The Walking Dead The Final Season wird wohl fertiggestellt

Allem Anschein nach gibt es doch noch große Hoffnung, dass “The Walking Dead The Final Season” ein würdiges Ende finden wird. Telltale berichtet, dass sich mehrere mögliche Partner gemeldet haben für eine Weiterführung und es scheint auch schon ein Studio gefunden worden zu sein.

Allem Anschein nach ist es nun offiziell. Telltale Games hat bestätigt, dass für die Fertigstellung von “The Walking Dead The Final Season” ein externes Studio gefunden worden ist. Es handelt sich dabei um Skybound Games, welches von Robert Kirkman gegründet worden ist. Das Studio veröffentlichte bereits das Mobile – Game „The Walking Dead: Road to Survival“. Es geht nun darum, dass Skybound Games mit den Entwicklern des ursprünglichen Teams von Telltale Games zusammenarbeiten möchte. Das Ziel bestünde dann darin, die Geschichte so zu einem Ende zu bringen, wie es die Fans auch verdient hätten. Wie der dazugehörige Zeitplan aussehen soll, wurde zunächst nicht gesagt.

Die komplette Belegschaft bis auf 25 Angestellte wurde bereits entlassen. Nun droht aufgrund dieser Entwicklung allerdings ein teures Nachspiel. In den vergangenen Tagen meldeten sich diverse namhafte Studios und boten den entlassenen Entwicklern neue Stellen an. Entlassene Mitarbeiter haben nun gemeinsam eine Sammelklage gegen das Unternehmen Telltale Games eingereicht und das mit einem plausiblen Grund. Hintergrund ist der im Jahr 1988 verabschiedete Worker Adjustment and Retraining Notification Act.

Dagegen soll Telltale Games nämlich verstoßen haben. Zum Schutz vor Angestellten und ihrer Familien wurde dieses Gesetz damals ins Leben gerufen. Es besagt, dass Firmen mit über 50 Angestellten ihrer Belegschaft mindestens 60 Tage im Voraus darüber informieren müssen, wenn Massenentlassungen oder gar die Schließung bevorstehen. Solch eine entsprechende Vorwarnung sei aber im Fall von Telltale Games nicht geschehen, wo ja ganze 250 Mitarbeiter ihren Platz bereits räumen mussten.

Wenn es nach der Definition geht, dann kam es bei Telltale Games nicht nur zu Massenentlassungen, sondern auch zu einer Schließung. Experten gehen deshalb davon aus, dass die eingereichte Sammelklage zum Erfolg führen könnte. Ein teures rechtliches Nachspiel droht damit dem Unternehmen. Da die Mitarbeiter nicht über die drohende Schließung in Kenntniss gesetzt worden sind, droht nun dem Unternehmen, dass man den etwa 250 Entlassenen Gehalts – und Sozialleistungszahlungen für jene 60 Tage abgeben muss. Die Verantwortlichen von Telltale Games haben noch keine Stellungnahme dazu abgegeben.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere