Sony bestätigt: PS5 erscheint nicht vor April 2020

Vor einigen Stunden haben wir euch über den Geschäftsbericht von Sony informiert. Im Rahmen der zu diesem Anlass abgehaltenen Investorenkonferenz grenzen die Japaner den Zeitraum für den Launch der PS5 ein. Vor April 2020 kommt die Next-Gen-Konsole nicht in den Handel.

Die PS5 erscheint nicht vor April 2020, wie Sony im Rahmen einer Investorenkonferenz offiziell angekündigt haben soll. Weitere Details gibt es bei uns.

Nach zahlreichen Spekulationen und Gerüchten wird Sony allmählich gesprächig. Erst kürzlich hat Mark Cerny in einem Interview verraten, auf welche Hardwarekomponenten die PS5 zurückgreift und dass sie eine Abwärtskompatibilität mit aktuellen Spielen bietet. Wie teuer die Next-Gen-Konsole sein wird, ist unklar. Das trifft auch für den Zeitpunkt der Markteinführung zu. Im Rahmen einer Investorenkonferenz anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen Geschäftsberichts, grenzt Sony den Zeitraum allerdings ein.

Gemäß den Aussagen von Takashi Mochizuki, Tech Reporter beim Wallstreet Journal, kommt die PS5 nicht vor April 2020 auf den Markt. Somit liegt nahe, dass aktuelle Spekulationen korrekt sind und Sony die neue Konsole in diesem Jahr ankündigen und im darauffolgenden veröffentlichen könnte. Eine Garantie, dass die PS5 bereits 2020 kommt, gibt es jedoch nicht.

Aktuell geht man aber davon aus, dass sie voraussichtlich im Herbst des nächsten Jahres erhältlich sein wird. Auf diese Weise würde man das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft nutzen können. Für weitere Informationen über die Next-Gen-Konsole der Japaner klickt hier.

 

Teilen

5 thoughts on “Sony bestätigt: PS5 erscheint nicht vor April 2020”

  1. Danke für die Info, ich möchte es gerne noch besser verstehen: Was genau verifiziert ihn als vertrauenswürdige Quelle? Ich möchte auch nicht spitzfindig sein, aber wenn er darüber spricht und nicht bei Sony angestellt ist, dann hat Sony überhaupt nichts bestätigt, da kann er noch so vertrauenswürdig sein.

  2. Sony hat seinen aktuellen Geschäftsbericht veröffentlicht und Shareholder über die Zukunft informiert. In diesem Zusammenhang ist Mochizuki an die Information gekommen. Zudem versichert er, man könne bei PR Kontakten von SIE nachfragen, falls man alles anzweifelt.
    Da wir hier von der PS5 reden und der Zeitraum der Veröffentlichung sehr wichtig ist, wäre es sehr riskant, als Redakteur irgendwelche Gerüchte dieser Dimension zu verbreiten. Hinzu kommt, dass das Wallstreet Journal kein kleiner Blog ist, sondern ein reichweitenstarkes Journal.
    All diese Umstände sorgen dafür, dass wir die Information als vertrauenswürdig einstufen.

Kommentar verfassen