Sekiro: Shadows Die Twice – Ein knallharter Ninja (Vorschau)

Als Sekiro Shadows Die Twice 2017 auf der E3 angekündigt wurde, haben Fans gerätselt, was dahintersteckt. 2018 hat From Software endlich die Katze aus dem Sack gelassen und mehr von ihrem neuen Spiel gezeigt.

Lange Zeit war unklar was sich hinter Sekiro verbirgt. Nur der Zusatz Shadows Die Twice wurde in einem ersten kurzen Teaser enthüllt. Viele Fans hatten den Wunsch eines Bloodborne 2 und haben in dem Trailer dessen Ankündigung gesehen. Andere haben sich eine Fortsetzung der beliebten Tenchu Reihe gewünscht und einige Indizien sprachen auch dafür. Nun hat Microsoft auf der E3 Show Sekiro mit einem neuen Gameplay-Trailer vorgestellt und die Kooperation mit Activison bekannt gegeben.

 Ein Shinobi auf der Jagt

Wir werden einen Shinobi spielen, der schwer verletzt von einem Fremden gerettet wird und so dem Tot entgeht. Hier beginnt dann die Suche nach unserem verschleppten Lord, den wir bei der Entführung nicht beschützten konnten. Zeitlich spielt Sekiro Shadows Die Twice im Japan des 16. Jahrhunderts, trotzdem wird das Spiel nicht historisch korrekt sein. Denn wir werden Sagenwesen treffen und uns mit dämonischen Gegnern herumschlagen.

Gekämpft wird vorzugsweise mit dem Katana in der rechten Hand. Die linke Hand wurde durch eine verwandelnde mechanische Hand ersetzt. Die können wir etwas in eine Axt verwandeln um durch schwer gepanzerte Verteidigung zu brechen oder wir setzten sie als Geifhaken ein, um an höher gelegene Stellen zu kommen oder uns an Gegner heranzuziehen. Des Weiteren steht uns ein ausklappbarer Schirm zu Verfügung, der als Schild benutzt werden kann. Ansonsten werden uns kleinere Ninja Gadgets zu Verfügung gestellt, wie etwa Shuriken.

Schwierigkeit From Software-Like

Das Spiel soll grundsätzlich sehr anspruchsvoll werden und laut einer Aussage von Miyazaki sogar noch schwerer als die Dark Souls-Reihe oder Bloodborne. Wir werden also wieder sehr oft sterben in Sekiro. Glücklicherweise gibt es ein Wiederbelebungs-Feature, für dass wir jedoch mit etwas bezahle müssen. Näher konnten die Entwickler auf dieses Feature noch nicht eingehen, da noch Änderungen vorgenommen werden können.

Wir müssen aber nicht immer nur den offenen Kampf suchen, denn als Ninja können wir auch schleichen. Aus dem Schatten können wir den Gegnern dann auflauern und zu einem Stealth-Angriff ansetzen. Auf die Schwertkämpfe an sich hat Miyazaki besonders Wert gelegt. Diese sollen sehr wuchtig ausfallen, so dass jeder Schlag gespürt wird und die funken fliegen.

Mensch und Monster

Auf unserer Reise werden wir viele verschiedene Gegner begegnen. Wir bekommen es auf der einen Seite mit menschlichen Gegnern zu tun aber auch mit Sagenwesen und Monstern. Im Gameplay-Trailer konnten wir einen Riesen sehen, der direkt aus Bloodborne stammen könnte. Aber auch Hünen mit riesen Waffen werden wir begegnen. Die Spielwelt soll ähnlich wie bei Dark Souls logisch miteinander Verbunden sein und an einigen Orten werden wir auch Bossgegner treffen.

Ein großer Unterschied zu Dark Souls oder Bloodborne, es wird keinen Multiplayer geben. Sekiro Shadows Die Twice wird ein reines Singleplayer-Spiel. Auch wird es nur einen Charakter geben und anstatt eines Levelsystems wird es ein Skill-System geben.

Freut Ihr euch auf das neue From Software Spiel? Wir halten euch natürlich weiter auf dem laufenden. Erscheinen soll das Spiel im Frühjahr 2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 3 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere