Destiny – Neue Änderungen bereits in der Testphase

Entwickler Bungie arbeitet weiterhin fleißig an “Destiny” und veröffentlicht daher zeitnah erneut einige Änderungen. Auf der offiziellen Seite hat man bereits einen Einblick diesbezüglich geliefert.

Destiny

Nachdem man in der letzten Woche den Hotfix 2.5.0.2 veröffentlichte, sammeln die Entwickler aktuell fleißig Feedback und setzen dieses bereits um. So befinden sich laut den Verantwortlichen einige Änderungen in der Testphase. Ob sie wirklich ihren Weg in “Destiny” finden werden, ist zwar noch ungewiss, die Wahrscheinlichkeit sei aber sehr hoch. Auf welche potenziellen Veränderungen sich die Spieler demnächst einstellen können, verrät die folgende Übersicht.

“Destiny” ist seit dem 9. September erhältlich. Der Titel steht für PlayStation 4 und Xbox One sowie für PlayStation 3 und Xbox 360 zur Verfügung. Obwohl aktuell alles darauf hindeutet, dass „Destiny 2“ in diesem Herbst in den Handel gelangen wird, möchten die Verantwortlichen den aktuellen Ableger weiterhin unterstützen. Im Zuge der Neujahrsansprache hat Entwickler Bungie versprochen, dass es ein weiteres Jahr „voller Abenteuer“ geben wird.

Aktuelle Änderungen in der Testphase

  • Pistolen: Durch eine nicht ganz überraschende Entwicklung, ist die Pistolen-Meta erstarkt. Dank der Fähigkeit, Muni nicht nur nach dem Tod zu behalten, sondern sie sogar Dagobert Duck-mäßig zu speichern, sind sie der ultimative Segen für jeden, bei dem sie nie ausreicht. Im Moment. Wir werkeln gerade an etwas, bei dem Pistolen zwar mit einer kleinen Menge Muni wiedereinsteigen würden, aber nichts speichern würden. Sie würden dann sehr praktisch sein, wenn du auf Widerstand auf dem Weg zur Munitionskiste triffst, aber man müsste dennoch neue Munition einsammeln, um die Pistole oft einsetzen zu können.
  •  Skorris Andenken: Es ist ein interessantes Artefakt, das einige der coolsten Dance Parties in Destiny eingeleitet hat, an denen ich jemals teilgenommen hab. Doch mal abgesehen davon, dass es dadurch zu Teambuilding-Events kommt, führt das Artefakt selbst zu einem recht desinteressierten Herangehen ans Gameplay. Statt euch dazu aufzufordern, euch zu beeilen und auf eine Super zu warten, wollen wir Skorri modifizieren, so dass es zum Aktivsein auffordert. Die Änderung, die wir derzeit Tests unterziehen, erfordert einen Kill, um Skorris einzigartige Fähigkeit für eine Minute loszutreten. Wenn es abläuft, dann braucht ihr einen neuen Kill, um es zu aktivieren. Wir sind uns sicher, dass du kein Problem hast, alle 60 Sekunden einen Gegner gegen maximale Betriebszeit in PvE zu erledigen, doch die Prüfungen können eine größere Herausforderung darstellen.
  •  Wahrheit: Obwohl ich finde, dass „Wahrheits“ einzigartige Fähigkeit, sein Ziel zu finden, seine Stärke ist, ist es immer besser, mehr Raketen zu haben und einen geladenen Werfer zu verlieren ist, verständlicherweise, ein schwerer Verlust für viele Spieler. Um das zu vereinfachen, wollen wir eine zusätzliche Rakete in deine Rucksack packen UND „Wahrheit“ auf höchste Raketenwerfer-Geschwindigkeit bringen.
  •  Kein Land außerhalb: Genau wie die neuliche Beliebtheitssteigerung der Pistolen, sieht man auch mehr und mehr von „Kein Land außerhalb“. Wir wollen absolut nicht das Exotische an „Kein Land außerhalb“ zerstören, deswegen würden wir es nie aus dem Primärslot nehmen oder es etwas anderes als ein Scharfschützengewehr sein lassen. Im Gegenteil, wir haben eine potentielle Umgehungslösung gefunden, um „Kein Land außerhalb“ abgehen zu lassen, wie das Scharfschützengewehr, das es ist. Das erfordert viel Testerei, doch wir finden, dass es eine gute Sache ist. Eure Schießerei bleibt sauber und ihr sackt dennoch einen Helmtreffer nach dem anderen ein, doch in einem Kampf der Primärwaffen, wird es wahrscheinlich das Todesurteil bedeuten.
  •  Kurz-Teleport: Wie ihr wisst, musste der Kurz-Teleport über die Jahre ein paar mal dran glauben. Und obwohl wir mit den neusten Änderungen zufrieden waren, finden wir, dass die Ansammlung von Nerfs einfach zu viel geworden ist. Um dem entgegenzuwirken, untersuchen wir, ob wir den alten „Wiederherstellung“-Nerf komplett entfernen können. Weiterhin gucken wir, ob wir die Zeit, in der man ohne HUD ist, etwas zurückschrauben können.

 

Teilen
onpost_follow

1 thought on “Destiny – Neue Änderungen bereits in der Testphase”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...