SSX – Review

It’s tricky! Yeah!

Lang ist es her das Extremsport Spiele aktuell waren. Sie waren ein Relikt aus einer längst vergessenen Generation. Doch plötzlich, von den Toten auferstanden, in der spektakulärsten Art und Weise kam der 1080Switch Sledgehammer wieder.

Story

EA Kanada hat wieder bekannte Charakter und ein höchst aufregendes und passendes Abenteuer geboten. Die Handlung dreht sich um das SSX Team, welches versucht die neun Deadly Descents zu erobern. Doch diese sind die gefährlichsten Abfahrten der Welt. Das Problem ist nur das einer ihrer ehemaligen Teammitgliedern, Griff behauptet er wird es zuerst schaffen diese Abfahrten zu meistern. So wird es zu einem Rennen ihn zu besiegen und nicht bei den Abfahrten zu sterben.

Gameplay

Für Anfänger sowie Neueinsteiger in SSX dürfte es zu Beginn gewöhnungsbedürftig sein, doch bietet SSX ein Tutorial Level wo jeder Griff erklärt wird. Nach zwei bis drei Abfahrten solltet ihr auch schon was draufhaben und der Rest kommt mit der Zeit. Mehr Punkte, schneller Fahren, höhere Sprünge und bessere Landungen. Es stehen euch zwei Arten von Steuerung zur Verfügung. Entweder ihr macht die Tricks mit dem rechten Analog Stick oder ihr benutzt die Tasten Viereck Dreieck X und O Taste. Diese könnt ihr natürlich auch Kombinieren und einfach so wechseln, wie euch beliebt. Euren Charaktere könnt ihr vor den Abfahrten verschiedene Sachen kaufen, damit diese besser gerüstet sind. Ihr könnt verschiedene Anzüge kaufen die euren Charakter optisch anpassen. Die Snowboards die ihr kauft verbessern eure Geschwindigkeit und Tricks. Jeder der auswählbaren Charaktere hat ein spezielles Gadget, wie z.b. den Wingsuit welchen ihr in der Luft benutzen um eine gewisse Strecke in der Luft zu gleiten. Es gibt noch diverse andere Gadgets wie den Eispickel, welcher euch hilft die Kontrolle auf Eisflächen zu behalten. Die Ausrüstung wird wie bei einem RPG einfach auf mit er Zeit durch mehrere Abfahrten aufgewertet und verbessert.

Was das Gameplay schön abrundet ist der tolle Soundtrack. SSX bietet leider nicht so viele Lieder, dennoch kommt es meist zu einem passendem Track bei einer Abfahrt, was das Feeling immens steigert und euch pusht noch bessere Tricks zu machen. Ein tolles Feature ist außerdem, dass ihr die Tracks beliebig einstellen könnt. Ihr könnte jeweils eine Playlist für Rennen, Trick Events und Überleben Events wählen. Oder einfach allgemein in der Soundbibliothek einstellen welche Lieder ihr hören wollt oder nicht.

Features

SSX bietet eine riesige bandbreite von Features. Es gibt die Global Events wo ihr an verschiedenen Turnieren teilnehmen könnt, welche zeitlich begrenzt sind. Ihr steckt Credits rein um den Gewinnpool zu erhöhen um mehr abzusahnen wenn ihr eine gute Platzierung erreicht. Die Global Events ermöglichen euch auch selbst Strecken zu wählen, um dort ein Turnier zu erstellen wo ihr die Regeln festlegen könnt. Umso mehr Leute an einem Turnier teilnehmen, umso mehr Credits kommen rein, was wiederum bedeutet ihr könnt mehr gewinnen. Doch sind diese nicht ganz so leicht und erfordern doch schon etwas mehr Erfahrung.

Im RiderNet könnt ihr eure Rivalen einsehen, und was diese im Spiel soweit erreicht haben, um dann ihre Rekorde zu brechen. Für besondere Aufgaben, die ihr bei einer Abfahrt erfüllt habt bekommt ihr Abzeichen, diese könnt ihr euch im RiderNet jederzeit anschauen und was die Anforderung dafür sind. Für das RiderNet gibt es auch eine App wo ihr die Statistiken eurer Freunde anschauen könnt und welche Leistung diese auf den Strecken erbracht haben.

Der “Erkunden” Modus bietet euch die Möglichkeit den Globus zu erkunden und eine Station zu wählen z.B. die Alpen, in denen ihr mehrere Abfahrten findet, wo es darum geht diese bestmöglich zu beenden. Jede der Abfahrten hat spezielle Anforderung. Diese können sein, dass ihr genug Tricks machen müsst oder einfach nur das Rennen als Erster beenden sollt. Sobald ihr alle Abfahrten in einem Gebiet beendet habt werden dann die Alpen als abgeschlossen angezeigt, für euch und eure Freunde, die dann sehen können wie gut ihr wart.

Zu guter letzt gibt es noch die World Tour was sozusagen euer Story Modus ist. Hier seht ihr zu Beginn jedes Gebiets ein Video, welches euch das Gebiet vorstellt. Hier könnt ihr die Deadly Descents abfahren wo es darum geht zu ÜBERLEBEN!!!

Fazit

SSX ist wirklich ein Spiel was gefällt. Sobald man auf dem Board ist will man gar nicht mehr runter und so viele Tricks machen, wie es nur geht. Ob alleine im World Tour Modus oder gegen die Geister eurer Freunde. Das Spiel hat auch eine Langlebigkeit, denn bei SSX habt ihr eine Menge zu tun. Ob ihr auf Abzeichenjagd geht, oder einfach alle Abfahrten meistert. Was schade ist das es keinen offline Mehrspieler Modus gibt. Dennoch ist SSX ein gelungenes abwechslungsreiches Spiel, welches eine gewisse Schwierigkeit mit sich bringt und den Spieler herausfordert, damit dieser besser wird um die Strecken zu meistern.


Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere