rund um den Protagonisten Nathan Drake.
Die bis dahin unbekannte Serie konnte durch für damalige Verhältnisse grandiose Grafik, den Wechsel zwischen Action-Adventure und  Rätseln, sowie durch die interessante Story beeindrucken.

Ende 2009 folgte der zweite Teil der Serie und Uncharted 2: Among Thieves eroberte die Regale. Der Titel konnte sowohl bei den Spielemagazinen, als auch bei den Spielern rund um die Erde einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen. Die Grafik vom Vorgänger wurde noch um eine Klasse erhöht und bis heute  gilt Uncharted 2, auch Plattformübergreifend als  Grafik-Referenz. Das Schneegestöber indem man erneut den Protagonisten Nathan Drake steuern darf sieht durchgehend grandios aus, die Texturen sind scharf und der Gesamteindruck ist absolut umwerfend.
Zu Recht erhielt Uncharted 2: Among Thieves den Titel Game of the Year und ist seit kurzem auch als günstige Platinumversion im Handel

Wiederum 2 Jahren später erscheint jetzt im November dieses Jahres der dritte Teil der Uncharted-Reihe, Uncharted 3: Drakes Deception. Der dritte Teil verschlägt es Nathan in die Wüste. Dabei wird Drake
stärker mit seinem Mentor Victor „Sully“ Sullivan zusammenarbeiten und durch ihn Unterstützung im Kampf gegen seine Gegner erhält. Doch auch ein Zusammentreffen mit Charakteren der Vorgänger sind laut Naughty Dog nicht ausgeschlossen.
Der Großteil der Handlung wird sich Aussagen von Naughty Dog zur Folge in den Sanddünen abspielen, so dass nach Schnee nun Sand die Hauptumgebung ist. Infolge dessen kommt es auch zu Wüsten typischen Ereignissen wie Sandstürmen und Fata Morganas.
Drake und Sully sind dabei auf der Suche nach einer Art „Atlantis der Wüste“.  Neben der Wüsten wird Drake allerdings auch den Weg in Städte, unter anderem London, sowie einen Dschungeltempel finden.

Neuer Feind –  Frau mit Hirn

Als erstes wurde bereits eine ältere Dame veröffentlicht, Katherine Marlowe, die ihren ersten Auftritt in einem Trailer hatte. Dabei scheint sie „Sully“ zu kennen, entwendet aber Drake den Ring, den er als Kette um den Hals trägt. Rechts kann man sich den Trailer noch einmal in voller Länge angucken.
Allerdings soll sie im Vergleich zu den vorhergegangenen Bösewichten, weniger durch ihre Muskelmasse glänzen, sondern wird sich durch ihr Köpfchen von den anderen abheben.

Desweiteren wurden einige Live-Gameplayvideos veröffentlicht, in denen sich Nathan zusammen mit „Sully“ durch ein brennendes und einstürzendes  Haus retten muss.

Hier wird deutlich, dass sich auch an dem Nahkampfsystem einiges im Vergleich zum zweiten Teil geändert hat. So kann Drake mit Gegenständen interagieren und so Gegner im Nahkmapf gegen Objekte werfen, was es bisher in der Serie noch nicht gab. Außerdem ist es Drake möglich Gegner von oben zu attackieren. Dadurch kann Nathan sich unentdeckt von oberhalb liegenden Plattformen auf die nichts ahnenden Gegner stürzen und so einem Konflikt mit Kugeln aus dem Weg zu gehen.
Falls es doch zu der aggressiven Lösung kommen sollte, kann Nathan auch Waffen aus den Händen der Gegner reißen und diese dann gegen Selbige einzusetzen.

Aus den ersten Gameplaytrailern, die seitens Sony veröffentlicht wurden, konnte man bereits sehen, dass die Grafik noch einmal einen Zahn zugelegt hat. Die Lichteffekte sehen noch besser aus und die Vegetation, sowie die Texturen scheinen noch besser als in Uncharted 2. Auch wenn es vielen Spielern eine Frage ist, wie man die grafischen Leistungen aus Teil Zwei noch übertreffen kann, scheint es, als ob den Jungs von Naughty Dog genau das gelungen ist.

Besserer Mehrspieler zu Lasten des Singleplayers?

Auch zum Multiplayer, der, wie auch in Teil Zwei, vorhanden sein wird, gab es bisher einige Details. So habe man aus den Fehlern im Multiplayer des zweiten Teils gelernt und wolle nun vieles Verbessern, unter anderem das Gesundheitssystem.
Als Vorbild für den Multiplayer gelten die Mehrspielervariante von Rockstars Red Dead Redemption, sowie von Assassin’s Creed: Brotherhood.

Außerdem wurde ein neues Feature veröffentlicht, „Uncharted TV“. Diese interaktive Plattform macht es Spielern möglich ihre Multiplayerpartien auf die Videoplattform Youtube zu laden und so mit Freunden zu Teilen. Desweiteren werde auf Uncharted TV das „Match of the Week“ veröffentlicht, dass die interessantesten Multiplayerpartien der Woche zeigt.

Durch Naughty Dog wurde jedoch bekanntgegeben, dass die Qualität des Multiplayers auf keinen Fall zu Lasten des Singleplayers geht.

Eine Beta wurde seitens Sony bestätigt. Die Multiplayertestversion geht am 28. Juni 2011 an den Start und Käufer von Infamous 2, sowie Playstation Plus Abonnenten erhalten Zugang.

Uncharted 3: Drakes Deception erscheint in den USA am 01.11.11 und wird sowohl dort, als auch hierzulande eines der meisterwartenden Spiele des Jahres sein. Naughty Dog hat durch den zweiten Teil und die Aussagen, die man bisher tätigte, die Ansprüche der Fans deutlich nach oben geschraubt. So wie es im Moment aussieht können diese Versprechungen eingehalten werden. Uncharted 3 wird die Messlatte für kommende, plattformübergreifende  Spiele deutlich hoch ansetzen.
Bisher sieht es so aus, als würden die Jungs von Naughty Dog ihre Versprechen allemal einhalten können.

Uncharted 3 wird sich offenbar an der Spitze der Rangliste absetzen und der erwartete Blockbuster werden. Man darf auf weitere Informationen, Bilder und Trailer gespannt sein. Allerdings sollte sich jeder sicher sein, den Termin Anfang November freizuhalten.

Teilen
onpost_follow

4 thoughts on “Uncharted 3 – Preview”

  1. klasse preview,top!danke 🙂 das spiel wird mit sicherheit wieder ein pflichtkauf,da sie ja den genialen vorgänger noch toppen wollen!

  2. habe das game jetzt auch und bin jetzt nicht völlig überzeugt, besonders die steuerung finde ich alles andere als gelungen, sehr hakelig und auch die “baller stellen” nerven mich, viel zu viel wie ich finde und durch die hakelige steuerung frusten einige ballereinlagen schon gewaltig zumal alles wirklich extrem gescriptet abläuft, einen cm vor und boom, plötzlich 5 gegner da aus dem nichts… -.-

    story, grafik etc. ist zwar wirklich gut aber die steuerung nervt.

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...