Sony bestätigt – PS4 ist die bisher zweitwichtigste Konsole

.News

In den noch sehr frühen Morgenstunden hat Sony im Rahmen der CES eine Pressekonferenz gehalten und einige Informationen über die PS4 verraten. Dabei nannte man aktuelle Geschäftszahlen und bestätigte, dass es sich beim aktuellen Modell um die zweitwichtigste Konsole handelt.

DIe PS4 ist die zweitwichtigste Konsole in der Geschichte des Unternehmens, wie Sony im Rahmen einer Pressekonferenz bestätigt.

Nur wenige Stunden vor dem Beginn der Pressekonferenz gab es einige Spekulationen und Gerüchte, die sich nicht bewahrheiten haben. Spannende Informationen haben die Japaner aber dennoch geliefert. So ist beispielsweise bekannt, dass inzwischen 106 Millionen Exemplare der PS4 über den Ladentisch wanderten. Mit 5 Millionen verkauften Exemplaren schneidet PSVR im direkten Vergleich sehr bescheiden ab (zur Quelle).

Gleichzeitig zeigt sich, dass nur ein geringer Anteil aller Spieler über ein VR-Headset verfügen. Wie viele Prozent es im Detail sind, hat Sony nicht verraten. Auch die genannten Zahlen geben darüber keine Auskunft. Immerhin sorgte die Einführung der PS4 Pro dafür, dass sich Spieler mehr als nur eine Konsole gekauft haben. Im vergangenen Jahr häuften sich obendrein die Sichtungen von Bots, die andere Spieler via PSN anschrieben. Es ist fraglich, ob Sony derartige Nutzer aus den monatlich 103 Millionen aktiven Nutzern herausgerechnet hat. Somit ist auch diese Zahl kein perfekter Ansatz, um zu vermitteln, wie viel Prozent PSVR nutzen.

Unter dem Strich zeigt sich Sony allerdings zufrieden und betitelt die PS4 als zweitwichtigste Konsole des Unternehmens. Ob es die PS5 schaffen wird, ein besseres Ergebnis vorzuweisen, zeigt sich erst in einigen Jahren. Neuigkeiten zur Next-Gen-Konsole gab es im Rahmen der CES übrigens nicht. Weiterhin sollen in den kommenden Monaten weitere Details veröffentlicht werden.

Neuigkeiten zur PS5

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen