THE WITCHER 3 – WILD HUNT | Collector’s Edition | Ausgepackt

Manchmal fühlt man sich, als seien Geburtstag und Weihnachten auf einen Tag gefallen. Alltag für manches „Christkind“, aber etwas besonderes für mich als Redakteur und großer Fan der Spiele. Es geht natürlich um nichts geringeres als das Rollenspiel THE WITCHER 3 – WILD HUNT, das am 19. Mai 2015 erschienen ist. Entwickler CD Projekt Red hat eine wunderschöne Collector’s Edition herausgebracht und wir haben die PlayStation 4 Version für euch ausgepackt.


Eckdaten:
Release: 19. Mai 2015
Plattformen: PlayStation 4, XBOX One, PC
Maße der Box: 42 x 36 x 32 cm (Höhe x Breite x Tiefe)
Preis: 149,99 €


Inhalt der Box:
– Collector’s Box
– Spiel
– Steelbook mit exklusivem Artwork
– Spielanleitung
– The Witcher Universe: Compendium
– Artbook (farbig)
– Soundtrack (CD)
– Sticker
– Karte der Spielwelt
– Medaillon (Geralts berühmtes Wolfs-Medaillon)
– Statue „Geralt Batteling A Griffen“ (Polystone, handbemalt, 33 x 24 x 26 cm)


IMG_1025_Ausschnitt

Box & Verpackung:
Die riesige Collector’s Edition von THE WITCHER 3 – WILD HUNT gehört zu einer der größten Boxen, die ich bisher gesehen habe. Der stabile schwarze Karton mit aufgedrucktem Wolfs-Emblem wird umhüllt von einer dünneren farbig bedruckten Papp-Banderole mit typischem PlayStation Logo auf blauem Grund, Produktinformationen auf der Rückseite, einer vergrößerten Abbildung der Geralt-Statue und dem Wolfs-Emblem. Die Banderole wird durch kleine Aufkleber fest gehalten, die sich aber leicht, ohne Rückstände und ohne die Verpackung zu beschädigen, einfach ablösen ließen. Die Banderole kann danach einfach nach oben abgezogen werden. Das USK-Logo ist nur auf der Banderole abgedruckt, nicht aber auf der Box. Das gefällt und sieht im Sammler-Regal auch viel besser aus.


IMG_1035

IMG_1047_Ausschnitt

Inhalt der Box:
Die schlichte schwarze Box hat einen Deckel, der sich nach oben aufklappen lässt. Ein tolles Detail: Die Innenseite ist rot und sieht aus, als hätten alle Mitarbeiter von CD Projekt Red darauf unterschrieben. Naheliegender ist allerdings, dass ihre Signaturen aufgedruckt wurden. Ein schönes Detail ist es trotzdem. Klappt man die beiden Laschen nach links und rechts offenbart sich die eigentliche Collector’s Box – eine sehr stabile Karton-Box mit einem Artwork des Wolf-Medaillons. Durch einen aufgedruckten Lack sieht sie toll aus und fühlt sich sehr wertig an. Durch einen kleinen Zwischenboden, der wie eine Schublade mit zusätzlichen Laschen konzipiert ist, lässt sich die Box einfach aus der Umverpackung heben. Darunter befindet sich eine große Styropor-Box mit der Polystone-Figur von Geralt und dem Greifen. Alle anderen Inhalte sind in der Collector’s Box untergebracht. Sie lässt sich nach rechts und links aufschieben und offenbart zunächst das große Artbook.

IMG_1061

Das Buch ist vorbildlich gestaltet und ein Paradebeispiel für eine gelungenes Artbook. Es ist farbig, ca. DIN A4 groß und umfasst etwa 200 Seiten. Die Artworks sind in einzelne Kapitel unterteilt und der Entwickler lässt uns im Vorwort wissen, dass das Buch Spoiler enthalten kann. Sie empfehlen zunächst das Spiel zu spielen, da thematisch auch Schauplätze und Charaktere behandelt werden, die erst später im Spiel auftauchen. Ansonsten punktet das Buch mit hochwertigen Kunstwerken, die um wirklich wirken zu können, auch gerne mal eine Doppelseite belegen. Viele Bilder werden sogar durch begleitende Texte ergänzt – vorbildlich, CD Projekt Red!

IMG_1075

Unter dem Buch liegen in Aussparungen das Spiel, Steelbook, die CD und das Wolfs-Medaillon. Auch das Innere der Box und die Umverpackungen der einzelnen Artikel ist hochwertig. Nichts wackelt, alles sitzt an seinem Platz, lässt sich trotzdem leicht aus der Box nehmen und wieder darin verstauen. Das Steelbook zeigt ein Artwork von Geralt und eins seiner Ziehtochter Ciri auf der Rückseite. Das Medaillon fühlt sich wie Metall an, ist allerdings nicht massiv und darum nicht so schwer wie es aussieht. Gut verarbeitet ist es dennoch.

IMG_1064_Ausschnitt

Optisches Highlight der Collector’s Edition ist natürlich die Statue. Sie zeigt Geralt in den Kampf mit einem Greifen verwickelt. Der Hexer hat sich auf den Rücken des Ungeheuers geschwungen um ihm mit seinem Silberschwert den Todesstoß zu geben. Die Statue kommt (fast) in einem Stück – lediglich sein Silberschwert, das er hoch über den Kopf hebt, und den Schwanz des Greifen müssen wir aufstecken. Hier war ein bisschen Feingefühl nötig, da besonders das Schwert einen leicht verbiegbaren Eindruck machte. Ansonsten ist die Figur hervorragend und stabil verarbeitet. Der Detailreichtum an Geralts Rüstung, seien es Schnallen, Kettenringe oder Ledernähte sowie dem Fell und Federkleid des Greifen, ist einfach toll. Handbemalt bedeutet übrigens, dass jede Statue ein Unikat ist und es leichte Unterschiede von Figur zu Figur geben mag.

IMG_1076_Ausschnitt

IMG_1078

IMG_1079


Fazit:
Die Frage, die sich bei einer solch teuren Collector’s Edition immer stellen wird ist, ist sie den Preis denn Wert. Auf diese Frage muss ich eine zweigeteilte Antwort geben, nämlich einmal als kritischer Redakteur und einmal als Fan der Spiele.

Die Antwort ist ja – und ja. Verarbeitung und Hochwertigkeit der Collector’s Box sind hervorragend. Das Artbook zählt zu einem der schönsten, die ich je in den Händen gehalten habe. Die Figur sieht toll und detailreich aus. Die Musik liegt als CD bei und umfasst 31 Stücke. Alle Artikel, mal abgesehen von den Aufklebern und dem „Compendium“, sind sinnvolle Ergänzungen zum Spiel. (Das „Compendium“ ist ein kleiner Flyer mit Zusatzinformationen zu Figuren im Spiel. Darauf hätte man gut und gerne verzichten können, da es auch im Spiel selber ein Nachschlagewerk mit Zusatzinformationen zu Menschen, Monstern und Orten gibt).

Kurz gesagt, für 90 € Aufpreis schnürt CD Projekt Red ein wirklich schönes Paket mit hochwertigen Inhalten, von denen alleine Artbook und Figur schon herausragend sind! Einzige Kritik bzw. jammern auf hohem Niveau: Die Collector’s Edition der XBOX One enthält zusätzlich ein hochwertiges Gwint-Kartenspiel. Warum dieses den PlayStation4- oder PC-Spielern vorenthalten wird, ist ein Rätsel.

Nachtrag:
Einige Fans berichten von beschädigten Statuen. Ja, in einigen seltenen Fällen sind welche beim Transport beschädigt wurden, CD Projekt Red arbeitet aber an der Lösung des Problems und verspricht schnellen Ersatz, heißt sie stellen neue Statuen her. Außerdem ist die Collector’s Box inzwischen vergriffen und nur noch über private Händler erhältlich, dann aber zu völlig überteuerten Preisen.

Teilen
onpost_follow

2 thoughts on “THE WITCHER 3 – WILD HUNT | Collector’s Edition | Ausgepackt”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...