The Outer Worlds – Auch wichtige NPC´s können sterben

Die Geschichte von The Outer Worlds wird sehr dynamisch präsentiert werden. Sogar wichtige NPC´s, die für die Story relevant sind, können sterben. Die Geschichte wird dann dynamisch fortgesetzt.

Obsidian Entertainment arbeitet zur Zeit an The Outer Worlds. Das Rollenspiel soll noch im laufe des Jahres 2019 für PlayStation 4, Xbox One und den PC erscheinen.

Die Senior Narrative Designerin Megan Starks hat nun einige weitere Details über das Spiel verraten. Demnach möchte man dem Spieler die größtmögliche Freiheit gewähren. Dazu zählt auch, dass jeder NPC im Spiel getötet werden kann, selbst wenn er relevant für die Geschichte oder Missionen ist. Das Spiel wird dann dynamisch fortgesetzt und weißt dem Spieler ein neues Ziel zu.

Starks gab zum Story-System ein kleines Beispiel. Unter anderem können wir den Wissenschaftler, der schon aus dem Trailer bekannt ist töten und werden dann auf einen neuen Pfad geschickt. Der führt uns dann zu einem neuen Charakter, bei dem die Geschichte dann weiter geht. Sollte wir auch den töten, wird ein weiterer Weg eingeschlagen. Außerdem sollen zu gegebener Zeit weitere Infos zum System bekannt gegeben werden.

Freut ihr euch auf das Spiel?

Teilen

Kommentar verfassen