Wird die Nintendo Switch zur Konkurrenz?

Auf der einen Seite haben wir den Branchenriesen Sony und die PS4 beziehungsweise PS4 Pro. Sony dominiert weiter den Konsolenmarkt. Microsoft in Form der Xbox One X versucht aufzuholen. Und dann wäre da noch die Nintendo Switch. Mit ihrem neuartigen Konzept hat sie mittlerweile wohl auch den letzten Kritiker zum Schweigen gebracht.

Vor nicht allzu langer Zeit gab es noch die kritischen, ja pessimistischen Stimmen, die ein eher düsteres Bild gar von der Nintendo Switch zeichneten. Schließlich dachte man mit Grauen an das misslungene Projekt um die Wii U. Und nun sollte mit der Nintendo Switch alles wirklich besser werden? Heute wissen wir. Es wurde nicht nur alles besser, die Erwartungen sind immens übertroffen worden. Zumindest bis jetzt. Ob nach nun elf Monaten des Releases der Nintendo Switch die Konsole sich auch weiterhin so behaupten wird können, bleibt noch abzuwarten. Die neue Hybridkonsole hat ein sehr starkes Kaufargument anscheinend hervorgebracht. Die Rede ist natürlich von der Möglichkeit, die Konsole nicht nur stationär, sondern auch mobil verwenden zu können. Auch der Preis von 300 Euro bewegt sich unterhalb der PS4 und der Xbox One, wenn man die Preise zu Release beachtet. Und Zahlen lügen auch bei folgendem Ansatz nicht.

Allein im Jahr 2017 sollen weltweit mehr als 14,8 Millionen Exemplare über den Ladentisch gewandert sein. Die Switch hat sich damit bereits in diesen ersten zehn Monaten häufiger verkauft als die Wii U in ihren bisherigen Jahren. Doch auch die Software – Verkäufe lassen sich jetzt schon sehen. Von 52,5 Millionen Verkäufen ist hierbei die Rede und man sollte beachten, dass diese Zahl mit Sicherheit wieder signifikant veraltet ist. Das Jump & Run – Vergnügen in Person von “Super Mario Odyssey” steht dabei an oberster Stelle mit rund neun Millionen Verkäufen. Danach folgen “Mario Kart 8 Deluxe” mit immerhin 7,3 Millionen und dann “The Legend of Zelda: Breath of the Wild” bei 6,7 Millionen verkauften Spielen. Der Nettogewinn hat schon längst die eine Milliarde geknackt. Anstatt also auf eine leistungsfähigere Hardware zu setzen, zieht man bei Nintendo weiter sein eigenes Ding durch und hebt sich damit positiv von Sony und Microsoft ab.

Bleibt damit aber eine Frage unter anderem, nämlich: kann die Nintendo Switch sich zu einer ernsthaften Konkurrenz für die beiden Riesen Sony und Microsoft entwickeln? Oder ist das vielleicht bereits schon geschehen? In einer Zeit, in der der klassische PC beziehungsweise sogar auch Laptop abgelöst werden zunehmends von Smartphones und Tablets. Genau da stellt sich die Frage, ob diese Sehnsucht nach Mobilität bei den Menschen nicht auch die Nintendo Switch nach oben katapultieren wird. Einen Schritt noch weiter gedacht könnte man gar infrage stellen, ob das Konzept Heimkonsole in fünf oder zehn Jahren noch ausreichend greifen wird. Aber diesbezüglich malen wir uns bestimmt eine zu schwarze Zukunft aus. Schließlich gibt es genügend Gamer dort draußen, die immensen Wert legen auf Grafikpracht, cineastische Inszenierung oder das Gefühl der Heimat im eigenen Wohnzimmer.

Teilen

19 thoughts on “Wird die Nintendo Switch zur Konkurrenz?”

  1. ja klar ich bereue es zu keinen Zeitpunkt mir die Switch als 2. Konsole geholt zu haben, da gibt es spiele aus meiner KIndheit die ich bei Sony nicht finde! aber ich finde es gut, wenn ich keine lust hab auf die Ps4 meine switch zu nehmen, und etwas anderes zu spielen :)

  2. Die Switch hat sich vor allem zur Weihnachtszeit ja nochmals gesteigert und wurde extrem oft verkauft.
    Die PS4 hat in dieser Zeit aber nichts von ihren Verkäufen eingebüßt… ganz im Gegenteil.

    Für mich ein wunderbares Zeichen dafür, dass die Switch und die PS4 ohne Probleme nebeneinander existieren können. Nur die Xbox One steht etwas außen vor. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber im groben ist die Xbox One doch nur eine PS4 mit schlechteren Exclusiv Titeln :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere