Streiks bei Amazon: Weihnachtsgeschenke in Gefahr?

.News

Auch wenn es der ein oder anderen nicht auf dem Schirm hat, ist bereits in wenigen Tagen Heiligabend, wo traditionell ein Austausch von Geschenken stattfindet. Ein Streik bei Amazon droht jedoch dieses Tradition negativ zu beeinflussen.

Streiks bei Amazon: Weihnachtsgeschenke in Gefahr?

Sowohl in Leipzig als auch in Werne streiken bis zu 350 Amazon-Mitarbeiter, wie die Tagesschau berichtet. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat zu einem Streik aufgerufen, der mehrere Tage andauern soll. Auf diese Weise will auf die Forderungen hinweisen, die Arbeitsbedingungen beim Onlinehändler tarifvertraglich zu regeln. Laut den Aussagen eines ver.di-Sprechers bestehe die Gefahr, dass bestellte Weihnachtsgeschenke nicht rechtzeitig beim Kunden eintreffen.

Amazon widerspricht dieser Aussage und betont, dass die Sorge um verspätete Geschenke unbegründet seien. Alle Pakete würden rechtzeitig ausgeliefert werdet. Das soll vor allem daran liegen, dass der Großteil der Mitarbeiter arbeiten würden. Auf die Forderungen von ver.di scheint Amazon zudem nicht eingehen zu wollen. Das Unternehmen versteht sich nämlich als Logistikunternehmen und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Bezahlung am oberen Ende liege, was in der Branche üblich sei.

Ob ihr nun rechtzeitig neue Spiele wie Red Dead Redemption 2 oder eine PlayStation 4 Pro erhaltet, bleibt abzuwarten. Abschließend wollen wir euch auf ein kurzes Video von Arte hinweisen, das man vor wenigen Stunden veröffentlicht hat. Ihr findet es in den folgenden Zeilen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Teilen
Tagged

Kommentar verfassen