Shadow of the Tomb Raider mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Immer wieder sickern nun neue Details zu dem kommenden “Shadow of the Tomb Raider” durch. So auch die Tatsache, dass das neue Abenteuer um Lara Croft mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden aufwarten wird. Frusterlebnissen soll so vorgebeugt werden.

„Um euch das Leben etwas zu erleichtern, finden sich in den Optionen gleich drei separate Einstellungen für die verschiedenen Schwierigkeitsgrade. Wenn ihr beispielsweise wie ein Meister-Ninja die Gegner im Dutzend in das digitale Nirvana befördert und auch mit Schrotflinte und Bogen umgehen könnt, aber an den Sprungeinlagen oder Umgebungspuzzles regelmäßig verzweifelt, dann könnt ihr jetzt einfach einen Spielbestandteil leichter einstellen“ , so die Verantwortlichen.

Der zuständige Gameplay-Director Vincent Monnier erklärt dazu Folgendes. „Wir vermeiden Trial and Error, bei dem man sterben müsste, um zu verstehen, was passiert. Was wir seit Beginn dieser Trilogie verwenden, ist das Tüfteln. Bei diesem Tüfteln geht es in der Regel darum, physische Objekte zu manipulieren, etwas zu bewegen und zu denken ‚Oh, okay, wenn ich das da hinlege und es so tun würde, würde es funktionieren, aber wenn ich das mache, werde ich sterben.‘ Deshalb fühlen sich die Spieler normalerweise nicht vom Spiel betrogen, weil sie immer eine Möglichkeit haben, jede Art von Gefahr vorherzusehen.”

Square Enix, Crystal Dynamics und Eidos Montreal wollen mit diesem dritten Teil der Neuauflage von “Tomb Raider” den Kreis um die junge Schatzsucherin Lara beenden und aufzeigen, wie sie zur legendären Ärchaologin geworden ist. Seit 22 Jahren schon geistert Lara Croft in der Videospielindustrie umher und hat sich zu einem bedeutenden Kulturstatus emporgearbeitet. Längst ist nicht mehr nur ein sexuelles Objekt, sondern kann durchaus als gleichwertig angesehen werden zu etwa “Uncharted” und Nathan Drake.

Laut einem spanischen Magazin nun soll sich die Spielzeit auf etwa 13 bis 15 Stunden strecken, wenn man sich auf die Geschichte konzentriert. Natürlich werden es dementsprechend mehr Stunden, wenn man sich mit den Nebenmissionen und optionalen Aufträgen vergnügt. Entsprechend stellt diese Zeitangabe lediglich eine Schätzung dar. Denn, der eine spielt gemächlicher, der andere schneller.

“Shadow of the Tomb Raider” soll am 14. September für PC,Xbox One und die PS4 erscheinen. Damit scheint sich abzuzeichnen, dass es nicht zu einem Exklusivdeal kommen wird wie noch beim letzten Teil. “Rise of the Tomb Raider” war anfangs nur exklusiv für Xbox One und sogar noch für Xbox 360 erhältlich. Als Lara Croft werden wir in einen tödlichen Dschungel geschickt, in dem wir gegen bewaffnete Gegner überleben müssen. Zahlreiche weitere Gefahren sowie Rätsel erwarten uns darüber hinaus. Dabei gilt es, die Maya – Apokalypse zu verhindern.

Teilen

4 thoughts on “Shadow of the Tomb Raider mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + neunzehn =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.