GameStop – Händler schließt bis zu 225 Filialen

Im Rahmen der Geschäftszahlen des vergangenen Jahres hat die Einzelhandels-Kette GameStop bekannt gegeben, dass man 2 bis 3 Prozent aller Filialen schließen wird. Das wären demnach bis zu 225 Standorte.

GameStop

GameStop hat seit Jahren einen schlechten Ruf, der sich auch nicht verbessert. So verwundert es kaum, dass das letzte Weihnachtsgeschäft sehr enttäuschend verlief. Im vierte Quartal hat man sogar 13,6 Prozent weniger Umsatz im Vergleich zum Vorjahr generiert. Zudem brach die Aktien vor einigen Monaten um ca. 31 Prozent ein. Alles in allem läuft es also keineswegs rund. Aus diesem Grund hat die Geschäftsleitung verkündet, dass man 2 bis 3 Prozent aller Filialen schließen wird. Von den insgesamt 7.500 Geschäften wären somit bis zu 225 betroffen. Wie viele Standorte und insbesondere wie viele Arbeitsplätze in Deutschland betroffen sind, ist aktuell noch unklar.

Völlig schlecht lief das letzte Geschäftsjahr jedoch nicht. Obwohl besonders der Verkauf von AAA-Titel spürbar zurückgegangen ist, konnte GameStop beim Merchandise positive Werte erzielen. Es ist von einer Steigerung um die 28 Prozent die Rede. Dank dieser Entwicklung plant man bereits rund 35 neue Shops zu eröffnen, die auf Fanartikel spezialisiert sind. Auch in dieser Beziehung ist unklar, wie sich die Angelegenheit hierzulande entwickeln wird. Sobald weitere Details bekannt sind, reichen wir diese nach.

29 thoughts on “GameStop – Händler schließt bis zu 225 Filialen”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...