The Elder Scrolls 6 – ZeniMax versucht, aktuellen Rechtstreit schnell abzuschließen

Seit geraumer Zeit wird spekuliert, dass das kommende The Elder Scrolls 6 den Untertitel Redfall haben wird. Allerdings sind die Verantwortlichen mit rechtlichen Problemen konfrontiert. ZeniMax scheint derzeit zu versuchen, das damit zusammenhängende Verfahren zu beschleunigen.

The Elder Scrolls 6 - ZeniMax versucht, aktuellen Rechtstreit schnell abzuschließen

Anfang des Monats haben wir darüber berichtet, dass Bethesda auf rechtliche Probleme bei der versuchten Anmeldung einer Marke gestoßen ist. Die Bezeichnung Redfall, die man derzeit als möglichen Untertitel von The Elder Scrolls 6 handelt, lehnt Sci-Fi Autor Jay J. Falconer ab. Er hat nämlich zwei Novellen mit dieser Bezeichnung veröffentlicht. Zwar wurde keine Markenverletzung eingereicht, in naher Zukunft soll aber ein Verfahren stattfinden, bei dem über die Ablehnung der Markenanerkennung verhandelt wird.

Aktuellen Informationen zufolge versucht ZeniMax, die Dachorganisation von Bethesda, dieses Verfahren zu beschleunigen. Beide Seiten haben zugestimmt, den ursprünglich vereinten Termin um einen Monat vorzuziehen. Es scheint im Interesse aller zu sein, den Rechtsstreit nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

Eine kleine Umfrage: Wir wollen PlayStationInfo verbessern und benötigen deine Hilfe!

Wie sich ZeniMax und Falconer letztendlich einigen, ist unklar. Es ist davon auszugehen, dass man den Sci-Fi-Autor über entsprechende Lizenzgebühren am kommenden The Elder Scrolls 6 beteiligt. Ob das Projekt tatsächlich den Untertitel Redfall trägt, bleibt abzuwarten. Offiziell ist dies nämlich nicht. Die aktuelle Situation deutet aber daraufhin. Wir behalten die Thematik im Auge und melden uns, sobald wir mehr wissen. In der Zwischenzeit nutzt gern die Kommentarfunktion und verraten uns, eure Meinung zum Thema.

 

Teilen

Kommentar verfassen