Quinox Pro USB Gamepad

Quinox Pro USB Gamepad – Ein weiterer Controller im Test

Ein Blick ins Sortiment mehrerer Elektronikhändler verrät uns schnell, dass es etliche Anbieter gibt, die uns mit einem Gamepad überzeugen wollen. Dazu zählt unter anderem Speedlink, die mit ihrem Quinox Pro USB Gamepad eine verhältnismäßig preiswerte Variante anbieten. Wir haben uns das Gerät etwas genauer angeschaut.

 Quinox Pro USB Gamepad

Bevor wir genauer ins Detail gehen, sollten wir euch die Vorgeschichte erzählen. Hin und wieder sind wir für euch auf Events unterwegs, wo sich oftmals auch Vertreter verschiedener Unternehmen befinden. Und so hat sich über die Jahre eine gute Bekanntschaft zu Speedlink entwickelt. Vor geraumer Zeit kreuzten sich erneut unsere Wege und man fragte uns, ob wir nicht gern einen Controller testen wollen. Wir sagten zu und irgendwann erreichte uns ein Paket, in dem sich unter anderem das Quinox Pro USB Gamepad befand. Jedoch merkt wir erst jetzt, dass der Controller lediglich mit dem PC kompatibel ist. Für eine Seite, die sich auf PlayStation fokussiert hat, ist das natürlich nur bedingt optimal. Dennoch hat uns dies nicht davon abgebracht, diese Review zu schreiben.

Der erste Eindruck

Ein anfänglicher Blick auf die Verpackung lässt die Vermutung aufkommen, dass der Controller nicht über eine hervorragende Qualität verfügt, was aber wohl an der Abbildung liegt. Denn sobald man ihn in den Händen hält, wirkt die Verarbeitung besser als erwartet. Es ist zwar kein edles Premium-Produkt, aber durchaus solide. Speedlink hat sich beim Design an den Xbox Controller orientiert, sodass das Quinox Pro USB Gamepad einwandfrei in der Hand liegt. Das trifft übrigens auch für die Anordnung der einzelnen Tasten zu, weshalb man keine parallelen Thumbsticks erwarten solltet. Was die allgemeine Größe anbelangt, ist der aktuelle DualShock 4 Controller ein perfektes Vergleichsobjekt. Alles in allem scheinen die Verantwortlichen die positiven Aspekte der gängigen Modelle miteinander kombiniert zu haben.

Ein Controller muss heutzutage mehr als nur die standardmäßigen Tasten besitzen. Es geht darum weitere Möglichkeiten zu eröffnen und aus der Masse hervorzustechen. Und so hat sich Speedlink dazu entschieden, das Quinox Pro USB Gamepad mit zwei zusätzlichen Schultertasten und vier weiteren Tasten an der Unterseite auszustatten. Sie sind alle problemlos zu erreichen, was allerdings von der persönlichen Haltung abhängig ist. Unserer Meinung nach müssen die unteren Tasten jeweils mit einem Finger bedient werden. Aus diesem Grund muss man die Schultertasten allerdings mit lediglich zwei Fingern bedienen – also drei Tasten pro Finger. Hat man sich daran gewöhnt, klappt es hervorragend. Aber wie bereits erwähnt, ist das von euch selbst abhängig.

 Quinox Pro USB Gamepad

Interessante Features

Alle zusätzlichen Tasten sind frei belegbar und zudem Makro-fähig. Zwei verschiedene Profile lassen speichern. Während andere Hersteller eine Software zur Verfügung stellen, müssen wir hier auf bestimmte Tastenkombinationen zurückgreifen. Bedeutet: wir müssen zunächst ausführlich den mitgelieferten Quick Install Guide lesen. Selbst wenn dieser nicht umfangreich ausfällt, ist Benutzerfreundlichkeit definitiv etwas anderes. Das ist nicht nur nervig, sondern stellt zweifellos verschenktes Potenzial dar. Äußerst spannend und auch praktisch sind dagegen die Analogsticks. Man kann nämlich die Empfindlichkeit direkt verändern. Dafür nutzt man kleine Rädchen, die man mit den Daumen erreichen kann. Ein kleines OLED-Display zeigt uns die Änderungen sofort an, was die Bedienungsfreundlichkeit deutlich erhöht und eine größere Flexibilität bietet. Ob man die Empfindlichkeit innerhalb einer Partie ändert, ist jedoch fraglich. Dennoch gefällt uns dieses Feature äußerst gut.

Angetan sind wir auch von der Beleuchtung. Sobald wir das Quinox Pro USB Gamepad einschalten, fangen die vier Tasten auf der rechten Seite zu leuchten an und die beiden Thumbsticks werden ebenfalls von unten angestrahlt. Insbesondere wenn es dunkel wird, entsteht auf diese Weise ein interessantes Feeling. Wenn es dann aber aktiv zur Sache geht, achten wir eh nicht mehr auf die Beleuchtung. Zusammenfassend also ein nettes Feature, aber eigentlich belanglos – zumindest auf das grundlegende Zocken bezogen. Wie so oft ist der Controller kabelgebunden. Mit einer Länge von 2,4 Meter sollten keine Einschränkungen vorhanden sind. Immerhin sitzt man meist direkt vor dem PC, ganz im Gegensatz zur Konsole, wo eine derartige Kabellänge grenzwertig sein würde.

Vorsichtig! Abrutschgefahr!

Nach mehreren Stunden der intensiven Nutzung können wir selbstsicher behaupten, dass das Produkt von Speedlink seinen Zweck erfüllt. Hat man sich erst an die Programmierung der Makro-fähigen Tasten gewöhnt, kann man sie auf seinen individuellen Spielstil einstellen und einen Vorteil erhalten. Bedauerlicherweise kam es gelegentlich vor, dass wir von den Analogsticks abgerutscht sind. Sie sind zwar nach innen gewölbt, die Oberfläche ist aber recht glatt, was das Abrutschen hervorruft. Auf diese Weise ist man für Zehntelsekunde wehrlos, was ein actionreiches Gefecht entscheiden kann. Die Trigger sowie die anderen Tasten lassen sich aber ohne derartige Komplikationen bedienen. Eine weitere Sache, die je nach den persönlichen Vorlieben negativ ausfallen kann, ist die Geräuschkulisse. Sobald man etwas betätigt, ertönt ein Klickgeräusch. Natürlich lässt sich so etwas nicht verhindern, doch je lauter es ist, desto nerviger kann es sein.

 Quinox Pro USB Gamepad

Fluch und Segen zugleich ist das Kabel bzw. der Anschluss. Speedlink hat beim Quinox Pro USB Gamepad einen Mechanismus eingebaut, der verhindert, dass das Kabel bei kurzen und starken Ziehen sofort herausspringt. Das funktioniert auch einwandfrei. Ist es aber einmal entfernt, hat man Schwierigkeiten es wieder mit dem Controller zu verbinden. Geduld und Feingefühl ist notwendig. Eine eigentlich schöne Idee scheitert somit ansatzweise an der Umsetzung, was äußerst schade ist.

Fazit

Vorweg erneut der Hinweis. Das Quinox Pro USB Gamepad ist für den PC und nicht für die PlayStation 4. Sollte man für den heimischen Rechner einen Controller suchen, ist das Produkt von Speedlink eventuell einen Blick wert. Die Ergonomie gefällt uns, die Marko-fähigen Tasten sind ein schönes Feature und dank ausreichender Länge stört der Kabelzwang in keinster Weise. Auf ganzer Linie perfekt ist das Quinox Pro USB Gamepad jedoch nicht. Bei der Benutzerfreundlichkeiten hätten die Verantwortlichen ruhig etwas mehr investieren können. Eine einfache Software zur Programmierung der Tasten ist nun kein immens großer Aufwand. Zudem ist es etwas ärgerlich, dass wir gelegentlich von Thumbsticks abgerutscht sind. Im Verhältnis gesehen ist der Preis aber vollkommen in Ordnung, sodass dieser den gebotenen Leistungen entspricht und Speedlink uns ein faires Angebot spendiert. Wer mehr haben will, muss schlichtweg mehr investieren.

 

Quinox Pro USB Gamepad

7.1

Verarbeitung/Qualität

7.5/10

Bedienung

6.0/10

Komfort

7.8/10

Preis-Leistung

7.0/10

Positiv

  • Makro-fähige Tasten
  • stilvolle Beleuchtung
  • ausreichende Kabellänge
  • angenehme Ergonomie

Negativ

  • keine Programmierungssoftware
  • leicht rutschige Analogsticks
  • zu gut funktionierender Kabelanschluss

Technische Details

  • Programmierbares Gamepad für den PC
  • Analogsticks und digitales 8-Wege-Steuerkreuz mit hoher Präzision
  • Ergonomisch platzierter linker Stick für komfortables Analog-Gaming
  • Zwei analoge Trigger, zwei Bumper und zehn digitale Buttons inklusive „Start“ und „Zurück“
  • 2 zusätzliche Schultertasten – frei belegbar und Makro-fähig
  • 4 zusätzliche Tasten an der Unterseite – frei belegbar und Makro-fähig
  • Tasten-Belegung speicherbar in zwei Tastenprofilen
  • Makros speicherbar in zwei Makroprofilen
  • Zwei Regler für Tastenprogrammierung und Einstellungen
  • Praktisches OLED-Display
  • Intensive Vibrationseffekte für realistische Spielerlebnisse
  • Stylische Beleuchtung
  • Analogstick- und Trigger-Empfindlichkeit einstellbar
  • Abnehmbares USB-Kabel (Kabellänge: 2,4 m, Micro-USB auf USB)
  • Gewicht: ca. 205 g

Offizielle Produktbeschreibung

Ein Gamepad, das die Zeichen der Zeit erkennt

Und die stehen momentan für eine retrospektive Bewegung der Games-Entwickler. Spielen Sie sich mit dem Quinox jetzt schon warm – für die baldigen Comebacks vergessener Spiele-Protagonisten aus den 90ern.

Dafür kommt das Quinox Pro USB Gamepad mit zwei Analog-Sticks und einem digitalen 8-Wege-Steuerkreuz daher. Auf den ersten Blick sieht es nun wie ein gewöhnliches Gamepad aus. Man beachte jedoch seine Unterseite…

… Hier befindet sich geballte Tasten-Power. Die vier zusätzlichen Tasten verleihen dem Quinox seinen besonderen Status – frei belegbar und makro-fähig. Wem das noch nicht genug ist, der kann sich über zwei weitere Schulter-Tasten auf der Oberseite freuen.

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere