Little Nightmares – Stellt euch euren Kindheitsängsten (Review)

Endlich ist es soweit! Dieses Jahr dürfen wir unsere Kindheitsängste mit „Little Nightmares“ nachspielen. Ob das Horror-Adventure auch überzeugen kann? Wir finden es heraus und somit herzlich willkommen zur Review von „Little Nightmares“.

Little Nightmares

Die Ankündigung im Jahr 2015 des schwedischen Entwicklungsstudios Tarsier, u.a. verantwortlich für die PlayStation Vita -Version von LITTLE BIG PLANET, mag erst einmal klingen wie eine der Lügengeschichten von Seefahrer Kapt’n Blaubär. Auf den zweiten Blick wirkt es aber wie ein sehr erfrischendes neues Horror-Adventure. Little Nightmares ( HUNGER ) heißt das neueste Werk der Schweden und bietet eine Mischung aus Adventure, Horror und Survival. Das neue Survival-Adventure wurde damals im Jahr 2015 unter dem Namen „HUNGER“ angekündigt. Diese Bezeichnung ist auch ein wichtiger Aspekt des Survival -Spiels. Weil euer Charakter auch Hunger bekommen kann. Dies ist aber nicht schlimm, weil sich das Problem meistens im Handumdrehen von selbst löst.

Alles im Lot auf’m Boot?

Warum wir uns jetzt fragen, ob auf dem Boot alles in Ordnung ist? Das kleine Mädchen „Six“ wird auf ein geheimnisvolles Schiff entführt. Ein gruseliges Geisterschiff wird jetzt der ein oder andere fragen? Jein. Das Gefährt mit dem Namen „The Maw“ gleicht einer Mischung aus Schiff, U -Boot und Forschungsstation im Meer. „Maw“ ist englisch und bedeutet übrigens so viel wie Schlund oder Magen. Und genauso finster, unheimlich und vor allem unbequem fühlt es sich in diesem unheilvollen Gefährt auch an. Außerdem sind da noch diese fiesen Ungeheuer, die ihr Unwesen treiben und Jagd auf die kleine Six machen.

Die Geschichte rund um das kleine Mädchen Six wird sehr schön in „Little Nightmares“ wiedergegeben und die Story bleibt in jeden Moment spannend. Die Spielzeit des neuen Horror -Adventures beläuft sich hierbei aber leider nur auf knapp 6 Stunden.

Little Nightmares

Um deshalb nicht zu viel zu spoilern, gehen wir doch jetzt einmal direkt weiter zum Punkt „Grafik“. Doch eins sei noch gesagt, die Geschichte rund um SIX wurde von Tarsier Studios wirklich sehr gut durchdacht und wurde nicht nur als Spiel umgesetzt, sondern auch als Comic von dem britischen Verlag namens Titan Comics. Zur erschienenen Comicversion findet ihr aber etwas weiter unten mehr Informationen. Also wie schon erwähnt kommen wir nun zum nächsten Punkt und zwar geht es jetzt um die Grafik des erschienenen Horror -Titels.

Grafik:

Die Grafik von „Little Nightmares“ ist wirklich beachtlich. Das Horror -Adventu​re wurde nämlich mit der Unreal Engine 4 entwickelt und bietet dadurch wunderschöne Licht- bzw. Schatteneffekt​e in den düsteren Umgebungen. Auch wenn das Horror -Adventure nur ein Indie-Spiel ist, kann sich die Grafik auf jeden Fall sehen lassen. Man bemerkt sofort wie viel Liebe die Entwickler von Tarsier in das neue Projekt gesteckt haben. Alle Licht- und Schatteneffekt​e werden erstaunlich gut dargestellt, somit bekommt „Little Nightmares“ auch eine sehr bedrückende und stimmige Atmosphäre.

Little Nightmares

Das Gefährt mit dem Namen „The Maw“ gleicht einer Mischung aus Schiff, U -Boot und Forschungsstation im Meer und jedes noch so kleine Detail lädt zum Erkunden ein. Des Weiteren wurden auch die Charaktere mit sehr viel Liebe designt und sehen aus als kommen Sie direkt aus einem „Tim Burton“ -Film. Im Punkt „Grafik“ kann der Titel sehr gut überzeugen, auch wenn es hier und da kleinere Grafikfehler gibt. Der Spielspaß wird dadurch zu keiner Zeit gestört.

Gameplay:

Nach dem Startbildschir​m wirft uns das Spiel direkt in die Geschichte. Leider gibt es kein Tutorial und wir müssen selbst herausfinden, wie die Steuerung funktioniert und was Six so alles kann. Einige Besonderheiten der Steuerung werden erst im späteren Verlauf des Spiels erklärt. Trotz des fehlenden Tutorials ist der Einstieg des Horror-Adventures sehr einfach gehalten und man findet sich sofort zurecht. Leider gibt es durch das fehlende Steuerungs -Tutorial auch kleinere Trial-and-Error-Situationen, welche allerdings nicht wirklich schlimm sind. Diese Momente motivieren nämlich eher zum Weitermachen und zum Nachdenken.

In den großen Levels sind wir natürlich nicht alleine unterwegs. Es gibt nämlich einige Gegner in „Little Nightmares​“, mit denen nicht gut Kirschen essen ist. Somit gibt es verrückte Köche, Blutegel, einen blinden Hausmeister mit sehr langen Armen und noch ganz andere verrückte Gestalten. Auch einen spannenden Bosskampf bietet das Horror-Adventu​re. Da wir uns aber nicht verteidigen können und kleiner sind als alles andere, ist in „Little Nightmares​“ besonders Vorsicht geboten. Aber viele Aufgaben in „Little Nightmares​“ können entspannt über die Bühne gebracht werden. Es gibt aber auch einige Fluchtpassagen im Spiel, wo ein kleiner Fehler zu unserem Verhängnis werden könnte. Alle Checkpoints wurden aber absolut fair gesetzt. Somit sollte es also auch keine Probleme geben, falls ihr mit Six das Zeitliche segnen solltet.

Little Nightmares

Spielerisch kann der Titel auf jeden Fall überzeugen und das Gameplay geht sehr leicht von der Hand. Im Punkt „Gameplay“ ist somit alles im grünen Bereich und die Entwickler können sich wirklich selbst auf die Schulter klopfen damit.

Sound:

Die Hintergundmusik von „Little Nightmares​“ ist wirklich fantastisch und kann in jedem Moment überzeugen. Die beklemmende Stimmung und die ständige Gefahr wird dadurch mehr als verdeutlicht. Sogar jedes kleinste Geräusch von Gegenständen oder Gegener wird in den Leveln perfekt dargestellt. Somit ist die Soundkulisse wirklich einzigartig und kann wirklich gut überzeugen.

Im Punkt „Sound“ kann sich das Spiel also sehen lassen und der Soundtrack wurde wirklich sehr filmreif inszeniert. Die beigelegte Soundtrack -CD in den Retail-Versionen umfasst mit 24 Songs nochmals den kompletten Soundtrack, welches sich auch gut ohne Spiel anhören lässt. Der Soundtrack wurde von Tobias Lija komponiert, der hier ein wirkliches Meisterwerk erschaffen hat. Einige Kinofilme können sich von „Little Nightmares​“ auf jeden Fall eine Scheibe abschneiden.

Little Nightmares

Fazit:

Die schwedischen Entwickler von Tarsier Studios haben mit Little Nightmares ein wirkliches Meisterwerk erschaffen. Alles wurde mit sehr viel Liebe zum Detail entworfen und das merkt man dem Spiel auch an. Die Umgebungen, die Charaktere, das Gameplay und der filmreife Soundtrack sind wirklich ausgezeichnet und das neue Horror -Adventure macht in jeder Hinsicht vieles richtig. Leider gibt es in Little Nightmares längere Ladezeiten, die leicht an den Nerven der Spieler ziehen können. Die Ladezeiten können nämlich 50 bis 60 Sekunden in Anspruch nehmen. Trotzdem wird der Spielspa​ß dadurch nicht gehemmt. Die Entwickler haben mit Little Nightmares eine wirklich exzellente Perle erschaffen, welche auch spielerisch sehr gut überzeuge​n kann. Wer Spiele wie LIMBO oder auch INSIDE mochte, wird mit Little Nightmares auf jeden Fall seine Freude haben und bei einem Preis von 19,99 Euro kann man auch nicht wirklich etwas verkehrt machen. Das neue Survival -Spiel von Tarsier Studios hat sogar einen großen Wiederspielwert, weil es immer etwas Neues zu entdecken gibt im Schlund. Die Spielzeit von knapp 6 Stunden hätte aber auch trotzdem ein bisschen länger sein können.

Falls ihr aber doch Zweifel habt, eine kurze interaktive Demoversion findet ihr genau hier: http://escapekitchen.little-nightmares.com/

Das interaktive Video ist ab sofort verfügbar und wird Spielern mit einem kostenlosen exklusiven „Tengu Maske“ -DLC belohnen. Die Tengu Maske ist aber nur für einen limitierten Zeitraum erhältlich, laut offiziellen Informationen des Entwicklerstudios.

Zusammengefasst ist Little Nightmares ein Indie-Abenteuer welches sich sehen lassen kann. Welches mit einem Unverbrauchten -Setting daher kommt und wirklich überzeugen kann. Mit diesem stimmigen Horror -Adventure haben die schwedischen Entwickler alles richtig gemacht und können sich wirklich selber auf die Schulter klopfen. Also kommt mit auf die „The Maw“ und ….

… stellt euch euren Kindheitsängsten !

 

Wertungskasten:

Little Nightmares

 

Features:

  • Mysteriös-düstere Atmosphäre
  • Wunderschöne Licht- und Schatteneffekte
  • Spannende Fluchtpassagen
  • Clevere Rätsel
  • Gute Animationen
  • Stimmiger Soundtrack
  • Liebevoll gestaltete Charaktere

 

Little Nightmares – Launch Trailer: Kindheitsängste [PS4]

Allgemeine Daten:

LITTLE NIGHTMARES ist ab dem 28. April 2017 digital und im Handel für PlayStation 4, Xbox One, Steam und über GoG.com für PC erhältlich. Alle Käufer, die das Spiel vorbestellt haben, erhalten zudem die Scarecrow-Sack-Maske und die umgedrehte Teekannen-Maske. PS4- und PC-Spieler dürfen sich außerdem den Original -Soundtrack, ein exklusives PlayStation 4 Theme und ein PC -Wallpaper herunterladen, auf dem der Hausmeister zu sehen ist.

Die standardmäßige Retail -Version des Spiels enthält den Original-Soundtrack, komponiert von Tobias Lija von Tarsier Studios. Die Six Edition, erhältlich bei Versandhändler Amazon, beinhaltet zudem noch eine 10 cm große Figur von Six, eine dazu passende Käfig-Box, ein exklusives A3-Poster, ein Sticker-Board sowie den Soundtrack des Spiels.

Eine Comic-Serie zum Spiel wurde von BANDAI NAMCO und Titan Comics auch angekündigt. Die erste Ausgabe erschien, zeitgleich mit dem Spiel, am 28. April 2017 im Buchhandel. Eine Leseprobe liegt der Six Edition bei und ein offizielles Unboxing-Video findet ihr genau hier. *KLICK HIER*

Little Nightmares - Six Edition

Produktbeschreibung des Herstellers:

Tauchen Sie ein in die Welt von Little Nightmares und erleben Sie eine düstere, verstörende Geschichte, die Sie mit den Ängsten Ihrer Kindheit konfrontiert. Die interaktive Storyline, das herausragende Sound-Design und der einzigartige Grafik-Stil werden Ihnen garantiert kalte Schauer über den Rücken jagen und für Gänsehaut sorgen. Entdecken Sie eine Welt in der die Grenzen zwischen Traum und Albtraum verschwimmen und helfen Sie einem jungen Mädchen namens Six aus dem Schlund zu entkommen – einer mysteriösen, treibenden Insel voller verlorener Seelen, die nur nach ihrer nächsten Mahlzeit suchen. Meisteren Sie Six‘s Bewegungen in einer übergroßen Welt, in der ein falscher Schritt fatale Folgen haben kann…

Ein düsteres Abenteuer erwartet Sie

Erleben Sie eine düstere, skurrile und faszinierende Welt voll bedrohlicher Situationen, in der Sie sich den Ängsten Ihrer Kindheit stellen müssen.

Besuchen Sie den Schlund

Erkunden Sie ein verstörend reizvolles „Puppenhaus“, das sowohl ein Gefängnis darstellt, aus dem es zu entfliehen gilt, als auch einen riesigen Spielplatz zum Herumtoben. Tauchen Sie ein in die überdimensionale Welt von Six – halb Traum, halb Albtraum – in der jeder Schritt wie ein riesiger Sprung wirkt und jeder Schatten wie eine riesige Dunkelheit.

Fühlen Sie sich wie ein Kind

Jeder Raum ist eine Zelle, jeder Bewohner eine Bedrohung, beide sind Teil eines Puzzles, das es zu entwirren gilt. Versetzen Sie sich wieder in die Kindheit zurück und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf, um heil einen Weg nach draußen zu finden.

Little Nightmares

Weiterführende Links:

Twitter: https://twitter.com/littlenights

Facebook: https://www.facebook.com/worldoflittlenightmares

Website: https://www.instagram.com/little__nightmares/

YouTube: https://www.youtube.com/user/NamcoBandaiGamesEU

Instagram: https://www.instagram.com/little__nightmares/

Little Nightmares

4 thoughts on “Little Nightmares – Stellt euch euren Kindheitsängsten (Review)”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...