HELLBLADE – Developer Diary gewährt Einblicke

Auf der Gamescom hat das Entwicklerstudio Ninja Theory, das vor allem durch HEAVENLY SWORD und ENSLAVED – ODYSSEY TO THE WEST bekannt geworden ist, ein neues Actionspiel mit dem Namen HELLBLADE angekündigt. In einem kürzlich veröffentlichten Video der Entwickler, einem ersten sogenannten „Developer Diary“ wurden nun mehr Infos zum Spiel verraten und dass der beeindruckende Trailer, mit dem das Spiel in Köln angekündigt wurde, in gerade einmal acht Wochen entstanden ist.

Hellblade_Senua_07

Ninja Theory ist dafür bekannt, dass sie Spiele schon zu einem sehr frühen Stadium ankündigen und publik machen. Sie mögen die Nähe zu Spielern und Fans, das unmittelbare hilfreiche Feedback und wollen alle möglichst früh an der Entwicklung teilhaben lassen. Jedes Spiel, das das englische Studio entwickelt, beginnt mit einem Preview-Trailer aus CGI-Szenen, der Charaktere, Setting und die Stimmung des Spiels deutlich machen soll. Das eigentliche Spiel entwickelt sich dann erst in den folgenden Wochen und Monaten. HELLBLADE ist das erste Spiel in der Geschichte der Firma, das für den Ankündigungstrailer keine vorgerenderten Szenen verwendet hat, sondern direkt in Spielgrafik ausgegeben wurde. Uns erwartet also ein außerordentlich gut aussehendes Spiel, dank der Leistung der PlayStation 4.

Tameem Antoniades, Art Director bei Ninja Theory, hat sich übrigens bewusst für einen ruhigen Trailer entschieden. Die meisten Spiele werden mit viel Action angekündigt – es wird gebrüllt, geschossen und es explodiert. Die beste Methode um daraus hervorzustechen ist Ruhe, ist sich Antoniades sicher. Das erklärt die Stärke des Trailers, der alleine durch sein Szenario, die Musik und die starke Persönlichkeit von Senua, der Protagonistin, überzeugen kann.

Um den Gamescom-Trailer fertig zu stellen, stand nicht von Anfang an das gesamte Team zur Verfügung, sondern lediglich eine Hand voll Designer und eine Animator. Trotzdem gelang es Ninja Theory, mit der Motivation das Spiel in Köln präsentieren zu wollen, einen beeindruckenden Trailer fertig zu stellen – auch wenn dabei mal improvisiert werden musste. Die Entwickler geben sich humorvoll und erzählen, dass eine Kollegin für’s Motion-Capturing herhalten musste und jeder Haushaltsgegenstände mitbrachte, um nötige Referenzen für Strukturen im Spiel zu sammeln. Auch wenn das Spiel noch ziemlich am Anfang seiner Entwicklung steht, wird Ninja Theory uns sicherlich regelmäßig mit neuen Infos versorgen und verspricht, dass HELLBLADE schon im nächsten Jahr für die PS4 erscheinen wird.

HELLBLADE – Gamescom Trailer

HELLBLADE – Developer Diary

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...