Deus Ex: Human Revolution : Die Review zu einem wirklich einzigartigem Spiel!

Düstere Zukunfts-Welt aber doch technisch etwas veraltet…eine komische Mischung! Aber gerade das Wort „Mischung“ macht es einem einfacher einen Test zu Deus Ex: Human Revolution zu schreiben, weil es eine Mischung aus so vielen Spielen ist. Den Sammeltrieb eines Diablo, die Story-Qualität eines Metal Gear in einer Welt wie sie es sich Blade-Runner Fans bei einer Neu-Verfilmung vorstellen würden. Auch wenn Deus Ex: Human Revolution nicht ganz an die Genialität des ersten Teils (erschienen für die PS2) herankommt, gelingt Eidos Montreal damit eines der besten Spiele dieser Konsolen-Generation. Die Story fesselt einen schon in der Tutorial-Mission und der Look+Game-Mechanik, sind einfach auf ihre Art und Weise einzigartig. Das offene Spieldesign bietet viel Raum zum Ausprobieren und die düstere Stimmung wird klasse eingefangen. Was Deus EX: Human Revolution alles auszeichnet und wo es seine Schwächen hat, schauen wir uns jetzt etwas näher an.

I never asked for this

 

Die Deus Ex-Reihe ist für ihr düsteres Setting und ihre spannend erzählte Verschwörungsgeschichte bekannt. Auch der neueste Teil bildete da keine Ausnahme. Ihr seid Adam Jensen, Sicherheitchef von Sarif-Industries, einem Biotech-Konzern der maßgeblich für die Entwicklung Soggenannter Augmentions verantwortlich ist.

Die Bevölkerung ist in Aufruhr und es kommt zu immer mehr Protesten! Es sind Proteste gegen den Fortschritt der Biomechanik, die einen Teil der Bevölkerung so sehr in Aufruhr versetzen, dass die Polizei ganze Stadtteile abriegeln muss. Proteste? Sind die so genannten Augmentations nicht ein Fortschritt, mit dem körperlich Benachteiligte ihre volle Bewegungsfreiheit zurückerlangen? Natürlich! Augmentations gehen allerdings weit über den Ersatz verlorener Körperteile hinaus, denn sie machen den Menschen stärker und widerstandsfähiger. Sie machen aus ihm eine Art Maschine.

 

Adam wird bei einem Angriff auf den Biotech-Konzern Sarif Industries schwer verletzt. Nur die Implantierung von unzähligen Augmentierungen verhindert Adams Tod und verleiht dem ehemaligen SWAT-Commander übermenschliche Fähigkeiten. Leider hatten nicht alle so viel „Glück“. Beim Angriff auf Sarif-Industries wird Adam´s Freundin vor seinen Augen von den Eindringlingen umgebracht. Nun schwört er Rache und sucht stets nach Spuren der Angreifer. Jedoch zu welchem Preis?

 

Gerade zu Beginn des Spiels gibt sich Adam relativ hart und kalt. Man merkt im Laufe des Spiels aber, dass er mit jedem Körperteil, das er auf dem OP-Tisch verlor, auch ein Stück seiner Seele ab. Für Zweifel an seiner Menschlichkeit bleibt Adam hat jedoch nur wenig Zeit. Er will die Verantwortlichen, denen er seine Existenz als halbe Maschine zu verdanken hat, aufzuspüren und zur Rechenschaft zu ziehen! Durch seine Nachforschungen wird er in ein immer engeres Netz von Intrigen hineingezogen, was ihn um die ganze Welt führt. Detroit, Shanghai und noch viele andere Orte zählen zu den Locations, die ihr im Spiel bereisen werdet.

Deus EX: Human Revolution ist kein Spiel welches ihr spielt, oft spielt es mit euch! Es wird Zweifel in euch zu säen und euch dazu zu bringen, jedem Charakter im Spiel mit jede Menge Misstrauen zu begegnen. Jede entscheidende Figur im Handlungsgeflecht von Deus Ex 3 scheint insgeheim ganz eigene Interessen zu verfolgen und selbst Adams engste Vertraute verbergen augenscheinlich etwas vor dem gebrochenen Helden.

 

Die Spielwelt wirkt einfach frisch und in sich sehr stimmig. Auf den Straßen trifft man immer wieder Bewohner, deren Gespräche ihr belauschen könnt. Das beherrschende Thema der Unterhaltungen bilden natürlich die Cyberimplantate und deren Auswirkung auf die Gesellschaft. Für diejenigen, die sich Augmentions leisten können, bedeuten die Körperverbesserungen einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Menschheit. Extremisten, Skeptiker und ein Großteil der ärmeren Bevölkerung halten die mechanischen Verbesserungen für einen sträflichen Eingriff in die menschliche Natur und fordern die Reinheit des Körpers.

Auch die Nachrichten, berichten dauernd über die Spannungen zwischen Firmen und Rebellen. Das schafft eine bedrohliche Stimmung, die einem das Gefühl vermittelt, auf einem gigantischen Pulverfass zu sitzen. Das Spiel konfrontiert euch immer wieder mit der angespannten Lage, den Auswirkungen davon und eurer Entscheidungen. Oft vermögt ihr zwar nicht den ganzen Verlauf der Handlung zu ändern, aber seid euch bewusst, dass eure Entscheidungen durchaus diverse Schicksale mit beeinflussen können und werden!

 

I´m trying to change something

 

Abgesehen von der Grafik ab, ist das Setting im neuesten Teil der Deus EX-Reihe einfach ein Traum. Die Kleidung der Charaktere ist futuristisch und mit vielen Details gestaltet. Man erkennt auf den ersten Blick, wer zu welcher Bevölkerungsschicht gehört: Während wir in den Bürogebäuden von Sarif Industries vorwiegend auf Mitarbeiter in teuren, aufwendig geschneiderten Anzügen treffen, kommen einem in den dunklen Gassen von Detroits herunter gekommene und mangelhaft augmentierte Penner entgegen.

Die Städte sind übersät von blinkenden Reklametafeln und auch allgemein setzen die Entwickler stark auf den Kontrast von dunklen Flächen und den häufig eingesetzten Gold- und Gelb-Farbtönen. Auch in kleinen Räumen wie Büro´s, stehen jede Menge Tische, Ordner liegen darauf und darunter. Hier man eine Kafee-Tasse, dort ein bisschen Papier-Kram. Es wirkt alles sehr lebendig.

 

Im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspielen dieser Generation sind die Nebenquests und Hauptquests, in ihrem Aufbau, nicht völlig linear. Ihr entdeckt im Laufe des Spiels immer wieder Hinweise, bekommt Mails oder Anrufe zu Quests. Das klingt jetzt alles nicht so aufregend. Was aber in Deus EX:Human Revolution in meinen Augen sehr gut gemacht ist, dass IHR nachdenken und rätseln müsst. Es wird euch die Lösung nicht vorgegeben. Ihr erhaltet Hinweise und Vorschläge, was ihr daraus macht und wie ihr die Sachen angeht, bleibt aber vollkommen euch überlassen. Das in Verbindung mit der Unzahl an Lösungswegen, verbraucht schon jede Menge Spielzeit.

 

Man fragt sich schon allein in den Nebenmissionen ob es wirklich wahr sein kann, dass die Verschwörung dermaßen große Kreise zieht? Ist Adams Chef David Sarif auch in die Sache verstrickt? Gibt es überhaupt jemanden, der keinen Dreck am Stecken hat? Es motiviert ungemein, die Spielwelt näher zu erkunden. Überall finden sich Details zur Story und jede Menge Items. Nicht selten findet man auf einem gehackten PC zwischen Werbemails einen verschwörerischen E-Mail-Dialog, der sich als weiteres Teil in ein großes Puzzle einfügt. Ohne zu spoilern : Bereits vor eurer ersten Mission könnt ihr Hinweise, auf eine extrem intrigante Aktion innerhalb von Sarif-Industries finden, die ihr dann spät im Spiel auffliegen lassen könnt!

 

Der für mich persönlich größte Plus-Punkt des Spiels, sind die eigentlich unbegrenzten Möglichkeiten, eine Mission anzugehen und zu lösen. Ich habe allein für die erste wirkliche Mission 5-6 Stunde gebraucht. Nicht weil es nicht schneller ging, sondern einfach, weil ich die diversen Wege und Möglichkeiten austesten wollte.

Ihr müsst in dieser Mission in eine Fabrik von Sarif Industries, in dem Geiseln genommen wurden. In die Fabrik, gibt es laut mir (^^) 6 Wege. Laut Lösungsbuch sogar 8! Da sieht man schon mal, was auf einen zukommt. Nimmt man den Weg über das Dach? Schleicht man sich an den Wachen vorbei? Schießt man sie einfach nieder? Eure Entscheidung.

 

In der Fabrik angekommen, gibt es dann 2 Lüftungsschächte die gut verborgen sind, einen Weg über die Gegner hinweg, an ihnen vorbei oder natürlich den direkten. Zu sagen ist auch, dass ihr außer Endbossen, das Spiel ohne jeglichen Kill durchspielen könnt. Das hat in meinem 1. Durchlauf aufgrund der Tatsache, dass man jederzeit speichern kann, auch funktioniert! ^^

 

Ein anderes Beispiel ist das Ende der Mission. Ohne viel vorweg zu nehmen : Klar, die Geiseln können sterben! Das kann diverse Gründe haben. Ihr seid zu langsam, ihr werdet zu oft entdeckt oder geht bestimmte Wege, wo es dann zu einer Zündung der Bombe im Geisel-Raum kommt. Auch hier habt ihr aber wieder 2-3 mögliche Wege, diese Situation zu umgehen. Es gibt einfach so viele Möglichkeiten. Das fängt bei kleinen Dingen an, etwa der Möglichkeit, eine Fensterscheibe mit einem schweren Objekt einzuwerfen, um die Tür des Raums nicht knacken zu müssen. Ihr könnt eine Metall-Kiste als Deckung vor euch hertragen, Türen, Kameras und Geschütze hacken, sowie euch unsichtbar machen.

Auch die Art und Weise, wie ihr mit Gegner verfahrt ist euch überlassen. Ihr könnt euch vorbeischleichen, sie erschießen, bewusstlos machen und im Nahkampf, mit Hilfe von Adam´s eingebauten Klingen in´s Jenseits befördern. Je nachdem, wie das Missionsziel lautet, bekommt ihr für eure Art und Weise mehr oder weniger Punkte. Im Schnitt, bringt euch aber die Stealth-Variante die meiste Erfahrung.  Eure Handlungsweise, lässt sich grob in vier Spielweisen unterteilen, die frei kombinierbar sind: Kampf, Hacking, Schleichen und Kommunikation.

 

I like everyone

 

Ebenfalls positiv, fallen die Nebenquests in Deus EX:Human Revolution auf. Jede von ihnen, bietet einen kleinen Handlungsstrang, der euch auch mehr über die Welt erfahren lässt. Auch in diesen Missionen werdet ihr Entscheidungen treffen, die meist von moralischer Natur sind.

Die Kämpfe gestalten sich, obwohl Deus EX:Human Revolution aussieht wie ein Ego-Shooter deutlich umfangreicher. Das Spiel, hat seine Action-Anteile ist aber im Grunde genommen ein Rollenspiel. Sowohl die Gegner, als auch Adam stecken trotz diverser Augmentions nicht viele Treffer weg. Außerdem zwingt euch niemand zu den Feuergefechten. Diese sind sehr herausfordernd und ohne einer gewissen Taktik selten zu meistern. Was nicht heißt, dass es unmöglich ist, aber blindes Ballern, hilft euch nicht weiter. Wichtige Tipps sind, dass man 1. das gut gemachte Deckungs-System nutzt und 2. die Gefechte nur dann anzettelt, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Munition ist in Deus EX:Human Revolution nämlich teuer und selten.

 

Spieler, die schleichend zu Werke gehen und Gegner umgehen oder nur in einen kurzen Schlaf versetzen haben es zwar schwerer, bekommen aber wie bereits erwähnt mehr Erfahrung. Das ist, wenn man Deus EX:Human Revolution länger zockt auch fair, weil es deutlich schwerer und herausfordernder ist. Sichtkontakt, Sprünge und Laufen lassen die Wachen misstrauisch werden. Wenn ihr euch jedoch rechtzeitig versteckt, droht euch keine Gefahr. Die Wachen ändern jedoch danach gerne mal ihre Route. Wenn ihr z.B. eine ganze Mission ohne Alarm löst, bekommt ihr nochmal eine große Menge Extra-Erfahrung. Diese bekommt ihr auch, wenn ihr durch Dialoge wichtige Informationen erhalten oder „versteckte“ Areale oder Schleichwege entdeckt.

 

Wo ich meine großen Befürchtungen hatte, was das Hacking-System. Ich kann euch aber beruhigen. Es fügt sich gut ins Spiel ein und wird auch nach vielen Malen nicht langweilig. Egal ob ihr Sicherheitskameras deaktiviert, elektronische Türschlösser knackt oder PCs hackt, gute Hacking-Fähigkeiten zahlen sich immer aus. Ihr führt sozusagen einen Wettlauf gegen das Sichterheits-System und müsst diverse Knoten-Punkte erobern, bevor ihr von der Sicherheitsroutine entdeckt und aus dem System geworfen werdet. Neben den Punkten gibt es auch kleinere Abschnitte die, bei erfolgreichem Hacken hier und da Credits und Item´s liegen lassen.

Auch das Waffen-Arsenal ist vielfältig. Egal ob tödlich, betäubend, short oder wide-Range. Hier findet jeder seinen Liebling. Nebenbei lassen sich die Waffen natürlich auch noch modifizieren. Laservisier, Schalldämpfer, Rückstoß-Hemmer, oder Möglichkeiten die Schuss-Folge zu erhöhen. Hier ist jede Menge geboten. Für Fans der härteren Gangart gibt es natürlich auch jede Menge Schrotflinten und eine Gatling-Gun! ^^ Die Mods findet ihr in Verstecken in der Spielwelt oder ihr erhaltet sie von Händlern und Auftragsgebern

 

Natürlich war das noch nicht alles! Wozu schleicht ihr euch denn durch die Areale? Klar für die Erfahrung! Und wozu braucht ihr diese? Für Augmentions! „Agressivere“ Spieltypen leisten sich zum Beispiel mit verstärkter Panzerung oder ein Rückstoßkompensationssystem. Stealth-Fans tendieren dann eher zum Tarnsystem, das Adam für einige Sekunden praktisch unsichtbar macht und so das Risiko einer Entdeckung deutlich senkt. Einige Upgrades laufen mehr im Hintergrund und verbrauchen auch nicht so viel Energie. Der Großteils von Adams Fähigkeiten verbraucht nämlich „Strom“! ^^ Die ist in einzelne Abschnitte unterteilt. Nur das erste der bis zu fünf Stromsegmente füllt sich mit der Zeit selbst nach. Ihr könnt diese jedoch mit diversen Item´s jederzeit nachfüllen. Sonst gibt es noch jede Menge allgemeiner Fähigkeiten. Verstärkte Arme um schwere Geräte zu heben, die Möglichkeit schneller und länger zu laufen, weiter zu springen, von hohen Abgründen zu gleiten. Hier hat sich Entwickler Eidos Montreal echt jede Menge Gedanken und Mühe gemacht!

 

There´s something wrong

 

Gut….jetzt habe ich Deus EX:Human Revolution über den grünen Klee gelobt. Irgendwo MUSS ja ein Haken sein! Klar gibt es ein paar Kleinigkeiten, die aber im Verhälntis zu den Stärken des Spiels nur gering ins Gewicht fallen.

 

Wie bereits erwähnt ist die Welt in Deus EX sehr stimmig. Hier und da reagieren NPC´s in Gesprächen oder allgemein total unpassend. Oft kann man in Spinden und Schubladen wühlen, obwohl der Besitzer genau daneben steht. Allgemein muss man feststellen, dass die KI manchmal so manchen Wunsch offen lässt. Während den Schusswechseln agiert die KI eigentlich ziemlich gut. Sie geht in Deckung, kreist Adam ein und wirft Granaten. Wenn man sich jedoch länger an einem Fleck verschanzt und die KI ihn einzäunen will, gehen sie oft sehr umständliche Wege oder gehen in Positionen in Stellung, wo sie einen nie treffen könnten! ^^ Auch wenn ihr eine Wache mit dem Schalldämpfer zur Strecke bringt, handelt die KI oft nicht nachvollziehbar. Sie klappern die Umgebung ab und zerstreuen sich. Hier könnt ihr jede Menge Leute ausschalten, bevor diese euch entdecken. Eidos will hier jedoch auch einen Patch nachlegen, der dieses Problem behebt. Außerdem sind die Boss-Kämpfe viel zu einfach. Sie sind super inszeniert, man braucht auch Taktik um am Leben zu bleiben, die Gegner halten nur leider, selbst am schwierigsten Schwierigkeitsgrad sehr wenig aus.

Das letzte „Problem“ ist die deutsche Synchro. Sie ist an sich gut, die Stimmen pasen gut zu den Charakteren, nur leider ist sie oft sehr asynchron! Leute haben schon den Mund zu, reden aber noch immer. Dafür ist die englische Synchro der absolute Hammer! Hier muss halt jeder für sich entscheiden.

 

Fazit : Für mich, gehört Deus EX:Human Revolution sicher zu einem der besten Spiele, die ich bisher zocken durfte. Die Möglichkeiten sind phänomenal und kennen eigentlich keine Grenzen. Es gibt zwar immer Ziele, aber 1000erte Möglichkeiten, diese zu erreichen! Die Story fesselt einen schon im Tutorial und zieht eig. an Spannung nur immer mehr an, als das sie nachlassen würde. Ich empfehle jedem einen Stealth-Hack/Kommunikation Durchgang, weil man dadurch, einfach am meisten von den Hintergründen der Welt und der Story erfährt. Auch wenn die Grafik etwas zu wünschen übrig lässt und man sich bei diversen KI-Schnitzern, manchmal ein Grinsen nicht verkneifen kann, ist das Spiel mit seiner Welt und Umgebung einfach einzigartig. Story 1a, Gameplay 1a, Möglichkeiten 1a, Grafik naja…was will man mehr?

Ein Dank geht noch an gamesonly.at, die es möglich gemacht haben, dass ich Deus EX:Human Revolution, bereits seit Dienstag zocken darf. Außerdem bedanke ich mich noch bei meiner Freizeit, die sich dafür hergegeben hat, das Klischee von RTL zu erfüllen, dass wir Momente haben, die uns nicht von der Konsole wegbringen, natürlich mit dem Ziel, euch diesen Test so schnell wie möglich präsentieren zu können! *g*

 



Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...