PUBG – Bluehole plant keinen Nachfolger

Das bisher ausschließlich für den PC erhältliche “PUBG” bricht weiterhin etliche Rekorde. An einen Nachfolger denken die Entwickler allerdings nicht. Man möchte vielmehr einen “Game-as-a-Service”-Ansatz verfolgen.

PUBG

Nach wie vor ist ungewiss, ob “PUBG” für die PS4 erscheinen wird. Entsprechende Verhandlungen mit Sony wurden zwar geführt, offiziell bestätigt wurde aber nichts. Einige Spieler waren der Meinung, dass man erst mit einem Nachfolger in den Genuss kommen könnte, ähnlich wie bei “Titanfall”. Bedauerlicherweise ist diese Spekulation zerschlagen worden. Brendan Greene hat nämlich verraten, dass es keine Pläne für eine Fortsetzung gibt. Vielmehr möchte man den Titel weiter ausbauen und kontinuierlich verbessert. Man setzt also auf den “Game-as-a-Service”-Ansatz, der aktuell sehr beliebt ist.

Für die Spieler auf der PS4 könnten das sowohl schlechte als auch gute Nachrichten darstellen. Denn wenn “PUBG” noch über mehrere Jahre unterstützt wird, könnte irgendwann eine passende Version erscheinen. Zumindest für den Moment herrscht eine große Nachfrage und somit liegt eine große Menge an potenziellen Einnahmen vor. Mit dem Battle Royale Modus von “Fortnite” existiert aber inzwischen eine interessante Alternative, die auch Spieler auf der PS4 in Anspruch nehmen können und das völlig kostenlos. Zudem kann man dank Cross-Play auch mit den PC-Spielern zusammen zocken. Weitere Details zum Projekt von Epic Games findet ihr hier.

 

Teilen

2 thoughts on “PUBG – Bluehole plant keinen Nachfolger”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere