FIFA 16 – Kosten in Höhe von mehr als 7.600 US-Dollar von 17-jährigen verursacht

Wer kennt ihn nicht den Ultimate Team-Modus von “FIFA 16”? Hier habt ihr als Spieler die Möglichkeit mit sogenannten Microtransaktionen euch FIFA Points zu kaufen und dadurch Packs zu ziehen. Durch ziehen dieser Packs, hofft wohl ein jeder Spieler auf einen guten Fang.

FIFA16

Doch hier muss man aufpassen, dass man nicht übermütig wird und zuviel Geld investiert. Genau das ist jetzt einen 17-jährigen Kanadier passiert. Er spielte Ende vergangenen Jahres den Ultimate Team-Modus von “FIFA 16” und ging davon aus, dass durch den Kauf von “FIFA 16” alle weiteren Kosten abgedeckt sind. Ein fataler Irrtum wie sich nun herausstellte.

Kurz vor Weihnachten flatterte den Eltern eine Kreditkartenabrechnung in Höhe von 7.625,88 US-Dollar ins Haus.

Der Vater des 17-jährigen Tennagers dazu: “Er ging davon aus, dass es im Spiel eine einmalige Gebühr sei. Ihm geht es genauso schlecht wie mir, da er zu keinem Zeitpunkt glaubte, dass er für jede Transaktion aufs Neue bezahlen muss.”

Die Eltern versäumten es in den Systemeinstellungen den Kauf von Microtransaktionen auf der Xbox One zu Blockieren und der Teenager gab unwissend darüber das jede Mictrotransaktion Geld kostet, dass Geld seiner Eltern aus. Laut Microsoft besteht aber keine Möglichkeit, die getätigten Käufe rückgängig zu machen und die Eltern bleiben auf den Kosten sitzen.

Was sagt ihr dazu? Was haltet ihr generell von Microtransaktionen?

fifa16_xboxone_ps4_gamescom_psg_lr_wm

Quelle: CBC

 

Teilen
onpost_follow

4 thoughts on “FIFA 16 – Kosten in Höhe von mehr als 7.600 US-Dollar von 17-jährigen verursacht”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...