Star Wars Battlefront 2

Star Wars Battlefront 2 – YouTuber HandOfBlood entscheidet sich gegen Promotion

Die negativen Schlagzeilen zu “Star Wars Battlefront 2” lassen auch nach dem Abschalten der Mikrotransaktionen nicht nach. Der bekannte deutsche YouTuber HandOfBlood hat sich gegen eine Promotion entschieden, in der er Werbung für den Titel gemacht hätte.

Star Wars Battlefront 2

Wer seinen Lebensunterhalt mit YouTube verdienen möchte, kommt nicht daran vorbei, gezielt Werbung für bestimmte Produkte zu machen. Die Unternehmen bezahlen also dafür, dass ihre Produkte in den Videos genauer vorgestellt werden. Auch HandOfBlood greift auf diese Methode zurück, hat sich bei “Star Wars Battlefront 2” aber bewusst dagegen entschieden. Stattdessen spricht er in seinem aktuellen Video über das Problem des Titels und die damit verbundene Diskussion. Es ist dabei zu beachten, dass er nicht gegen Electronic Arts schießt, sondern die Angelegenheit halbwegs neutral betrachtet. Das besagte Video findet ihr unterhalb der Meldung.

Passend zum Release entfernten die Verantwortlichen die Möglichkeit, sich mittels Mikrotransaktionen beispielsweise Sternenkarten zu kaufen. Damit reagiert man auf die anhaltende Kritik seitens der Spieler, die “Star Wars Battlefront 2” mit katastrophal niedrigen Bewertungen versehen. Zudem machte vor allem Reddit Schlagzeilen. Es wurden unzählige Post verfasst, in denen man gegen Electronic Arts wettert.

Passend zum Thema: Star Wars Battlefront 2 – Sind Lootboxen als illegal zu bewerten?

Ein völliges Aus der Mikrotransaktionen ist dieser Schritt übrigens nicht. Laut den Verantwortlichen möchte man das System grundlegend überarbeiten und zu einem späteren Zeitpunkt zurück ins Spiel bringen. Welche Änderungen man vornehmen wird, hat man nicht im Details verraten. Außerdem ist im Moment noch unbekannt, wann die erneute Integration stattfinden wird.

“Star Wars Battlefront 2” ist seit dem 17. November 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Neben einem Multiplayer gibt es dieses Mal auch eine Kampagne. In dieser schlüpft man in die Rolle von Iden Versio, der Anführerin des Inferno Squads, einer imperialen Spezialeinheit, die sowohl am Boden als auch im Weltraum aktiv ist. Es geht um Rache, Verrat sowie Erlösung. Im Multiplayer kämpfen bis zu 40 Spieler in riesigen Schlachten an Schauplätzen aus allen drei Epochen. Es gibt zahlreiche Fahrzeuge, Raumschiffe und auch unzählige legendäre Charaktere. Die ebenfalls vorhandenen Raumschlachten sind für bis zu 24 Spieler ausgelegt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere