So wird’s gemacht – Hinter Brüsten geht die Sonne auf

Ach, Japan… Das Land der aufgehenden Sonne. Es ist so faszinierend und hat so viel zu bieten. Da wären zum Beispiel interessante Fashiontrends wie leckere Insekten in Haar und Kleidung, noch leckereres Tintenfisch-Eis und am leckersten von allen: Höschen-Automaten mit einmal getragenen Höschen zum Schnüffeln. Ja, da kann man schon mal schwach werden. Und was ist das Beste? Richtig! Knappe Röcke und große Brüste. Und zwar EXTREM große Brüste!

Point & Click aus Japan: So wird’s gemacht - Hinter Brüsten geht die Sonne auf
Point & Click aus Japan: So wird’s gemacht – Hinter Brüsten geht die Sonne auf

Besonders Mangas und japanische Videospiele können mit überdimensional gestalteten, wohlgeformten weiblichen Rundungen ihre Kunden und Fans überzeugen – und zwar weltweit. Auch der hierzulande eher unbekannte Publisher D3P nutzt diese Möglichkeit. Er veröffentlichte eine Website zur „Ankündigung eines Spiels“. Es sollte ein Countdown ablaufen und das mysteriöse Spiel nach Ablauf der Uhr vorgestellt werden. Auf besagter Website angekommen, darf der Besucher sich die Wartezeit mit einem Point & Click-Adventure der etwas anderen Art vertreiben. Die wohlgeformten und schön verpackten Busen (siehe Bild) sind interaktiv gestaltet. Per Mausklick kann der Besucher die Brüste „anfassen“.

Vorsicht: PLOT TWIST! D3P ist clever und kehrt den Spieß einfach mal um. Die Brüste „sollen“ gar nicht angefasst werden. Denn jedes Mal, wenn ein Besucher das Objekt der Begierde anklickt, wird eine Sekunde auf den Countdown-Ticker raufgeschlagen. So wird die Ankündigung des neuen Titels immer mehr in die Länge gezogen. Der Countdown hat bereits über 500 Tage auf der Uhr. Hey! Gar keine schlechte Idee… Brüste zeigen, um Zeit zu schinden? Die Japaner machen’s vor! Ich werde zu gegebener Zeit daran denken, wenn mir die News für ps4info ausgehen… Niemand wird es übel nehmen, oder? „Sex sells“ und ist außerdem effektive PR. So auch bei D3P, wobei sie immernoch kreativer sind als der Künstler der japanischen Flagge.

Hinweis: Dies ist eine Satire-News

 

Teilen
onpost_follow

9 thoughts on “So wird’s gemacht – Hinter Brüsten geht die Sonne auf”

  1. Das Japan immer etwas skurieles zu bieten hat, ist vielen Leuten bewusst und es lässt einen immer wieder schmunzeln.

    Aber als seriöses Online-Magazin sollte man sich doch auf reale Fakten stützen und nicht irgendwelche, uralten Vorurteile aus der Schublade ziehen. Und jedem, der sich nur im Ansatz mit Japan beschäftigt… und da gehe ich jetzt mal von aus, das die Onlineredakteure dieses hier tun,… weiss, das escin Japan nie Automaten mit getragener Damenunterwäsche gibt.

    Bitte berichtet Fakten nicht Vorurteile… ansonsten könntet ihr Probleme mit euren Publishern bekommen. Ich weis, das Japaner diesen Unsinn nicht gern mögen…. und ich kenne wirklich eine Menge

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...