REVIEW: PES 2016 – Pro Evolution Soccer 2016 – Tempofussball mit Stadionatmosphäre

Das Stadion ist hell erleuchtet, die Mannschaften stehen bereit, Emotionen kochen über und die Anspannung auf dem virtuellen Rasen steigt. Vor kurzem veröffentlichte Konami einen neuen Teil, seiner bekannten Fußballreihe „Pro Evolution Soccer“. Dieses Jahr feiert Konami mit „Pro Evolution Soccer 2016“ sogar 20-jähriges Jubiläum. Das erste Spiel der Reihe wurde im Jahre 1995 veröffentlicht – für die Super Nintendo, PlayStation sowie Game Boy. Aber kann die Fußballsimulation „Pro Evolution Soccer“ auch nach vielen Jahren noch überzeugen ? Finden wir es heraus und somit herzlich Willkommen in der Review zu „Pro Evolution Soccer 2016“.

PES-2016 UEFA

Im neuen „Pro Evolution Soccer 2016“ hab Ihr die Möglichkeit, in den Schuhen Tausender Spieler aus Hunderten von Teams weltweit zu schlüpfen. Neben der Champions League-Lizenz gibt es auch die Europa League. Fans der Bundesliga dürften hier aber wohl eher auf „FIFA 16“ setzen. Dennoch sind einige Top-Mannschaften vertreten, was der Champions League zu verdanken ist. Weitere Clubs werden mit dem üblichen Data-Pack-Update, den weg ins Spiel finden.

Spielmodi :

Viele Neuerungen bezüglich der Spielmodi gibt es nicht. Da hätten wir die Freundschaftsspiele, die sich von selbst erklären. Wer eine kurze Partie spielen möchte, hat hier die Chance dazu. Die beliebte Meister-Liga bekam im neuen Teil einen totalen Umbau spendiert. Nun hab Ihr auch die Möglichkeit, in das Management der Fußballwelt einzutauchen. Fast jedes Element der Meister-Liga wurde in PES 2016 neu entworfen und überarbeitet, von dem sehr ausführlichen Menüs bis hin zum neuen und spannenden Spielertransfersystem. Auch der myClub-Modus von PES 2016 bekam im neuen Titel spannende Neuerungen und Verbesserungen spendiert. Die laut Konami auf dem Spielerfeedback basieren. Die Überarbeitungen umfassen Spielerstufen sowie Kicker, die man exklusiv in dem Modus eingebaut hat. Über die im Spiel erhaltenen GP oder myClub-Münzen kann man sich den Manager aussuchen, sich mit Traineroptionen befassen oder seine eigene Strategie anpassen. Der myClub-Modus von PES 2016, war bis jetzt noch nie so fesselnd.

Grafik:

PES 2016 bietet detailreiche Spieler und Stadien, auch wenn die Spieler weiterhin manchmal lustlos und demotiviert aussehen, hat sich einiges getan in der zwischen Zeit. An den Zuschauern bzw. den Fans hat sich nicht wirklich was getan, leider werden sie immer noch ohne viel Detaillierungen dargestellt. Die Präsentation im Allgemeinen von „Pro Evolution Soccer 2016“, kann jedoch sehr überzeugen und hemmt den Spielspaß auf keinen Fall. Lebensechte Bewegungen und eine neue Jubelfunktion machen PES 2016 zum Highlight.

Gameplay:

Konami hat sich schon im Vorfeld richtig entschieden. Viele Neuerungen bringt das Gameplay zwar nicht mit sich, doch dafür wurde alles verfeinert und verbessert. Das Gameplay spielt sich locker von der Hand, die Gegner agieren intelligenter und vor allem die eigenen Kollegen spielen viel besser mit. Die Mitspieler bieten sich für einen Doppelpass an, laufen sich frei, decken die Räume gut ab und noch mehr. „Pro Evolution Soccer 2016“ bietet des Weiteren an, Kombinationsspielzüge mit Teamkollegen einfacher zu gestalten. Mit einem verbesserten Teamstrategie-Konzept ermöglicht PES 2016, einfachere Kombinationen mit 2 – 3 Spielern, die je nach Taktik deines Teams festgelegt werden können. Außerdem bietet PES 2016 ein stark optimiertes Kollisionssystem, die Interaktionen der Spieler werden dadurch berücksichtigt und je nach Zusammentreffen individuell gestaltet. Dies macht sich auch im neuen Körperlichkeitssystem bemerkbar. „Pro Evolution Soccer 2016“ bietet hierbei ein sehr gutes Gameplay, was auch positiv überzeugen kann.

Sound:

Der Sound von PES 2016 kommt sehr solide rüber, die Stimmung im Stadion ist großartig und die Kommentatoren machen ihre Arbeit dieses Jahr sehr gut. Somit kann der Sound gut überzeugen von „Pro Evolution Soccer 2016“ und das Stadionfeeling prägt sich ins Spielgeschehen ein.

Fazit:

Der neuste Teil der „Pro Evolution Soccer“-Reihe bietet eine sehr angenehmes Spielerlebnis, und präsentiert sich mit sehr detailreichen Stadien und Spielern. Leider kann diese zwar nicht immer glänzen, trotzdem bietet aber PES 2016 mit seinen lebensechten Bewegungen und mit seiner neuen Jubelfunktion ein echt gutes Spielerlebnis. Die Lizenzen beschränken sich leider auf die Champions League-Lizenz und auf die Europa League-Lizenz. Des Weiteren bringt das Gameplay zwar kaum Neuerungen mit sich, doch dafür wurde alles verfeinert und verbessert. Das Gameplay spielt sich locker von der Hand, die Gegner agieren intelligenter und vor allem die eigenen Kollegen spielen viel besser mit. Die Präsentation im Allgemeinen von „Pro Evolution Soccer 2016“, kann jedoch sehr überzeugen und hemmt den Spielspaß auf keinen Fall.

Wertungskasten PES 2016 PS4

 

Features:

  • Neue dynamische Kameraperspektiven
  • Sehr gute Kommentatoren
  • Neuentwicklung der Meister Liga
  • Verbesserter myClub-Modus
  • Lebensechte Bewegungen mit neuer Jubelfunktion
  • Mitspieler helfen aktiv beim Spielaufbau
  • Überarbeitete Ballphysik
  • Dynamisches Wettersystem

 

Allgemeine Daten:

Pro Evolution Soccer 2016“ wurde veröffentlicht am 17 September. 2015 für die PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One, Xbox 360 und für den PC via Steam. Aktuell wurde PES 2016 als Day 1 Edition veröffentlicht und als Anniversary Edition.

Trailer !

 

Neben der Champions League-Lizenz gibt es auch die Europa League. Fans der Bundesliga dürften hier aber wohl eher auf „FIFA 16“ setzen. Dennoch sind einige Top-Mannschaften vertreten, was der Champions League zu verdanken ist. Nach dem Launch von „PES 16“ werden weitere Klubs mit dem üblichen Data-Pack-Updates den weg ins Spiel finden.

Übersicht:

Wettbewerbe

  • UEFA Champions League
  • UEFA Europa League
  • UEFA Super Cup
  • AFC Asia Champions League
  • Copa Libertadores
  • Copa Sudamericana
  • Recopa Sudamericana

Nationale Ligen (komplett lizenziert)

  • Spanien – La Liga
  • Spanien – Liga Adelante
  • Frankreich – LFP Ligue 1
  • Frankreich – LFP Ligue 2
  • Niederlande – Dutch Eredivisie

Weitere europäische Ligen

  • England – Division 1: 20 Teams mit echten Spielernamen und Aussehen, Manchester United komplett lizenziert
  • England – Division 2:  20 Teams mit echten Spielernamen und Aussehen
  • Italien – Division 1: 19 der  20 Teams voll lizenziert, 1 Team mit echten Spielernamen und deren Aussehen
  • Italien – Division 2: 20 Teams mit echten Spielernamen und deren Aussehen
  • Portugal – Division 1: 18 Teams mit echten Spielernamen und Aussehen, Benfica Lissabon, FC Porto und Sporting CP Lissabon komplett lizenziert

Weitere lizenzierte Mannschaften aus Europa

  • FC Bayern München
  • VfL Wolfsburg
  • Borussia Mönchengladbach
  • Olympiacos
  • Zenit Petersburg
  • FC Basel
  • AC Sparta Praha
  • KAA Gent
  • FC Dynamo Kyiv

Südamerikanische Ligen

  • Brasilien: Division 1 – komplett lizenzierte Teams
  • Brasilien: Division 2 – vier lizenzierte Teams
  • Argentinien: Division 1 – 4 von 30 Teams voll lizenziert (10 weitere argentinische Teams über Copa Libertadores / Sudamericana): Club Atlético Belgrano, Club Atlético Vélez Sarsfield, Club Atlético Newell’s Old Boys, Club Atlético Banfield; zwei weitere Teams folgen über ein Update der Sudamericana 2015.
  • Chile – Division 1: 9 Teams mit echten Spielernamen und deren Aussehen (7 weitere chilenische Teams über Copa Libertadores / Sudamericana)
  • 34 europäische Teams, darunter Lizenzen von:

Nationalmannschaften

  • DFB (Deutschland)
  • KNVB (Niederlande)
  • FFF (Frankreich)
  • FIGC (Italien)
  • RFEF (Spanien)
  • 10 südamerikanische Teams, darunter Lizenz von CBF (Brasilien)
  • 6 nord- und zentralamerikanische Teams
  • 14 afrikanische Teams
  • 17 asiatische Teams

Lizenzierte Stadien

  • Allianz Arena (München)
  • Giuseppe Meazza / San Siro (Mailand)
  • St. Jakob-Park (Basel)
  • Old Trafford (Manchester)
  • Juventus Stadium (Turin)
  • Estadio Mineiro (Belo Horizonte)
  • Arena Corinthians (Sao Paulo)
  • Estadio Beira-Rio (Sao Paulo)
  • Estadio do Morumbi (Sao Paulo)
  • Estadio Urbano Caldeira (Santos)
  • Saitama Stadium 2002 (Saitama)
  • PES Original Stadien:

PES-Stadien

  • Konami Stadium
  • Metropole Arena
  • Estadio de Escorpiao
  • Estadio del Nuevo Triunfo
  • Stade de Sagittaire
  • Studio Orione
  • Burg Stadion
  • Estadio del Martingal
  • Rose Park Stadium
  • Coliseo de los Deportes
Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...