Rayman: Origins Review – Zauberhaft! Aber auch für die PS Vita?

Nachdem es längere Zeit still um den Helden ohne Extremitäten war, kehrte er gemeinsam mit seinem besten Freund in „Rayman: Origins“ zurück auf die Bildfläche und konnte mit seinem Cham überzeugen. Später kam der Titel auch für die PS Vita raus, aber funktioniert Rayman auf der Vita auch wirklich so gut wie auf den Heimkonsolen? Ihr werdet es in unserem Test erfahren.

Rayman Origins Banner 480x200

Ein neues Abenteuer beginnt

Rayman Origins Screen 1
Ein Sprung ins kühle Nass mit unseren Freunden.

Das Spiel erzählt von Raymans aller ersten Abenteuer, welches er gemeinsam mit seinem besten Freund Globox bestreitet. In der Traumlichtung werden die dort sesshaften Feen von den bösen Darktoons eingesperrt und als ob das noch nicht genug wäre, unterjochen sie auch noch den Rest der Welt. Die sogenannten Kleinlinge rufen Rayman und Globox zur Hilfe, denn die  Welt ist in großer Gefahr. Ein schöner Baum wird zu ihrem Hauptquartier und Startpunkt. In den Levels können kleine Lums gesammelt werden, mit denen man anschließend im Hauptquartier neue Charaktere freischalten kann. Spielerisch ist das Spiel eher klassisch angesiedelt, deshalb hüpfen wir in einer malerischen 2D Welt durch die Levels. Natürlich sind uns nicht alle Wesen der Welt positiv gestimmt und deshalb muss Rayman auch häufig mal seine Fäuste schwingen lassen. Die Gegnertypen sehen aber eher knuffig aus, als dass sie uns an den Kragen wollen und genau das macht die Atmosphäre in Rayman Origins eben aus. Genau wie die Umgebung sind auch die Gegnertypen hierbei sehr abwechslungsreich gestaltet. Hin und wieder muss sich Rayman sogar, gemeinsam mit seinen Freunden, gegen Endgegner beweisen. Aber neben den bereits bekannten, Rayman-typischen Fertigkeiten, hat der kleine Held nun auch einige neue Sachen auf dem Kasten. Er kann zum Beispiel nun tauchen und ermöglicht einem somit einige schöne Tauchgänge. Sein Haar, welches auch gerne mal als Helikopter eingesetzt wird, besitzt Rayman natürlich auch noch. Insgesamt wirkt das Spielgeschehen durch erhöhte Geschwindigkeit und Neuerungen um einiges Dynamischer, als noch bei den Vorgängern. Allerdings ist auch dieses Spiel nicht perfekt, denn zum Ende hin wird es teilst wirklich frustrierend. Oft muss man eine Stelle etliche Male spielen, um es endlich zu schaffen. Für zusätzliche Abwechslung sorgen hin und wieder die Flugpassagen, in denen wir auf Moskitos durch die bunte Welt fliegen, allerdings gibt es auch in luftigen Höhen einige Hindernisse zu überwältigen (Siehe Bild).

Zauberhafte Welt

Rayman Origins Screen 2
Hier eine Stelle, in der wir auf den Moskitos reiten.

Wie schon erwähnt, ist die Welt in Rayman Origins ziemlich abwechslungsreich und schön gestaltet. Vor allem die Hintergründe in den verschiedenen Levels sind einfach nur malerisch. Da hüpfen wir im einen Moment noch durch eine weiße Eislandschaft, da tauchen wir im nächsten Augenblick schon durch eine bunte Unterwasserwelt. Die Welt wirkt zu jeden Zeitpunkt sehr atmosphärisch. Die verschiedenen süßen Gegnertypen die uns an die Wäsche wollen, tragen ebenfalls ihren Teil zur Atmosphäre bei. Grafisch macht das Spiel auch einen guten Eindruck, das liegt nicht zuletzt an dem hohen Detailgrad im Spiel. Abzüge bei der PS Vita-Version gibt es hierbei nicht, denn auch auf dem Handheld sieht Rayman so toll und bunt aus, wie zuhause. Aber natürlich gehört zu einem bunten Jump’n’run-Titel auch ein anständiger Soundtrack: Der Soundtrack ist, um ihn mit einem Wort zu beschreiben, harmonisch. Zu jeder Situation und jedem Bereich gibt es eine passende Melodie, die dem Spiel die nötige Harmonie einhaucht.

Da fehlt doch was!?

Ein großer Minuspunkt der PS Vita-Version ist, dass es den Koop-Mehrspielerpart überhaupt nicht gibt. Diejenigen, die sich also das Spiel mit Vorfreude auf den Koop-Modus kaufen möchten, sollten also lieber die Finger davon lassen. Allerdings ist hingegen der Singleplayer-Part sehr gut gelungen und musste kaum Abstriche gegenüber der Konsolen-Version Einbußen.

Kleiner Held, großes Spiel!

Zwar fehlt der Koop-Modus auf der PS Vita komplett, jedoch sind wir positiv überrascht, dass es grafisch so gut wie keine Unterschiede zur PS3-Version gibt. Technisch und auch Spielerisch hat Rayman das Niveau nochmal angehoben. Es macht einfach eine Menge Spaß mit dem kleinen Rayman und seinen Freunden durch die bunte, innovative Welt zu hüpfen und den putzigen Gegnern einzuheizen.

rayman vita

*Zwar fehlt der Koop-Modus auf der PS Vita komplett, jedoch sind wir positiv überrascht*

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...