Die erfolgreichsten Computer- und Videospiele im September

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware vergibt seine Auszeichnungen an die verkaufsstärksten Computer- und Videospiele im September. Erstmals wurden hierbei nicht nur Verkäufe von physischen Datenträgern, sondern auch Downloads berücksichtigt. Somit kann der Erfolg einzelner Titel unabhängig vom Vertriebsweg abgebildet werden. Destiny Banner

„Destiny“ kann die hohen Erwartungen erfüllen und beschert Activision einen goldenen Launch-Monat mit über 100.000 verkauften Spielen allein auf der Sony PlayStation 4. Die etablierten Marken Sims und FIFA sichern Electronic Arts gleich mehrere Awards auf den Sony-Konsolen und dem PC.

  • Destiny (Activision / Bungie) erhält den BIU Sales Award in Gold für die Plattform PlayStation 4 (für mehr als 100.000 verkaufte Spiele).
  • FIFA 14 (Electronic Arts / EA Canada) erhält den BIU Sales Award in Gold für die Plattform PC (für mehr als 100.000 verkaufte Spiele inkl. digitaler Verkäufe).
  • FIFA 15 (Electronic Arts / EA Canada) erhält den BIU Sales Award in Platin für die Plattform PlayStation 3 (für mehr als 200.000 verkaufte Spiele).

 

  • FIFA 15 (Electronic Arts / EA Canada) erhält den BIU Sales Award in Platin für die Plattform PlayStation 4 (für mehr als 200.000 verkaufte Spiele).
  • Die Sims 4 (Electronic Arts / EA Maxis) erhält den BIU Sales Award in Gold für die Plattform PC (für mehr als 100.000 verkaufte Spiele).
  • Watch Dogs (Ubisoft / Ubisoft Montreal) erhält den BIU Sales Award in Gold für die Plattform PlayStation 3 (für mehr als 100.000 verkaufte Spiele inkl. digitaler Verkäufe).


Über
Destiny

Schon lange vor der offiziellen Ankündigung von „Destiny“ sorgten Gerüchte über das neue Science-Fiction-Epos von Bungie für Aufsehen. Das im U.S. Bundesstaat Washington beheimatete Studio hat seit der Jahrtausendwende mit „Halo“ eines der erfolgreichsten digitalen Erzähluniversen der Spiele-Industrie aufgebaut, das mit Buch- und Filmadaptionen sowie einer geplanten TV-Serie von Star-Regisseur Ridley Scott weit über die Grenzen des Mediums hinaus wirkt. In „Destiny“ verbindet Bungie die hausinterne Kunst des Erzählens großartiger und mystischer Science-Fiction-Stories mit den neuesten Trends aus dem Online-Mehrspieler-Bereich. Das Ergebnis ist eine packende Reise in die Zukunft der Menschheit, die Spieler weltweit gemeinsam bis an die Grenzen unseres Sonnensystems führt. Unterstützt wird das einmalige Abenteuer von bekannten Sprechern wie „Game of Thrones“-Star Peter Dinklage und einem kinoreifen Soundtrack, zu dem unter anderem Musik-Legende Paul McCartney beisteuerte.

 

Über die FIFA-Reihe

Fußball ist nicht nur ein sportlicher Wettstreit, sondern auch ein kulturelles und soziales Phänomen, das die Menschen über alle Gesellschaftsschichten hinweg verbindet – Der Erfolg der FIFA-Reihe verwundert also kaum, nehmen digitale Spiele doch heutzutage eine vergleichbare gesellschaftliche Rolle ein. Während Sport-Enthusiasten die Triumphe und Niederlagen ihrer realen Lieblingsvereine in der Realität nur vom Spielfeldrand aus mitverfolgen, schreiben sie in Electronic Arts Fußball-Simulation ihre eigenen Erfolgsgeschichten. Egal ob im Duell gegen menschliche Kontrahenten oder gegen detaillierte virtuelle Abbilder realer Mannschaften: Jeder Spieler plant seine eigenen Spielzüge, gestaltet seinen eigenen Spielverlauf, wird Protagonist seiner eigenen Fußballkarriere. Sportliche Erfolge faszinieren die Menschen seit jeher, egal ob im Moment ihres Geschehens oder in medial nacherzählter Form. Die Spiele der FIFA-Reihe machen diese Momente für jedermann erfahrbar und eröffnen so neue Perspektiven auf eine der beliebtesten Sportarten überhaupt. FIFA 15 beeindruckt dabei auf der neuen Konsolengeneration mit nahezu lebensechten Spieler-Animationen und authentischer Stadionatmosphäre.


Über Die Sims 4

 

Die Veröffentlichung von „Die Sims“ läutete 2000 für die Welt der digitalen Spiele nicht nur das neue Jahrtausend, sondern auch eine neue Ära der gesellschaftlichen Akzeptanz und Relevanz des Mediums ein. Die Lebenssimulation des kalifornischen Entwicklers Maxis begeistert seitdem einen konstant wachsenden Teil der Bevölkerung. Ein Großteil der Faszination liegt dabei im Mitverfolgen bzw. Mitgestalten der Schicksale der eigenen Schützlinge im „virtuellen Puppenhaus“ – „Der Denver-Clan in Digitalien“ wie einst zutreffend die Süddeutsche Zeitung titelte. „Die Sims 4“ legt dementsprechend seinen Fokus auf das Gefühlsleben der digitalen Hausbewohner. Die Spielfiguren vermitteln dem Spieler nicht nur ihr aktuelles Befinden durch ihr Verhalten, sondern beeinflussen sich und ihre Emotionen auch gegenseitig. Zudem wurde die Bedienung der verschiedenen kreativen Aspekte vereinfacht, während die Vielfalt der individuellen Gestaltungsweisen für den Spieler erhöht wurde. „Die Sims 4“ richtet sich so an ein breiteres Publikum denn je.

 

Über Watch Dogs

Cyber-Terrorismus, Internet-Überwachung und die Vernetzung von immer weiteren Lebensbereichen – Dies sind vieldiskutierte Themen in den Medien und auch die inhaltlichen Säulen von Ubisofts neuem Millionen-Seller „Watch Dogs“. Der Titel zeichnet das komplexe Bild eines Chicagos der nahen Zukunft, in dem von Verkehr über Infrastruktur bis hin zum Menschen alles durch ein übergreifendes Betriebssystem miteinander vernetzt ist. Wer dieses System kontrolliert, herrscht auch über die (Spiel-)Welt. Nach dem Tod seiner Nichte bei einem fehlgeschlagenen Raub sucht der Spieler in der Rolle von Hacker Aiden Pearce nach den verantwortlichen Hintermännern. Unterstützt von seinen Verbündeten und mit Hilfe seines Smartphones stehen Pearce wortwörtlich alle Türen offen. Denn der Spieler kann dank Pearces Fähigkeiten mit dem Smartphone seine Umgebung manipulieren, potentielle Gefahren umgehen, Feinde austricksen und sich in die Überwachungssysteme als auch in die Privatsphäre der Bewohner der weitläufigen Spielwelt hacken. Mit dem Internet verbunden, können sich die Spieler sogar unbemerkt ins laufende Geschehen anderer Spieler einklinken. Bei diesem digitalen Katz- und Maus-Spiel verschmelzen auf neuartige Weise die Grenzen zwischen Einzel- und Mehrspieler-Inhalten. „Watch Dogs“ spielt sich wie ein interaktiver Cyber-Thriller, der eingebettet in eine packende Geschichte die Möglichkeiten und Gefahren des vernetzten Zeitalters aufgreift, über die spätestens seit Edward Snowden intensiv diskutiert wird.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...