The Last of Us 2 – Naughty Dog baut KI um

“The Last of Us 2” möchte einiges besser machen als es beim ersten Teil der Fall war. Dazu gehören auch die KI – Systeme. Wann “The Last of Us 2” erscheint, ist aktuell noch vollkommen unklar. Möglicherweise erfahren wir nächste Woche bei der Paris Games Week näheres dazu.

“The Last of Us wirkte oft, als hätten unsere Gegenspieler telepathische Fähigkeiten”, so erklärt es Neil Druckmann. “Eine Leiche wurde entdeckt, diese Information drang sofort und ohne Verzögerung zu jedem in einem großen Umkreis durch. Das ist nicht realistisch, nicht ohne Funkgeräte. Jetzt gibt es deutlich mehr Kommunikation zwischen der KI, man flüstert sich Informationen zu und bis sich diese Kette schließt, dauert es ein bisschen. Das kann Ellie natürlich nutzen.” Auf der anderen Seite möchte Naughty Dog das aushebeln, was sie als Videospiellogik bezeichnen. “Es gibt keine Sicherheitszonen, weil es keinen Sinn ergibt. Jeder würde unter einem Auto nachschauen, weil es das optimale Versteck ist.” Unterschiedliche Gruppen haben außerdem unterschiedliche Informationen. “Wenn der Nachschub eintrifft, wissen die nicht direkt, was Sache ist. Wir wollen reflektieren, dass wir hier über religiös motivierte Milizen reden, recht wild zusammengewürfelte Einheiten und keine Elitesoldaten.” Wenn es nach Neil Druckmann geht, wird es deutlich mehr Klassen an Infizierten geben. Zombies sind damit natürlich auch wieder mit von der Partie. Diese stellen allerdings nicht nur für uns eine Gefahr dar, sondern lassen sich wohl auch gegen andere Fraktionen einsetzen. Wie genau dies vonstatten gehen soll, dazu wollte sich Naughty Dog bisher noch nicht äußern.

Es existiert eine Videobeschreibung des Musikkanals PlayStation Music auf YouTube. Demzufolge könnte “The Last of Us 2” im Jahre 2019 erscheinen. Eine offizielle Bestätigung dieser Information seitens Sony oder Naughty Dog steht noch aus. Eines ist aber klar. Ein Release im kommenden Jahr wäre nicht unrealistisch. Schließlich sagte man auf der damaligen PlayStation Experience 2017, dass 50 bis 60 Prozent des Spiels bereits fertig seien.

Naughty Dog möchte mit dem neuen Teil “The Last of Us 2” auch Neues bieten. Dazu gehört auch eine Bearbeitung der bisherigen Steuerung. Mehr Möglichkeiten. So lautet die Devise. Aus diesem Grund soll wird es in dem zweiten Teil Buttons geben zum Ausweichen sowie sich hinzulegen, um in Deckung zu gehen. Die Überarbeitung der Steuerung soll auch speziell auf Ellie angepasst werden. Ihren Fähigkeiten entsprechend soll sie sich in vielen Situationen damit besser bewegen können. „Wir haben einen Knopf, der dem Ausweichen zugedacht ist, was auch in der Zwei-gegen-eins-Kampfszene [im Trailer] gezeigt wurde – bei einem nahenden Angriff weicht sie in das Auto aus. Es ist ein kontextuelles Ausweichen. Kontextabhängige Nahkampf-Dinge waren schon im ersten Teil ein großes Feature und jetzt haben wir Ausweichen eingebaut, um das Nahkampfsystem um eine tiefere Herausforderung zu ergänzen.” So erklärt der Lead Game Designer Rick Cambier.

Ein Deckungssystem gab es in gewisser Weise ja bereits im Vorgänger. Doch dieses soll nun noch erweitert werden. Indem wir uns mit Ellie auf den Bauch legen, verschafft uns das eine völlig neue Möglichkeit, uns in Deckung zu begeben. Kriechend verschaffen wir uns etwa Platz unter einem Auto als Versteck. Es ist etwa auch bereits bekannt, dass sich Ellie mittels der Vegetation verstecken können wird. „Es ist ein Knopf. Du kannst es überall machen. Es gibt überall im Level Versteckmöglichkeiten, wenn man genau hinsieht [im Trailer]. Das kann auch verwendet werden, um sich den Feinden ungesehen durch die Vegetation zu nähern.“

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere