Black Ops 3 – Überteuerter DLC! Was soll der Scheiß?

Nach der offiziellen Ankündigung von „Call of Duty: Black Ops 3 Zombies Chronicles“ folgten heute neue Details. Neben der Veröffentlichung eines netten Trailers nannten die Verantwortlichen auch einen Preis, der jetzt wirklich die Grenzen sprengt.

Black Ops 3 Zombies Chronicles

Die letzten Ableger der „Call of Duty“-Reihe mussten viel Kritik einstecken, was vor allem auf das futuristische Setting zurückzuführen ist. „Black Ops 3“ scheint allerdings eine Ausnahme darzustellen, denn obwohl der Titel bereits 2015 auf den Markt kam, ist er immer noch recht beliebt. Wahrscheinlich genau aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, einen neuen DLC herauszubringen, der auf den Namen „Zombies Chronicles“ hört und gleich acht Karten für den sehr beliebten Zombie-Modus liefert. Völlig neu sind diese aber nicht. Es handelt es sich lediglich um alte Maps aus anderen Ablegern der Shooter-Reihe.

Call of Duty: World at War

  • Nacht Der Untoten
  • Shi No Numa
  • Verruckt

Call of Duty: Black Ops

  • Kino Der Toten
  • Ascension
  • Shangri-La
  • Moon

Call of Duty: Black Ops 2

  • Origins

Okay, das ist jetzt nicht unbedingt schlimm. Schließlich können die Spieler nun einige Klassiker auch in „Black Ops 3“ spielen. Ein Blick ins offizielle FAQ verrät, dass der kommende DLC allerdings kein Bestandteil des Season Pass darstellt. Wer also Lust auf den neuen Content hat, wird erneut zur Kasse gebeten. Klingt jetzt nicht gerade geil, ist aus wirtschaftlicher Sicht jedoch nachvollziehbar. Immerhin steckt Arbeit hinter der Erweiterung. Irgendein Team von Entwicklern musste alles anpassen, was schlichtweg auch etwas kostet. Und eben diese Kosten wurde damals – also vor über zwei Jahren – nicht mit eingeplant. Da die Verantwortlichen im Endeffekt nicht mit einem Minusbetrag aus der Sache gehen wollen, kann man darüber hinwegsehen, dass man jetzt erneut etwas zahlen soll.

Da der Zombie-Modus schon verdammt viel Spaß macht, bezahlt man halt die 15 Euro und los geht’s. Aber halt! Jetzt kommt das große Problem. „Zombies Chronicles“ kostet nämlich satte 29,99 Euro, wie ein Blick in den PlayStation Store verrät. Wenn ihr uns fragt, ist das eine riesige Frechheit. Klar, der DLC umfasst dieses Mal gleich acht statt den üblichen fünf Karten. Wirklich neue Inhalte liegen hier aber nicht vor. Die Entwickler mussten lediglich ein bestehendes Gerüst nehmen und es an „Black Ops 3“ anpassen. Rechtfertigt das den doppelten Preis? Überhaupt nicht! Daran können auch die ach so tollen Bonusinhalte nichts ändern. Käufer bekommen zusätzlich noch 20 Phiolen flüssiges Divinium, zwei brandneue verrückte Kaugummis und fünf Pack-A-Punch-Waffentarnungen. Wow, dafür bezahlt man doch gern 30 Euro. Da hätte man aus dem DLC auch eine Standalone-Version machen, die kein „Black Ops 3“ voraussetzt.

Wer dennoch bereit ist, diesen absolut unangemessenen Preis zu bezahlen, kann ab dem 16. Mai loslegen. Dann erscheint „Call of Duty: Black Ops 3 Zombies Chronicles“ vorerst exklusiv für die PlayStation 4. Eine entsprechende Version für den PC bzw. für die Xbox One folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Teilen
onpost_follow

44 thoughts on “Black Ops 3 – Überteuerter DLC! Was soll der Scheiß?”

  1. 30€ für 8 Maps

    Ein dlc hat 4 + 1 Zombi Map
    Und dafür 15€ für 5 Maps (für online spieler nur 4 Maps und nur zombi player nur 1 map)
    Und jz 8 maps für 30€ . Geht eig noch. Mit Season Pass aber umsonst?

    1. Also ich finde, dass 30€ für 8 maps schon relativ viel ist, ABER das sind ja nicht mal neue maps…
      Wenn man bedenkt, dass die maps schon mehrere Jahre alt sind und zum Kunden melken „Mal eben“ portiert werden, um die dann für viel Geld zu verkaufen, geht meiner Meinung nach garnicht!!!

    1. 30 Euro für Karten, die es bereits gab und somit kaum Entwicklungsaufwand vorweisen, finde ich unangemessen. Aber das ist auch nur eine subjektive Meinung. [Socke]

    2. Ist mir bewusst, ändert meine Meinung aktuell aber nicht wirklich. Würde es obendrein noch etwas völlig Neues geben, beispielsweise brandneue Karten, wo auch wirklich viel Arbeit hintersteckt, dann würde ich 30 Euro einsehen können. [Socke]

    1. 5 brandneue Maps mal 4 DLCs macht 20 neue Karten für ca. 60 Euro.
      Zombies Chronicles umfasst 8 alte Karten für ca. 30 Euro.
      Ist also im direkten Vergleich nicht günstig. [Socke]

    1. Im PlayStation Store kann man es für 29,99 Euro vorbestellen und auf der offiziellen Seite findet man den Hinweis, dass es nicht Bestandteil des Season Pass ist. [Socke]

  2. Na das ist für die „Neulinge“ die damals kein COD spielen durften, die kann man doch richtigt das Geld aus der Tasche ziehn, die bekommen jetzt ja auch ihr Retro-COD, wo sie nochmal erleben können wie schlecht sich COD ohne schnelles Movement spiel, schon langsam mit viel campen, so wie es in zweiten Weltkrieg war. Man bin ich froh da die Zeit vorbeit ist, aber der Nachwuchs will es nochmal.

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...