Gar nicht mal schlecht – Eine kleine Kolumne zu LEGO Dimensions

LEGO ist zeitlos, Videospiele einfach nur fesselnd und zusammen sollte beides demnach einfach traumhaft sein. In der Tat konnten LEGO Games stets gute Resultate erzielen. Schade nur, dass ihnen selten die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die sie verdienen.

Auch wenn es die Einleitung vermuten lässt, wollen wir in diesem Artikel dieses Mal nicht irgendetwas kritisieren. Wir wollen kein bestimmtes Thema möglichst facettenreich beleuchten und anschließend kritisch bewerten. Zudem wollen wir auch nicht eine Art von Review abliefern. Vielmehr soll heute lediglich die Information im Vordergrund stehen. Wir wollen euch nur zeigen, was ihr euch eventuell etwas näher anschauen könntet. Ach ja, eine großartige Werbeaktion soll die gesamte Angelegenheit ebenfalls nicht darstellen. Doch kommen wir zum eigentlichen Thema. Lasst uns die Abenteuerreise ins Universum von „LEGO Dimensions“ beginnen!

Ich bin dein größter Feind!

Was? Worum geht es?

Es geht um „LEGO Dimensions“, das von TT Games entwickelt wurde und sich unter der Schirmherrschaft von Warner Bros. Interactive Entertainment befindet. Der Release fand hierzulande bereits am 27. September 2015 statt. Aus diesem Grund gibt es auch Versionen für PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One, Xbox 360 und Wii U. An dieser Stelle darf man sich zu Recht fragen, warum wir uns überhaupt mit einem derart alten Spiel beschäftigen. Die Antwort ist tatsächlich recht einfach. Der Titel wird von den Verantwortlichen weiterhin unterstützt und mit neuen Inhalten versorgt, die das bereits umfangreiche Universum erweitern. Doch nicht nur dieser bereits erfreuliche Fakt sorgt für ein positives Erscheinungsbild. Es ist vielmehr das grundlegende Konzept, das „LEGO Dimensions“ so interessant macht.

Nach dem Toys-to-Life-Prinzip mischt man nämlich das reale Leben mit der virtuellen Welt. Man kauft sich ein Starter-Paket, in dem sich neben dem Spiel auch LEGO-Bausteine sowie Minifiguren befinden. Nun bastelt man den ganzen Kram zusammen und erhält ein Toypad. Auf diesem kann man jetzt die besagte Figur stellen, wodurch man sie im Videospiel zum Leben erweckt. Wie man es aus LEGO Videospielen kennt, erlebt man nun eine insbesondere humorvolle Geschichte, sammelt kleine Steinchen ein und löst verschiedene Rätsel. Soweit so gut, aber was bringt nun dieses Toys to Life? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir das große Ganze betrachten.

Inhalt, Inhalt und noch ein bisschen Inhalt

Superman ist mein größer Feind!

Warner Bros. und TT Games sorgen dafür, dass seit dem Release immer neuer Content auf den Markt kommt. So können sich die Spieler im Handel vier verschiedene Arten von Paketen zulegen. Beim Story-Paket darf man sich über frische Level freuen, die einen aktuellen Kinofilm erneut erleben lassen. Als Beispiel könnte man „Phantastische Tierwesen“ nennen. Etwas abgespeckter fallen die Level-Pakete aus, die lediglich ein neues Level in „LEGO Dimensions“ bringen. Durch diese Variante könnte man unter anderem Sonic als Charakter bekommen. Wer mehr Figuren will, sollte eher zum Team-Paket greifen, das jeweils zwei Minifiguren und ein Fahrzeug oder Gagdet umfasst. Den Abschluss bildet das Spaß-Paket. Diese beinhaltet lediglich eine Minifigur und ein Fahrzeug bzw. Gerät.

Jede Variante dieser Pakete schafft man sich in physischer Form an. Das heißt, wenn man sich das Harry Potter Pack zulegt, erhält man zum Beispiel eine LEGO Harry Potter Minifigur. Man hat also wirklich etwas in der Hand. Um nun den Kreis zu schließen – Jede Minifigur kann man über das Toypad in „LEGO Dimensions“ bringen und somit spielen. Darüber hinaus besitzt man eine große Freiheit. Denn die Charaktere aus „Ghostbusters“ sind nicht auf die Level des „Ghostbusters“-Kinofilms beschränkt. Sofern man über die Minifigur verfügt, kann man sie jederzeit spielen. Somit können recht verrückte Sachen entstehen. Wie wäre es, wenn Doctor Who plötzlich in Springfield bei den Simpson vorbeischaut? Oder B.A. vom A-Team macht gemeinsame Sache mit Sonic oder Scooby-Doo? Es ist recht viel möglich.

Denkt an die Lizenzen!

Dies lässt sich aber nur umsetzten, da Warner Bros. über zahlreiche Lizenzen verfügt und somit verschiedene Marken wild mischen kann. Schlimm ist das keineswegs. Ganz im Gegenteil. Das eröffnet völlig neue Wege und lässt stellenweise äußerst kuriose Geschichten entstehen. Mit an Bord sind außerdem Adventure Time, Zurück in die Zukunft, DC Comics, Jurassic Worlds – nur um jetzt ein paar Beispiele zu nennen. Und wie bereits erwähnt, die Verantwortlichen liefern stets neuen Inhalt nach. Es wird sogar spekuliert, dass Star Wars seinen Weg in „LEGO Dimensions“ finden wird. Bislang sind das aber Gerüchte. Immerhin liegen die Rechte dafür momentan bei Disney, die eine derartige Geldquelle sicherlich ungern weggeben würden. Zusammenfassend kann man aber sagen, es kommt definitiv noch einiges auf die Spieler zu. Besonders kommende Kinofilme, bei denen Warner Bros. die Fäden zieht, sind potenzielle Kandidaten für Nachschub. Doch warten wir einfach ab.

Ich bin Superman!

Für die ganze Familie!

Das Schöne an der gesamten Angelegenheit ist der soziale Aspekt. Während man bei einem „Call of Duty: Infinite Warfare“ in einem dunklen Keller sitzen könnte, zieht es einem bei „LEGO Dimensions“ in ein großes Zimmer mit vielen Sitzmöglichkeiten. Zwei Spieler bedienen dank des lokalen Splitscreen die Controller und eine oder vielleicht zwei weitere Personen kümmern sich um das Toypad. Dieses setzt hin und wieder auch Interaktionen voraus. Setze diese Figur auf dieses Feld – so könnte eine Aufgabe lauten. Klingt recht banal, ist stellenweise aber gar nicht so einfach. Denn die Rätsel im Spiel selbst können auch äußerst knifflig werden und verlangen daher Teamplay. Eine genau Absprache ist genauso wichtig, wie die Konzentration. Jeder Teilnehmer muss das Geschehen aufmerksam mitverfolgen. Es ist nun aber nicht so, dass man aufgrund einer zu hohen Belastung plötzlich bewusstlos wird. Die Entwickler haben eine gesunde Mischung zwischen Spielspaß und Herausforderung erschaffen.

Hinzu gesellt sich die Funktion namens Battle Arena, wo sogar vier Spieler gleichzeitig im Splitscreen-Modus gegeneinander antreten können. Zusammenfassend liegt also ein Spiel vor, das perfekt auf eine Familie zugeschnitten ist. Besonders die spezielle Animation im LEGO-style und die anfassbaren Minifiguren sorgen dafür, dass Kinder große Augen machen werden. Und der spezielle Humor und das tollpatschige Verhalten der Helden sorgt obendrein für einen gern gesehenden Unterhaltswert. Für Groß und Klein.

Es gab auch andere Zeiten

Wenn wir ehrlich sind, müssen wir eingestehen, dass die Zeiten nicht immer so rosig waren. Es gab nämlich mal einen Abschnitt, wo TT Games und Warner Bros. Interactive Entertainment nicht wirklich punkten konnte. Die Rede ist von den Anfängen. Das grundlegende Prinzip war da, die Minifiguren und die individuelle Art auch. Aber wie so typisch wollte die Technik nicht wirklich mitspielen. Immer wieder hat irgendetwas nicht so funktioniert, wie es ursprünglich geplant war. Und ein Bug sorgte gelegentlich dafür, dass man „LEGO Dimensions“ erst gar nicht richtig spielen konnte. Hinzu kam ein unverhältnismäßig hoher Preis für das Starterpaket, sodass logischerweise kaum irgendjemand Lust auf das Abenteuer hatte. Die Anschaffungskosten waren vor allem zu hoch, weil es zum Release im Großen und Ganzen noch nicht ausreichend Inhalte gab.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das sind drei Aspekte, die unabhängig vom Genre eindeutig aussagen, dass man sich ein Spiel nicht kaufen soll. Man muss schon sagen, die Verantwortlichen haben die Anfänge gehörig vermasselt. Umso erfreulicher ist es nun zu sehen, wie sich die gesamte Angelegenheit entwickelt hat. Die technischen Probleme wurden behoben, der Preis entsprechend angepasst und in regelmäßigen Abständen wächst die Zahl an Zusatzinhalten an. Insbesondere die zahlreichen Lizenzen sorgen mittlerweile dafür, dass sich Activision mit seiner „Skylanders“-Reihe als direkter Konkurrenten ordentlich anstrengen muss, um nicht auf der Strecke zu bleiben.

Fazit!?

Da es sich bei diesem Artikel nicht um eine Review handeln soll, wissen wir nicht, ob ein Fazit überhaupt notwendig ist. Oder ob es eigentlich angemessen wäre. Immerhin haben wir „LEGO Dimensions“ im aktuellen Umfang nicht intensiv genug getestet, um eine Wertung abzugeben. Aber das soll auch gar nicht im Mittelpunkt stehen. Wie bereits zu Beginn erwähnt, wollen wir euch lediglich auf den Titel aufmerksam machen. Euch zeigen, dass es dieses LEGO Videospiel überhaupt gibt. Daher kein Fazit. Aber wir können euch News-Artikel zum Thema anbieten. Hier geht es zur Übersicht.

Besucht EgoWhity

Offizielle Produktbeschreibung

Ein ebenso mächtiger wie geheimnisvoller Wirbel erscheint überraschend in verschiedenen LEGO-Welten und reißt zahlreiche bekannte Charaktere aus den DC Comics, Der Herr der Ringe und The LEGO Movie mit sich. Um ihre Freunde zu retten, springen Batman, Gandalf und Wyldstyle mutig in den Wirbel und kämpfen schon bald um das Überleben der gesamten LEGO-Menschheit.

Kreativität ist der Schlüssel zu einem neuen Bau- und Spiel-Abenteuer. Reisen Sie durch unerwartete Welten und gehen Sie unwahrscheinlich anmutende Bündnisse ein, um den bösen Lord Vortech zu besiegen. Spielen Sie mit verschiedenen Minifiguren aus unterschiedlichen Welten in einem einzigen LEGO-Videospiel und nutzen Sie ihre Vehikel und Ausrüstung auf nie zuvor mögliche Art. LEGO Bad Cop fährt die DeLorean-Zeitmaschine… warum nicht?! Die LEGO Ninjago Masters of Spinjitsu kämpfen gemeinsam mit Wonder Woman… ja, bitte! Seien Sie bereit, alle Regeln zu brechen. Denn die einzige Regel bei LEGO Dimensions ist, dass es keine Regeln gibt.

Zum Beginnen wird nur das LEGO Dimensions Starter Pack benötigt – bauen Sie die Basis und unternehmen Sie eine fantastische Reise!

Das Lego Dimensions Starter Pack beinhaltet:

  • LEGO Dimensions Videospiel
  • LEGO Toy Pad
  • Steine für den Bau des LEGO Gateway
  • 3 LEGO-Minifiguren (Batman, Gandalf und Wyldstyle)
  • LEGO Batmobil-Fahrzeug

Bauen Sie die Minifigur-Helden und starten Sie das Spiel, um aufzubrechen. Folgen Sie der Bauanleitung im Spiel, errichten Sie aus den enthaltenen Steinen das LEGO Gateway und stellen Sie es auf das LEGO Toy Pad. Erweitern Sie Ihr Abenteuer durch das Sammeln weiterer Minifiguren, Vehikel, Objekte und neuer Level – durch den Kauf eines aus einer von drei Kategorien stammenden Erweiterungs-Packs (Fun-, Level und Team Packs). Nutzen Sie beliebige Minifiguren mit den Fahrzeugen und der Ausrüstung beliebiger anderer Minifiguren. Brechen Sie alle Regeln!

 



Teilen
onpost_follow

3 thoughts on “Gar nicht mal schlecht – Eine kleine Kolumne zu LEGO Dimensions”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...