Rainbow Six: Siege – dank den neuen Operatoren in der ersten eSport Liga?

.News

Rainbow Six: Siege – dank den neuen Operatoren in der ersten eSport Liga?

Endlich ist es so weit: Am 18. August enthüllte Ubisoft nach langem Warten der Fans die beiden neuen Operatoren, welche das Roster von Rainbow Six: Siege erweitern werden. Die neue Season hat nun offiziell den Namen Operation Ember Rise erhalten, auch wir von PS4Info haben über die Neuigkeit erst kürzlich berichtet. Was es mit den neuen Operatoren auf sich hat und warum die News nicht nur die Gelegenheitsspieler, sondern vor allem auch die eSport-Szene freut, das erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Agilität und Brandbomben

Nochmal als Wiederholung: Goyo und Amaru heißen die beiden neuen Operatoren, die den taktischen Fokus des Spiels erweitern und jeweils mit eigenen Stärken und Schwächen auftrumpfen. Amaru verfügt über eine Grapple Gun – damit kann die Operatorin sich auch vertikal über die Karte bewegen und ist somit vor allem auf das Infiltrieren gegnerischer Knotenpunkte spezialisiert. Goyo wiederum verfügt dank seines Schildes über gute Defensiv-Eigenschaften. Dank seiner Spezialwaffe, der Brandfalle, kann er den Gegnern zusätzlich einheizen. Die beiden Operatoren kommen der wachsenden Community gelegen: Bereits im November 2018 verkündete Ubisoft, dass Rainbow Six: Siege über 40 Millionen registrierte Spieler vorweisen konnte, wie Playcentral berichtete. Auch schön: Die Map „Kanal“, die zeitweise aus dem Spiel entfernt wurde, wird mit dem Update wieder ihren Weg in die Rotation finden, die Entwickler haben das Balancing erfolgreich überarbeitet. Den Erfolg verdankt der Titel aber auch der guten Verfügbarkeit: Auf Amazon gibt es das Spiel in der PS4 Version bereits für unter 30 Euro zu kaufen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Beim eSport inzwischen erste Liga?

Die Profiliga von Rainbow Six: Siege hat sich seit dem Erscheinen des Spiels am 1. Dezember 2015 zu einer der erfolgreichsten eSport Ligen überhaupt entwickelt. Ubisoft hat es dank kontinuierlicher Updates, Verbesserungen und Balancing-Optimierungen geschafft, das Game dauerhaft am Markt zu etablieren und die Pro-Gamer damit zu begeistern. In der ersten Saison, im Jahr 2017, traten lediglich vier Mannschaften in der Profiliga an und auch die Zahl der Zuschauer fiel spärlich aus. Aber inzwischen hat sich das geändert: Die vier großen Regionen Nordamerika, Lateinamerika, Europa und Asian-Pazifik haben jeweils ihre eigenen Ligen erhalten, die besten zwei Teams jeder Region qualifizieren sich für die Season Finals, wo es in einem K.O. System um Preisgelder im Wert von 167.000 Dollar zu spielen gilt, wie Gamez berichtet.

Trotzdem: Ganz mit Genre-Größen wie CS:GO kann Rainbow Six bislang noch nicht mithalten, was die Anzahl an großen eSport Turnieren angeht. Bei CS:GO steht nächsten Monat beispielsweise wieder die ESL One in New York an. Das ist noch mal ein anderes Kaliber. Aktuell wird Team Liquid mit Quoten von 2,55 vor Astralis auf Betway für den Sieg favorisiert (Stand: 21.08.) Doch auch wenn Rainbow Six noch nicht ganz auf dem eSport Olymp angekommen ist: Mit Events wie der Challenger League, der dritten Season der Pro League und der Six Major ist Ubisoft trotz allem sehr gut aufgestellt. Und das aktuelle Update, insbesondere die zwei neuen Operatoren, sollten hier für weitere Erfolge sorgen. Wir empfehlen in jedem Fall, beim Zocken auf PS4 auf ein gutes Gaming Headset, wie das Logitech G PRO X zu setzen, damit der Taktik-Shooter auch wirklich sein volles Potential entfaltet. Generell muss man sagen: Weiter so, Ubisoft!

 

Auch Rainbow Six Quarantine sieht gut aus

Erfreuliche Neuigkeiten gab es für Fans des Franchises ja kürzlich auch ein zweites mal, nämlich als Rainbow Six Quarantine noch einmal für einen Release Anfang 2020 bestätigt wurde. Der Koop-Shooter basiert auf dem Outbreak-Modus, der dank Rainbow Six: Siege extrem populär wurde. Ob Quarantine aber Siege bald am Markt ablösen wird, das steht noch aus. Immerhin legen die Titel trotz aller Gemeinsamkeiten auch spürbar unterschiedliche Schwerpunkte. Dennoch sollten alle Fans sich das Frühjahr 2020 vormerken, wenn das Game auf den Markt kommt.

Fazit

Rainbow Six: Siege hat sich seit seinem Release im Jahr 2015 zu einer richtigen eSport Granate entwickelt. Ganz mit Schwergewichten wie Dota 2 oder CS:GO kann der Titel zwar noch nicht mithalten, wenn es um die Präsenz bei den ganz großen Turnieren geht. Aber trotzdem sind Millionen von PS4 Gamern in der Playstation League vom Game begeistert. Nicht umsonst haben Publikationen wie 4Players das Spiel in ihren Reviews gelobt. Das aktuelle Update bringt dank zwei neuen Operatoren und der Rückkehr einer beliebten Map jetzt noch weitere Verbesserungen. Die Zukunft für das Franchise sieht also gut aus.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen