PlayStation VR – Sony kündigt Chernobyl VR Project an

Im offiziellen PlayStation Blog hat Sony eine neue Erfahrung für die PlayStation VR angekündigt. “Chernobyl VR Project” nimmt den Spieler mit auf eine interaktive Reise zur verlassenen Stadt Pripyat und dem Kernkraftwerk.

Chernobyl VR Project

Das Kernkraftwerk Tschernobyl und dem damit verbundenen Supergau am 26. April 1986 kennt sicherlich jeder. Nachdem uns viele Videospiele bereits in dieses mysteriöse Gebiet gebracht haben, erscheint nun eine Erfahrung für PlayStation VR. Das sogenannte “Chernobyl VR Project” wurde in Kombination von 360 Filmen, Panoramen, 3D-Scanning von Locations und Gebäuden, 360 Fotografie, stereoskopischen Videos und vielem mehr geschaffen, wie es im entsprechenden Blogeintrag heißt. Bedauerlicherweise gibt es derzeit keinen konkreten Termin für die Veröffentlichung.

“Wir entschlossen uns, alles einzufangen, was nur irgendwie möglich war. Der Ort ist weiterhin dem Verfall geweiht und wird irgendwann nicht mehr existieren. Ein VR-Dokument wird es uns ermöglichen, ihn und die Geschichten der Menschen, die dort lebten, nie zu vergessen.”

PlayStation VR ist seit dem 13. Oktober 2016 offiziell im Handel erhältlich und bringt die oft als Zukunft des Gaming bezeichnete Technologie der Virtual Reality auf die PlayStation 4. Nach wie vor ist die Meinung zum VR-Headset zwiegespaltet. Manche Spieler sind total begeistert, andere wiederum halten nichts von den neuen Möglichkeiten. Umfangreiche Informationen diesbezüglich gibt es auf unser extra eingerichteten Themenseite. Klickt einfach hier.

 

Teilen
onpost_follow

16 thoughts on “PlayStation VR – Sony kündigt Chernobyl VR Project an”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...